Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 641 Antworten
und wurde 73.788 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33
Ekzem Offline

Foren-Ass

Beiträge: 755

04.12.2014 12:47
#581 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Frau Nomayo.

Warum haben die Stadträte eigentlich Angst vor der Zwangsverwaltung??

Da würden für die Bürger zwar eine Menge Vorteile entfallen. Den Stadträten kann das doch egal sein! Ihre eigenen Bezüge können doch nicht reduziert werden?

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

04.12.2014 13:36
#582 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Ekzem im Beitrag #581
Frau Nomayo.

Warum haben die Stadträte eigentlich Angst vor der Zwangsverwaltung??

Da würden für die Bürger zwar eine Menge Vorteile entfallen. Den Stadträten kann das doch egal sein! Ihre eigenen Bezüge können doch nicht reduziert werden?



Hallo, Ekzem!
Nein, ich denke nicht, dass man ihnen die "Diäten" streichen kann.
Aber die Zwangsverwaltung regelt alles, an Ausgaben und Einnahmen, was die nahe und ferne Zukunft betriff. Die Damen und Herren des Stadtrates haben nichts mehr ohne Zustimmung des Zwangsverwalters zu entscheiden.
Sie werden zu Hülsen mit dem Titel Stadtrat.

Aber viel schlimmer ergeht es dem Weidener OB.
Dieser hat gemäß der BAyGO eine ziemlich starke Herrschaftsrolle und nach dieser Pfeife hat die ganze Verwaltung zu tanzen, das schließt Frau Taubmann ein.

Die Macht der Entscheidungen, das ganzes Wirk- und Einflussfeld wird dem OB genommen, wenn ein "Verwalter" ihm die Richtlinien der Haushaltspolitik und der Verwaltung diktiert.

Was glauben Sie?
Wird er dann noch von seinen bisherigen Genossen, Freunderln, Vasallen und Nutznießern umschwärmt und hofiert, wenn er nix mehr zu verteilen und zu entscheiden hat?

Das fürchtet also nicht nur er, sondern der ganze Filz und das Geflecht, welches er so schnell aufzubauen und zu übernehmen wußte.

Ich meine, mit ihm ist Weiden vom Regen in die Traufe gekommen, man kann das sogar optisch verfolgen, wenn man durch die Bahnhofstraße geht, die abgewirtschafteten Straßen und Gebäude betrachtet und über Dreck stolpert.

Wurst Offline

Normalo

Beiträge: 56

04.12.2014 13:42
#583 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

also wäre die Zwangsverwaltung gut das sie mal sehen das es so nicht weitergehen kann

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

04.12.2014 14:04
#584 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Ja, das auch!
Aber vor allem, dass wieder nach Haushalts- und Wirtschaftsregeln eine Sanierung erfolgen kann.
Von "Konsolidierung" ist lange genug gequatscht worden.
Hier ist ein "Schnitt" notwendig und ich vermute, die "Richtlinien" für diesen "Schnitt" findet man schon jetzt im Prüfbericht des BKPV, der vom OB zurückgehalten wird.

Die Verantwortung für das Wohl der Stadt, von der ja immer geredet wird,gründet auf den Grundsätzen der Offenheit, der Sparsamkeit und der Wirtschaftlichkeit.
Geld auszugeben und Wohltaten zu verteilen, zumal wenns nicht das eigene ist, fällt nicht schwer.

Mit dem Wischi-Waschi von "Konsolidierung" muss vorbei sein.
So zieht man nämlich keinen Karren aus dem Dreck, das kann Ihnen jeder Insolvenzverwalter, aber auch jede sparsam wirtschaftende Hausfrau erzählen!

Monty Offline

Foren-Ass

Beiträge: 430

05.12.2014 06:14
#585 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Wächter im Beitrag #575
Presseanfrage.

Sehr geehrter Herr Schmieglitz.

In der Öffentlichkeit ist absolutes Unverständnis über die neueste Erhöhung von Bezügen der politischen Würdenträger von 40 000.-Euro pro Jahr für 11 Leute.

