Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 641 Antworten
und wurde 74.024 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 33
carpediem Offline

Foren-Profi

Beiträge: 233

06.05.2014 09:21
#401 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Chancen vertan oder Chancen nutzen?!

In der gestrigen Stadtratssitzung, die lt. Neuen Tag unsäglich verlief, trat der
neue Grüne Stadtrat Karl Bärnklau mit einem sehr gut vorbereiteten Zahlenwerk,
das sich mit der Vergütung der Fraktionen und Stadträte befasste, auf.
Er sprach die Ungleichbehandlung der kleinen Fraktionen im Vergleich zu den großen
Franktionen an. Die Zahlen waren gut aufbereitet und jeder Stadtrat konnte diese
auf auf der Leinwand lesen.
Er führte auch aktuelle Entscheidungen der Gerichte an, die diese Art der Vergütung
als ungleich verurteilten.
Das interessierte jedoch die Stadträte der SPD und der CSU nicht!
Obwohl Herrn Bärnklau eine erneute Besprechung und somit Vertagung dieses Punktes
beantragte, wurde dieser Hinweis mit Nichtbeachtung hingenommen.
Den Stadträten, die absolut bei sich selbst nicht sparen wollen, interessierte dies
nicht. Sie "nickten" lieber den Vorschlag des OBs, die Vorlage der Verwaltung plus
Einarbeitung von Zahlen, die nicht genau beziffert wurden, ab. Die Erleichterung
der Stadträte, die auch in den nächsten 6 Jahren mit diesem Abstimmungsverhalten
unsere Stadt nicht voran bringen werden, war groß! Sie haben "ihre Einnahmen" verteidigt!

Somit haben die neu gewählten Stadträte der CSU und der SPD ihre Chance vertan, der
Bevölkerung zu zeigen, dass sie besser und somit zum Wohle der Bürger unserer Stadt
regieren wollen und auch, so befürchte ich, werden.

Herrn Bärnklau, Frau Helgert und Herrn Wagner wünsche ich, dass sie ihre Chance wahrnehmen
und die ungleiche Vergütungen der Fraktionen und der Stadträte verteidigen, d.h. bei
der Regierung der Oberpfalz Klage einreichen.
Nur somit werden sie glaubhaft und die Arbeit, die sich Herr Bärnklau bei der Aufbereitung
der Zahlen machte, hätte sich gelohnt.
Sie sollten sich zusammen mit der BL, der FDP und den Freien Wählern Gehör verschaffen,
denn ansonsten geht diese so unsäglich schlechte Arbeit im Stadtrat Weiden auch
in den nächsten 6 Jahren weiter.
Die Hoffnung, dass sich die CSU ändert und ein eigenes Profil findet, können wir nach der
gestrigen Stadtratssitzung vergessen.
Die CSU wird erst wieder in ca. 5 Jahren "aufwachen"! Sie wird uns dann wieder erzählen,
wie gut sie uns regierten und wie sie die Lage in unserer Stadt verbessern werden.

Bis dahin werden sie weiter "schlafen" und dem OB, sprich der SPD "kraftvoll" mit ihrem
Abstimmungverhalten helfen!

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.542

06.05.2014 11:16
#402 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

gier frisst hirn (faalls vorhanden)!
solange das so ist, wird sich nichts ändern! erst kommt der eigene sack, dann der parteisack! wir bürgerinnen und bürger zahlen die zeche!

__________________________________________________
wer schläft, sündigt nicht!
wer vorher sündigt, schläft besser!

Hans Grochowina Offline

Foren-Profi

Beiträge: 207

06.05.2014 11:31
#403 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von poldrian im Beitrag #402
gier frisst hirn (faalls vorhanden)!
solange das so ist, wird sich nichts ändern! erst kommt der eigene sack, dann der parteisack! wir bürgerinnen und bürger zahlen die zeche!


Nochmals zur Erinnerung:
Das Problem gibt es schon seit gut 2000 Jahren. Zitat von Aristoteles aus seine Werken über Politik:

"die meisten Politiker verdienen freilich diese Bezeichnung nicht. Denn sie sind gar keine wirklichen Politiker, den der Politiker bevorzugt eine ehrenvolle Tätigkeit ihrer selbst willen, die meisten aber wenden sich dieser Form des Lebens nur aus Geldgier und Habsucht zu."

