Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 641 Antworten
und wurde 73.620 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 33
qwertz Offline

Foren-Profi

Beiträge: 112

24.12.2013 10:05
#321 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

@hans:

da hast Du vollkommen recht!
Ich habe meine Liste bereits gefunden und werde mich persönlich bei Stimmenkönigen zuückhalten.
Aber das Thema gehört in einen anderen Thread.

Frohe und gesegnete Weihnachten

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

25.12.2013 12:44
#322 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #315
Nicht nur die nichtbezahlten Rechnungen im Sozialamt erhöhen jetzt den Schuldenstand. Ich habe mich nämlich auch darüber gewundert, dass bei den "Bauhof-Diskussionen" um den Wegfall kostenloser Arbeitsleistungen, niemand im Stadtrat die Frage stellte, wieviele Überstunden von der Mannschaft der Stadtgärtnerei, des Bauhofes und anderer Abteilungen vor sich hergeschoben werden.
Diese nicht ausbezahlten Löhne sind ebenfalls Schulden der Stadt, die man noch nicht im HH findet.
Mir wurde erzählt, dass alleine im Bauhof pro Mitarbeiter bis zu 300 Überstunden angesammelt sind.
Viel anders wird es in anderen Abteilungen auch nicht sein. Freiwillig erzählt das Herr Dezernent Leibl sicher auch nicht.
Er kommt damit wohl, wie in 2012, wieder mit einem EDV-Fehler und begründet die Budget-Überschreitungen bei den Lohnkosten damit.


Ich habe einen kritischen NT-Artikel vom Wochenende 21./22.12.2013, Autor Herr Gammanick, gelesen und bin voll Anerkennung für dessen Recherche.
siehe:
http://www.oberpfalznetz.de/onetz/397399...etzend,1,0.html
Titel: "Ehrverletzend"

Es geht darum, dass Frau Kämmerin wieder einmal nachgetreten hat, hinter jemanden, der ausgeschieden ist, - nämlich Herrn Alois Schröpf, bis Frühjahr 2013 Jugendamtsleiter der Stadt Weiden.
Ihm wurde von der neuen Jugendamtsleiterin und der Kämmerin nachgesagt, Rechnungen in Höhe von 640.000 € angehäuft und nicht bezahlt zu haben und diesen Schuldenberg der Kämmerei verschwiegen zu haben.

Das kann schon deshalb nicht stimmten, weil Rechtsdezernent Hubmann vorher dem Stadtrat lapidar erklärt hatte, man habe aus Geldmangel immer nur an jene Gläubiger bezahlt, die am lautesten schrieen.

Herr Schröpf wehrt sich gegen die Schuldzuweisungen der Kämmerin und der neuen Jugendamtsleiterin und die Recherchen des NT-Journalisten, Herrn Gammanick, zeigen auf, was im Rathaus und der Kämmerei tatsächlich abgelaufen sein soll.

Offensichtlich hat der BKPV diese Schulden entdeckt und gleichzeitig auch, dass diese nicht in Haushalten und Jahresrechnungen erschienen sind?

Da braucht´s jetzt natürlich wieder Schuldige und Ausreden!

Zur Erinnerung:
Als Frau Taubmann Herrn Schröpf in einer früheren Finanzausschussitzung (05.07.11) vorführen ließ und ihm vorwarf, Kosten nicht angegeben zu haben,
- weswegen sich im aufgestellten HH-Plan 2011 ein ungedecktes Defizit ergab und ein Nachtragshaushalt erforderlich wurde -,
aber Herr Schröpf, anhand eines Briefes beweisen konnte, dass er bereits vor HH-Aufstellung die hohen, zu erwartenden Kosten der Kämmerei gemeldet hatte,
da beschuldigte Frau Taubmann flugs ihre Mitarbeiterin, diesen Brief nicht weitergeleitet zu haben!

Siehe:

http://www.der-weidener.de/weidener-haus...e-2011-folge-1/

Zitat
..."Um sich an dem Kostendesaster des Sozialetats unschuldig zu zeigen, ließ Frau Taubmann die Herren Hölzl (Sozialhilfestelle) und Herrn Schröpf (Jugendhilfestelle) in die öffentliche Finanzausschusssitzung zitieren.
Die StadträtInnen sollten Gelegenheit bekommen, sich selbst und direkt nach den hohen, nun zutage getretenen Defiziten im Sozialhaushalt zu erkundigen.

Herr Schröpf hatte sein Schreiben vom 23.9.2010 gleich mitgebracht und hielt es dem Ausschuss-Kollegium vor Augen. Frau Taubmann meinte erbost, sie habe dieses Schreiben nie erhalten. Herr Schröpf schien sich aber schon im Voraus “abgesichert” zu haben, denn er konnte auf die Bestätigung und Unterschrift seines Dezernenten, Herrn Hubmann, verweisen, über welchen das Schreiben damals in die Kämmerei geleitet wurde.