Für diese Erhöhung gab und gibt es keine Begründung. Wir haben es versucht, aber auch von den Stadträten und Fraktionen für diese bis zu 40% Erhöhung nichts bekommen.
Dies steigert den Ärger der Bürger der bis zum Hass führt. Wir wollen deeskalierend wirken dies geht aber nur wenn man den Bürgern die sicher vorhandenen Hintergründe erklärt, deshalb unsere Anfrage an Sie.

Presseanfrage Nr. 1
Herrn Oberbürgermeister Seggewiß stehen lt. Gesetz pro Monat 1 000.-Euro als Aufwandsentschädigung zu. Für was kann oder muss der OB diese Gelder verwenden, kann er das selbst entscheiden? Ist diese Erhöhung seiner Bezüge, gerade jetzt in der Sparphase sinnvoll? Wer hat das genehmigt? Welche Partei hat das abgelehnt?
Warum müssen tausende von Bürger sparen oder einen Verlust der Servicefähigkeit akzeptieren, nur der OB nicht?
In vielen anderen bayrischen Städten, deren Finanzen nicht so schlecht sind, hat der jeweilige OB auf diese Aufwandsentschädigung verzichtet, warum in Weiden nicht.
Wie sieht das die Verwaltung?

Presseanfrage Nr. 2
Angeblich wurde ein Ehrenamt des Bgm. Meyer abgeschafft, bzw er hat das verloren und er hat als finanziellen Ausgleich mehr Geld erhalten. Welches Ehrenamt war das, wurde es wieder besetzt?
Wer hat die Erhöhung der Bezüge des H. Meyer beantragt, welche Partei hat hier zugestimmt.

Presseanfrage Nr. 3

Bgm. Höher hat keinen Verlust eines Ehrenamtes, aber hat trotzdem jetzt mehr Geld erhalten. Wer hat dies veranlasst und wie sieht das die Verwaltung.

Presseanfrage Nr. 4
Die Fraktionsvorsitzenden der CSU und SPD haben keinerlei Einbußen, aber trotzdem haben sie sich ihre privaten Einnahmen zu Lasten der Stadt erhöht. Wieso, welche Begründung, welche Gegenleistung wird dafür von diesen Leuten erbracht.

Presseanfrage Nr. 5

Wie sieht bzw. sah die Verwaltung diese Erhöhung der Privateinnahmen durch eine kleine Handvoll Leuten. Gab es da eine Ermahnung der z.b. Frau Taubmann, an diese Personen, diese legale Erhöhung der Privateinnahmen zu stoppen.

Herr Schmieglitz, was ist die offizielle Begründung der Stadt für diese Erhöhung der Privatentnahmen. Es muss doch eine logische nachvollziehbare Erklärung dafür geben. Es handelt sich um öffentliche Gelder, deshalb hat die Öffentlichkeit auch ein Recht die Beweggründe und Argumente zu kennen.

Vielen Dank für die Beantwortung

Das FORUM:



Guten Morgen Wächter.

Eure Presseanfrage ist spannend, aber noch viel spannender wird die Antwort der Stadt sein.
Ich schreibe mal hier die echten Hintergründe, ihr könnt die dann mit den Antworten der Stadt vergleichen:
Die SPD hatte eine neue Sparidee um noch mehr Geld aus dem städtischen Haushalt für ihr Privatvermögen „rauszupressen“.
Bgm. Meyer musste auf seinen extrem gutbezahlten Verwaltungsrat Sitz bei der Sparkasse zu Gunsten eines anderen SPD Mitgliedes der Stadtkasse verzichten.

Meyer ging dann zum OB und bekam aus der anscheinend gut gefüllten Stadtkasse, direkt als Erhöhung seiner bisherigen Bezüge um 42 !!!!! Prozent mehr Geld.

Höher hat das bemerkt und wollte zusätzlich auch diesen Betrag, einfach so.
Sein Parteikollege Pausch wollte aber jetzt auch mehr Geld aus der Stadtkasse, für sich und seine Fraktionskollegen. Kein Problem die drei CSUler bekamen auch das Geld.
Der Roland Richter war sauer und verlangte für sich und seine beiden Stellvertreter auch einen Anteil an der Beute, zu Lasten der Stadtkasse.