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.422

06.05.2014 18:46
#404 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

.. dann sollten sie das aber zugeben und nicht vehement trotz offenkundiger Fakten abstreiten

.. und es gibt bestimmt verschieden stark ausgeprägte Formen dieser Bereicherung. Eine Kontrollstelle sollte in einer Demokratie Auswüchse unterbinden!!!

keckenburg ( gelöscht )
Beiträge:

06.05.2014 19:39
#405 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Das Werk ist vollbracht, der Wähler hat die richtige Konstellation im Stadtrat von Weiden in der oberen Pfalz installiert. Mit einem Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, SPD und einem zweiten Bürgermeister Jens Meyer, SPD und einem dritten Bürgermeister Lothar Höher, CSU können wir die Bürger mehr als zufrieden sein. Da ist genau das eingetroffen, was ich mir erwünscht habe und der Block der Vernünftigen aus SPD und CSU hält gut zusammen und zum Gruß von 'keckenburg' Glück Auf.

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.542

06.05.2014 20:55
#406 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

a.w.

__________________________________________________
wer schläft, sündigt nicht!
wer vorher sündigt, schläft besser!

pumuckl Offline

Foren-Profi

Beiträge: 281

06.05.2014 21:17
#407 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

keckenburg du bist total bescheuert! du bist für die raffgierige meute, die schon vor der wahl den hals nicht voll genug kriegen konnte, und die jetzt den topf für sich und die abnickstadträte noch erhöht hat. eine schande für weiden, für alle bürger, die ihre stimme dem sauhaufen gegeben hat! kriegst du eigentlich von denen mal ein bier dafür bezahlt? ich kann nur den kopf schütteln über deine meinung und hoffe, du kriegst auch von anderen forenmitgliedern noch kräftig gegenfeuer! gruß pumuckl.

Karin Offline

Foren-Ass

Beiträge: 638

06.05.2014 21:21
#408 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Keckenburg,

SPD und CSU = GROKO = ist die Möglichkeit der undemokratische Handlungsweise (siehe letzte Stadtratssitzung) = Abzocke hoch drei

Pedro Offline

Foren-Profi

Beiträge: 221

06.05.2014 21:51
#409 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Wenn man die Kosten für Stadträte und Fraktionen, hier in Weiden, durch die Anzahl der Wahlberechtigten teil, stellt man schnell folgendes fest:

In keiner anderen Stadt Bayerns, dazu gehört natürlich auch Regensburg und München, muss der einzelne Wahlberechtigte, pro Kopf, soviel für die Parteienclique bezahlen wie in Weiden.

Diese Zahlen kennt sicher auch der NT und er schreibt nichts, einfach nichts.

Für Keckenburg ist das alles logisch, der lebt schon seit Jahrzehnten von den Geldern anderer Menschen, gearbeitet hat der noch nie.

Die Mitglieder der Groko in Weiden sind alles "sturzl".

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.542

06.05.2014 23:28
#410 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

wenn der k. noch nie gearbeitet hat, wäre das der ideale Stadtrat. aber Gott bewahre!

__________________________________________________
wer schläft, sündigt nicht!
wer vorher sündigt, schläft besser!

der_neue Offline

Moderator


Beiträge: 347

07.05.2014 16:47
#411 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von carpediem im Beitrag #401
Chancen vertan oder Chancen nutzen?!

Somit haben die neu gewählten Stadträte der CSU und der SPD ihre Chance vertan, der
Bevölkerung zu zeigen, dass sie besser und somit zum Wohle der Bürger unserer Stadt
regieren wollen und auch, so befürchte ich, werden.





Die denken sich sicher, jetzt bin ich auch mal dran mit abkassieren

Hellas Offline

Foren-Ass

Beiträge: 357

08.05.2014 14:43
#412 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Wichtig ist auch das kostenlose fressen und saufen.

Das ist schon wichtig für diese Typen.

pumuckl Offline

Foren-Profi

Beiträge: 281

08.05.2014 14:52
#413 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

ich bin entsetzt! wenn ich stadtrat wäre, würde ich aus protest sofort zurückteten! was soll das mit brötchen und brezen? füher gabs da doch nach berichten hier im forum entenbrust! so kann sich unser kurti keine symphatien schaffen. wie sagt hildegarde knef so schön: von nun an gings bergab! gruß pumuckl.

der_neue Offline

Moderator


Beiträge: 347

09.05.2014 00:05
#414 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Traurig ist nur, dass keiner von den Stadträten auf die Idee kam, das Essen beizubehalten und es dafür selber zu bezahlen

Uncle Sam Offline

Foren-Ass

Beiträge: 331

09.05.2014 11:44
#415 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Deshalb gab bzw. gibt es ja das Sparschwein bei den Sitzungen mit der Bitte die Stadträte mögen freiwillig einen Beitrag leisten.