Und so haben insgesamt 8 Leute jährlich die Stadtkasse um weitere 40 000.-Euro legal geplündert, natürlich ohne Gegenleistung.

Diese Geschichte soll euch der Pressesprecher mal erklären, das wird wirklich schwer.
Wenn es um die legale Erhöhung der eigenen Privatbezüge geht, sind die höchst kreativ.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

05.12.2014 15:26
#586 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Heute schon die Berichte des Weidener Chefredakteurs Klitzing zur Finanzausschusssitzung und den Ergebnissen gelesen?

Als Kopf des Artikels ein Fotoband mit folgenden Stadträten

SPD Dr. Loew, CSU Gollwitzer, BL Meier, GRÜ Bärnklau

Was sollte dieses Fotoband sagen?
Im Artikel selbst kommt keiner der Gezeigten vor.

Dr. Loew einer der vier Mitglieder des Finanzausschusses und bisher noch nie bei Finanz- und Haushaltsangelegenheiten in Erscheinung getreten!

Herr Gollwitzer 3. Vertreter der CSU im Finanzausschuss und ein Neuling seit 1.5.14 im Stadtrat

BL Meier, Mitglied im Finanzausschuss und ein Neuling seit 1.5.14 im Stadtrat

Bärnklau Mitglied im Finanzausschuss und ein Neuling seit 1.5.14 im Stadtrat


So viel zum Informationsgehalt des bunten Bilderbandes.

Ebenso erstaunlich ist die Aussage, man habe das 8-Millionenloch, welches im Haushaltsentwurf der Kämmerei klaffte - bis auf 1 Mio.€ als Hoffnung auf Stabilisierungshilfe - "schließen" können.
Betrachte ich die Streichtaten im NT zusammen, komme ich lediglich auf Peanuts von unter 500.000 €.
Aber es gibt den neuen Begirff
"sogenannte strategische Beschlüsse"!
Was mag sich nur dahinter verstecken?
Schaumgummi-Füllung zum Stopfen der Haushaltslöcher?
Oder sind diese "strategischen" Beschlüsse, solche, von denen die "Beschließenden" schon heute wissen, dass sie nicht umgesetzt werden, aber dazu dienen, eine Haushaltsgenehmigung der Kommunalaufsicht zu erreichen?

Ja, ja!
"Einig wie selten sind die Stadträte im finanzausschuss aufgetreten"
Die Hirnmassagen von OB Seggewiß und seiner Kämmerin im abgeschirmten Kloster Waldsassen haben ihre Wirkung nicht verfehlt.
....und wenn der nächste Einbruch kommt, wäscht die Kämmerin wieder ihre Händchen in Unschuld, denn sie wiederholt:
"Der Stadtrat hat alles beschlossen. Hätte er meinen Empfehlungen Folge geleistet, wäre das Desaster nicht passiert!

"Erläuterungen zur wiederum vorgestellten Haushalts-Rabulistik, die soll es dann "möglicher Weise" in der nächsten Woche bei einer Pressekonferenz mit OB Seggewiß und den vier Fraktionsvorsitzenden geben.

Schöööööööööööööööön, ein Harmonietheater wird der Öffentlichkeit vorgeführt.
Dass sich niemand im Stadtrat dafür schämt, was der Öffentlichkeit vorgegauckelt wird?

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

05.12.2014 16:59
#587 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

.. wobei ich zumindest Reinhard Meier, Bürgermeisterkandidat der BL( Finanzprüfer im Finanzamt) nicht als Neuling im Sinne der Kenntnis eines Haushaltsplanes und eventueller Tricksereien darin bezeichnen möchte!!!

Siggi, kommt da vielleicht etwas aktuelles zum Thema Haushalt/Finanzen auf der Homepage der BL

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

05.12.2014 20:34
#588 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von beobachter im Beitrag #587
.. wobei ich zumindest Reinhard Meier, Bürgermeisterkandidat der BL( Finanzprüfer im Finanzamt) nicht als Neuling im Sinne der Kenntnis eines Haushaltsplanes und eventueller Tricksereien darin bezeichnen möchte!!!

Siggi, kommt da vielleicht etwas aktuelles zum Thema Haushalt/Finanzen auf der Homepage der BL


Nicht als Neuling, was die Prüfung von Bilanzen betriff, das habe ich auch nirgends geschrieben.
Aber als Neuling,
....was die Haushaltsrabulistik der Stadt Weiden betrifft!
....und ich habe bisher noch nichts davon gehört oder gelsesen, was seiner Meinung nach bisher in Sachen Haushalt der Stadt WEiden, falsch gelaufen ist und nichts davon gehört,
....was korrigiert werden muss, außer den Vorwurf der zu hohen "Diäten".

Der MacGuffin von der interkommunalen Zusammenarbeit, welche den Wahlkampf der BL dominierten, hört sich zwar lieblich an und ist auch vorstellbar, aber eben für jetzt und die nahe Zukunft auch nur eine schöne Träumerei und Illusion und holt den, in den Dreck gefahrenen Karren nicht heraus.

....und wer will schon mit eigener guter Haushalts- und Wirtschaftsführung so eine Bankrotteur-Kommune, wie die Stadt Weiden, am Bein haben?

Jedenfalls scheint Meier die Harmonie-Duselei am Mittwoch mitgetragen zu haben und die hinter Klostermauern stattgefundene (rechtswidrig geheime) Finanzberatung, - angeblich über 9 Stunden -, ebenfalls!

Wenigstens wurden diese Vollksvertreter herrschaftlich gefüttert und versorgt, ohne dass das Wählerauge zusehen konnte!
Vielleicht sollte man auch die Frage stellen, was diese geheime Tagung samt Getränke- und SpeisenAufwand der Stadt wieder gekostet hat?

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

06.12.2014 09:14
#589 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Übrigens, man kann es hier noch nachlesen......

Seit Jahren habe ich die Rabulistik des Einzelplanes 4 - das ist der Sozialhaushalt der Stad t - kritisiert. Vor allem wurde in allen Finanzausschussberatungen zu den Haushalten dieser Einzelplan den öffentlichen Beratungen entzogen.

Das ist ein Kanal, in welchen sehr viel Geld gespült wird, ohne dass dieses tatsächlich, als nachhaltige, nachprüfbare und verbessernde Leistung bei den Berechtigten und Bedürftigen ankommt.

Hier ist "die Suppe" an vielen Stellen "teurer als der Fisch" und daher ist es kein Wunder, wenn sich in diesem Einzelplan alles unterbringen lässt, was nur im entferntesten begrifflich als "sozial" bezeichnet werden kann.

Wie es die Spatzen bereits vom Dach pfeifen, soll der BKPV genau hier seinen Rotstift angesetzt haben.
Deshalb nehme ich auch an, dass die "Auswanderung" der Finanzausschusssitzung mit Haushaltsberatung hinter die Klostermauern, wieder einmal und vornehmlich diesen Einzelplan betrifft.

Ein weiterer virulenter Punkt dürfte die unerhört hohe Subventionierung des ÖPNV Weiden sein und die Monopolstellung des Bus-Betreibers, die man mit den neuen Ausschreibungsformulierungen sichern wollte, wogegen es aber jetzt Widersprüche gibt.

Irgendwann liegt der neue Haushaltsentwurf für 2015 auch der Öffentlichkeit vor und da wird man vergleichen können, wohin bisher die TEUROs geflossen sind?

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.198

07.12.2014 09:24
#590 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Moing beobachter,

höflichkeitshalber (ausnahmsweise einem Anonymus) auf die Frage:

Zitat von beobachter u.a. im Beitrag #587
Siggi, kommt da vielleicht etwas aktuelles zum Thema Haushalt/Finanzen auf der Homepage der BL


Da ich nicht weiß, ob Reinhard Meier hier mitliest, werde ich die Frage an ihn weiterleiten.