Eine Pleite Erfindung des OB, die Stadträte sind viel zu geldgeil und von ihrer Bedeutung und Wichtigkeit überzeugt, um dafür Geld zu bezahlen.

Ich verstehe die Stadträte, wenn sich der OB als leuchtendes Sparbeispiel eine beheizte Rückbank leistet, dürfen die Räte sich auch auf unsere Kosten vollfressen und volllaufen lassen.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.422

09.05.2014 12:26
#416 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Auszug aus Nt-Artikel(Link unten):

Dann, sagt er, "sollen sie aber auch wissen wie viel das die Stadt kostet. Locker über 5000 Euro im Jahr. Und ich muss Personal vorhalten". Seggewiß verweist auf den gestiegenen Kostendruck und die Sparzwänge einer Stadt, die nun auch ganz augenscheinlich am Hungertuch nagt


Rechenbeispiel bei etwa 5000 Euro Jahreskosten:

30 Personen, 20 Sitzungen pro Jahr = etwa 8,30 Euro pro Person/Essen


Hans oder Frau Nomayo werden mich eventuell berichtigen, wenn 20 Sitzungen pro Jahr zu hoch angenommen sind. Mit meiner Überlegung will ich nur deutlich machen, dass mir die Aussage des OB von jährlichen Kosten in Höhe von etwa 5000,-€ für die Stadtratessen nach Sitzungen nicht ganz realistisch vorkommt(außer es gab nur warmen Leberkäs mit Kartoffelsalat und maximal 2 Getränke) !!!!


http://www.oberpfalznetz.de/onetz/415389...ungrig,1,0.html

Brigitte Offline

Foren-Ass

Beiträge: 870

09.05.2014 12:37
#417 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Die Getränkekosten sind in der Summe nicht enthalten, sie sind wesentlich höher als die Kosten für das warme Luxus-Büfett.

Da lassen sich manche Personen so richtig abfüllen. – Kostet ja nix -
Die Dezernenten dürfen da auch mitmachen,

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.422

09.05.2014 14:32
#418 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Brigitte,

das bestätigt doch meine Vermutung, dass hier mit geschönten Zahlen argumentiert wird.

Fehlerhafte pc-programme hin oder her - irgendie habe ich den Verdacht, in Weiden gibt es andere Systemfehler

(als führende Kraft in einem Unternehmen würde ich vorher kurz Zahlen auf die Richtigkeit überprüfen bevor ich damit argumentiere und Gefahr laufe, mich lächerlich zu machen.Immerhin muß ich davon ausgehen, dass auch der Durchschnittsbürger die Grundrechenarten halbwegs beherrscht)

pumuckl Offline

Foren-Profi

Beiträge: 281

09.05.2014 21:55
#419 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

also unser kurti sagt doch, - deutlich!!!- über 5000.00 euro, aber nicht wieviel, ob nochmal 5000.00 oder sogar noch mehr. seine lügenbaronin wird gar nicht erwähnt, sie sagt da garnichts dazu. unsere stadträte werden sich hüten, zu sagen daß sie nach wie vor mit entenbrust oder kalbsfilet mit morchelrahm verköstigt werden, oder was auch immer. mit ordinären leberkässemmeln lassen die sich nicht abspeisen. auch unser kurti hat einen besseren geschmack, also wird hier der leser wieder mal kräftig verar....! und die redakteure des NT, wenn sie denn zur berichterstattung eingeladen werden, halten ganz schön die klappe und erzählen den erfürchtigen lesern die märchen, die ihnen auch nach der wahl vorgegeben werden. nur so weiter, wir kennen das ja schon von vor der wahl. gruß pumuckl.

Saurer Zipfel Offline

Foren-Ass

Beiträge: 393

09.05.2014 22:26
#420 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Kurt hat schon die Wahrheit gesagt, die Getränke gibt es doch auch in Zukunft umsonst.

Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 33
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die freiwilligen Sozialleistungen der Stadt :-((
Erstellt im Forum Selbsthilfegruppen von Wahlversprechen
30 31.01.2016 19:01
von Luise Nomayo • Zugriffe: 4292
Was der Lummer für die CDU, ist der Sarrazzin in der SPD!
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
1 12.10.2009 20:55
von Schneider • Zugriffe: 397
kronach ist pleite
Erstellt im Forum Informatives von poldrian
22 28.02.2010 15:22
von Florian • Zugriffe: 1521
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de