Schön' Sonntag noch, Servus: Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

07.12.2014 12:48
#591 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #590
Moing beobachter,

höflichkeitshalber (ausnahmsweise einem Anonymus) auf die Frage:

Zitat von beobachter u.a. im Beitrag #587
Siggi, kommt da vielleicht etwas aktuelles zum Thema Haushalt/Finanzen auf der Homepage der BL

Da ich nicht weiß, ob Reinhard Meier hier mitliest, werde ich die Frage an ihn weiterleiten.

Schön' Sonntag noch, Servus: Siggi



Danke, Siggi!
Jedenfalls ist das schon einmal ein positives Zeichen, dass wenigstens Du hier aktiv werden möchtest.
Dazu hat hier noch niemand aus BL oder einer anderen Rathauspartei/Wählergruppe irgend eine Stellung genommen, oder Infos zugesagt.
Sag aber einmal, hat Meier keine BL-Besprechung zum Haushaltsentwurf 2015 mit seiner Parteiorganisation gemacht?
Hat er im Finanzausschuss die Harmonie-Entscheidungen ohne Beratung mit Euch getroffen?

Über dem Haushalt 2015, der Jahresrechnung 2013, dem Beteiligungsbericht 2013 und dem Prüfbericht 2013 des Weidener Prüfungsausschusses, hängt immer noch der Mantel des Schweigens!

Das hat wohl mit der Einschwörung, in der zur "Klausurtagung" umfunktionierten Finanzausschusssitzung, zutun?

Da waren dann nicht nur alle "Hirnmasseure" und "HirnwäscherInnen" einschließlich deren Oberdompteur und die Frau an seiner Seite dabei, sondern auch deren Verwaltungsgeschwader, und damit alles in "trockene Tücher kommt", auch der halbe Stadtrat?

Alleine eine einzige Tagespauschale (Raummiete und Verköstigung) ohne Getränke, kostete dort pro Nase 53.- €.
Dazu natürlich Sitzungsgelder, Verdienstausfallspauschalen, Reisekosten und für den Hofstaat ebenfalls Reisekosten-, Verpflegungskosten- und Überstundenpauschalen!

Da wurden schätzungsweise 10.000.- € an einem einzigen Arbeitstag verfeuert.
Wenn das nun vor jeder Stadtrats- und Finanzausschusssitzung passiert, sind die angekündigten "Einsparungen" bei den Kosten für die sogenannten "Ehrenamtlichen" heute schon aufgefressen!

Dabei sind weder Klausurtagungen bzw. vorgezogene Weihnachtsfeiern "Kernaufgaben" des Stadtrates.
Für Besprechungen und Beratungen gibt´s den großen und kleinen Sitzungssaal im Rathaus.

Schon schlimm genug, dass die bisherigen, von Seggewiß einberufenen "Vorbesprechungen", "Beratungen mit den Fraktionen", wie offizielle Stadtratssitzungen vergütet werden!
Jetzt kommen seit 2.11.14 auch noch "Klausuren" dazu!
Das ist der Tanz auf dem Vulkan!

Danke, Siggi, dass Du Dich kümmern willst.
Leider konnte ich seit 20.11.14 das Haus nicht mehr verlassen, um selbst an den Stadtrats-, Bauausschuss- und Finanzausschusssitzungen teilzunehmen, aber das, was aus dem Hofberichter-Blattl zu entnehmen war, reicht schon aus, um die Alarmglocken läuten zu lassen!

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.198

07.12.2014 13:29
#592 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Liebe Luise,

wie schon geschrieben, werde ich beobachters Frage an Reinhard Meier leiten.
Ansonsten werde ich mich um das Thema: "WEN-Haushaltsplanung" nicht weiter kümmern, geschweige denn etwas zu veröffentlichen, wenn ich dazu etwas wissen sollte.
Dafür haben "die Weidner" ihre Stadtführung gewählt!

Zitat von Luise Nomayo
Danke, Siggi, dass Du Dich kümmern willst.


Dir wünsche ich gute Besserung und noch einen geruhsamen 2.Advent.

LG:Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

07.12.2014 13:39
#593 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #592
Liebe Luise,

wie schon geschrieben, werde ich beobachters Frage an Reinhard Meier leiten.
Ansonsten werde ich mich um das Thema: "WEN-Haushaltsplanung" nicht weiter kümmern, geschweige denn etwas zu veröffentlichen, wenn ich dazu etwas wissen sollte.
Dafür haben "die Weidner" ihre Stadtführung gewählt!

Zitat von Luise Nomayo
Danke, Siggi, dass Du Dich kümmern willst.

Dir wünsche ich gute Besserung und noch einen geruhsamen 2.Advent.

LG:Siggi



Nur mal an Dich zur Erinnerung:
Du hast Dich nicht nur zur Wahl gestellt und hast von vielen Wählern Stimmen bekommen.
Wenn es auch nicht zu einem Sitz im Stadtrat für Dich reichte, so sind die Dir gegebenen Stimmen in das Endresultat eingeflossen und haben der BL zu einen eigenen, weiteren Sitz verholfen.
Ich sehe also schon eine Aufgabe darin, Dich um die von mir angesprochenen Themen (sind jeweils die wichtigsten Entscheidungen innerhalb eines Legislaturjahres) zu kümmern, - oder wie siehst Du dann meine Rolle als einfache, interessierte Bürgerin?

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.198

07.12.2014 14:01
#594 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Wichtige Entscheidungen werden in WEN nach wie vor, von der absoluten Mehrheit der "GROKO" getroffen:

z.B.:Abgeschmetterter Antrag der BL zum Thema "Einsparungen"!

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen
Karin Offline

Foren-Ass

Beiträge: 638

07.12.2014 15:13
#595 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Hallo Luise,

ich glaube, mit den € 10.000.- für die Klausur liegst Du etwas zu hoch. Sitzungsgeld und Verdienstausfall fallen auch in Weiden an und ist Dir bekannt, wann die Klausur angefangen und wann sie beendet wurde. Außerdem kennt Du die Anzahl der Teilnehmer?

Noch zum Thema Klausur. Es ist richtig, wenn das Gesetzt "Öffentlich" vor schreibt, dann müsste
sich auch unsere "Hoheit von Volkes Gnaden" daran halten. Aber sei einmal ehrlich, so eine Beratung ist doch ein nehmen und geben und manche Leute sind mit ihren Äußerungen zurückhaltender wenn Öffentlichkeit dabei ist und seine Aussagen am nächsten Tag in der Zeitung stehen. Ich weiß, jetzt kommt von Dir ein Aufschrei ab ich spreche aus meiner Erfahrung.

krampei Offline

Foren-Ass

Beiträge: 386

07.12.2014 16:10
#596 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Nachdem ich heute mit meinen Eltern telefoniert habe glaube ich nicht, dass es die Masse der (vor allem älteren) Bevölkerung so dramatisch sieht.

Meine Eltern beziehen ihre Infos hauptsächlich aus dem NT (sehr sorgfältige Leser) und da scheint das ganze Ausmaß nicht so recht dargestellt zu werden. Da es offensichtlich auch kein Thema in ihrem Umfeld ist, dürften viele Infos leider nur den Mitgliedern des Forums zugänglich sein.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

07.12.2014 17:22
#597 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Karin im Beitrag #595
Hallo Luise,

ich glaube, mit den € 10.000.- für die Klausur liegst Du etwas zu hoch. Sitzungsgeld und Verdienstausfall fallen auch in Weiden an und ist Dir bekannt, wann die Klausur angefangen und wann sie beendet wurde. Außerdem kennt Du die Anzahl der Teilnehmer?

Noch zum Thema Klausur. Es ist richtig, wenn das Gesetzt "Öffentlich" vor schreibt, dann müsste
sich auch unsere "Hoheit von Volkes Gnaden" daran halten. Aber sei einmal ehrlich, so eine Beratung ist doch ein nehmen und geben und manche Leute sind mit ihren Äußerungen zurückhaltender wenn Öffentlichkeit dabei ist und seine Aussagen am nächsten Tag in der Zeitung stehen. Ich weiß, jetzt kommt von Dir ein Aufschrei ab ich spreche aus meiner Erfahrung.


Lieber Karin!
Selbst wenn es nur 5.000 € sind, ist es zu viel!
Schließlich hätte diese "feine Klausur" (die vorher noch als Finanzausschusssitzung mit 02. u. 03.12.2014 in der veröffentlichten Tagesordnung bekannt gemacht wurde und auf das alleineige Sitzungsdatum 03.12.2014 abgeändert wurde) als Geheim-Finanz-Beratung nicht stattfinden dürfen.
Die Kosten dafür sind nicht "Kernaufgabe" der Stadt, schon gar nicht für eine rechtswidrige "Freimaurer-Loge"!

Da es eine "Klausur" war, ist es völlig offen, wieviele Teilnehmer von Seggewiß geladen und von der Kämmerin zugelassen wurden.
Es ist daher zu erwarten, dass nicht nur die 10 Hanserln des Finanzausschusses dabei waren, sondern für "eine breite "Konsensabsicherung" auch andere StadträtInnen teilnahmen und natürlich die halbe Stadtverwaltung nebst allen Dezernenten.

Die haben lt. Klitzing 9 Stunden getagt und lt. damaliger Tagesordnung war für eine Finanzausschusssitzung zur Haushaltsberatung als Beginn 9 Uhr angesetzt.
Kannst Dir dann ausrechnen, dass noch eine "vorgezogene Weihnachtsfeier mit entsprechendem Umtrunk" ab 19 Uhr enthalten war!

Die lassen doch nichts aus, das hat die Vergangenheit gezeigt!

Karin Offline

Foren-Ass

Beiträge: 638

07.12.2014 18:06
#598 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Luise,
der vorletzte Satz ist eine Vermutung! Wenn ja, und es käme raus, wie würden die anderen StadträtInen aufschreien wenn sie "vergesse" worden wären.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.570

07.12.2014 19:22
#599 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Karin im Beitrag #598
Luise,
der vorletzte Satz ist eine Vermutung! Wenn ja, und es käme raus, wie würden die anderen StadträtInen aufschreien wenn sie "vergesse" worden wären.


Hallo, Karin!

Harmonie ist angesagt, da schreit niemand auf, weil er "vergessen" wurde!
Im Gegenteil, es wird gefragt, wann das die Kämmerin und OB Seggewiß wiederholen!
....oder glaubst Du, den Weihnachtsgeier gibts extra noch im "Lobster"?
....im Übrigen,da ist die bisherige Verpflegung durch die Krankenhauskantine endgültig passé!

Weißt Du, was das Schlimmste ist?
Diese Herrschaften glauben in der Zwischenzeit, das stünde ihnen alles zu!

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

07.12.2014 21:46
#600 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #590
Moing beobachter,

höflichkeitshalber (ausnahmsweise einem Anonymus) auf die Frage:

Zitat von beobachter u.a. im Beitrag #587
Siggi, kommt da vielleicht etwas aktuelles zum Thema Haushalt/Finanzen auf der Homepage der BL

Da ich nicht weiß, ob Reinhard Meier hier mitliest, werde ich die Frage an ihn weiterleiten.

Schön' Sonntag noch, Servus: Siggi


________________________________________________________

anonymus dankt!!

Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die freiwilligen Sozialleistungen der Stadt :-((
Erstellt im Forum Selbsthilfegruppen von Wahlversprechen
30 31.01.2016 19:01
von Luise Nomayo • Zugriffe: 4272
Was der Lummer für die CDU, ist der Sarrazzin in der SPD!
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
1 12.10.2009 20:55
von Schneider • Zugriffe: 385
kronach ist pleite
Erstellt im Forum Informatives von poldrian
22 28.02.2010 15:22
von Florian • Zugriffe: 1497
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de