Frau Taubmann blieb bei ihrer Behauptung, das Schreiben nie erhalten zu haben und hatte schon eine weitere Schuldige im Verdacht, nämlich Frau Grouls, ihre Sekretärin.

Die Peinlichkeit einer öffentlichen Einvernahme blieb Frau Grouls erspart. Die Schuldfrage in der Schreiben-Geschichte, wurde nicht weiter vertieft und blieb ungeklärt deshalb an ihr hängen...."



Frau Grouls hatte übrigens danach die Kämmerei in Weiden verlassen und ist nun selbst Kämmerin geworden.

Für mich ist die neuerliche Beschuldigung des ehemaligen Jugendamtsleiters Schröpf ein weiterer Wiederholungsfall!

Wie war das noch, als auch Herr Geschäftsführer Bergler Ende letzten Jahres die VHS verließ?
....und angeblich plötzlich Insolvenz und Insolvenz-Verschleppung drohten.

Frau Taubmann behauptete auch hier, "hinter Schränken" unbezahlte Rechnungen aufgefunden zu haben und begründete damit ihr Nichtwissen als Mitglied des VHS GmbH - Aufsichtsrates und damit vorsorglich keine Schuld an einer Insolvenz-Verschleppung zu haben.

Siehe:
http://www.der-weidener.de/vhs-weiden-ei...fsichtsbehorde/

Fazit:
1. Das Rathaus muss derzeit einer Schlangengrube eher ähnlicher sein, als einer seriösen Verwaltung?
2. Das Finanz-Chaos dürfte einen Grad der Umumkehrbarkeit und ein Maß an Unordnung (Entropie)erreicht haben, weswegen man sich offensichtlich die sündhaft teure Haushalts- und Finanzumstellung "Doppik" als Neuanfang und endgültiges Fehlergrab gewünscht hatte?
3. Es ist leider kein Ende abzusehen, schon gar nicht mit dem Gros der Verantwortlichen im Weidener Stadtrat.

carpediem Offline

Foren-Profi

Beiträge: 233

26.12.2013 09:36
#323 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Liebe Frau Nomayo, was macht man mit einer Kämmerin, der bewiesen wurde, dass sie verschweigt,
lügt, ihre Mitarbeiter ins Messer laufen lässt, nicht rechnen nur hervorragend trixen kann,
ihre eigenen Lieblinge bei der Auftragsvergabe hat und die Stadträtinnen und Stadträte
- vielleicht sogar geplant - mit falschen Zahlen versorgt?


Ihr Chef, unser Herr OB, billigt das und lobt sie auch noch regelmäßig dafür!

Müssen wir diese Dame auch noch nach der Wahl, die - so hoffe ich - eine andere Mehrheit
bringen wird, als Kämmerin ertragen?


Wenn ja, werden die neuen Stadträtinnen und Stadträte viel Ernergie aufbringen müssen,
dieser Dame ihre Grenzen aufzuzeigen.

Karin Offline

Foren-Ass

Beiträge: 638

26.12.2013 14:43
#324 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

carpediem,

ich kann nur dazu sagen: wählt Hans von der BL und unsere Kämmerin bekommt Beine (der läßt sich die Behandlung von unserer Kämmein und unseren 1* OB nicht gefallen!!!).

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

26.12.2013 18:52
#325 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

ja, und ich hätte persönlich überhaupt keine Einwände, wenn sich zum Beispiel die Kämmerin und der SPD-Fraktionsvorsitzende wieder ganz und ausschließlich auf ihre Lehramtstätigkeit beschränken würden !!!!!

Gemeindeordnung Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.333

26.12.2013 20:05
#326 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Lieber Beobachter, das hast Du wunderbar formuliert.

Ping Offline

Foren-Ass

Beiträge: 793

08.01.2014 12:44
#327 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Am 14.1. ist Ausschusssitzung.
Der Wunsch der Stadträte nach einer Gebührenerhöhung in der Stadt Bibliothek sieht nicht so gut aus.

http://www.weiden.de/wen/politik/archiv/..._01_14_fvgs.pdf

Weiden hat schon jetzt die höchsten Gebühren Bayerns, wegen der teuren Stadträte.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

14.01.2014 13:51
#328 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Neue Müllbescheide werden seit 02.01.2014 von der Stadt verschickt

http://www.der-weidener.de/neue-mullbesc...adt-verschickt/

Blaubart Offline

Foren-Ass

Beiträge: 343

16.01.2014 14:26
#329 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Schade!!!!! Aber dafür haben wir das Pleite Schülercafe und den Multikulti Garten und den kinderlosen Kinderladen.







MOBILE - Elterninitiative Weiden e.V. - Familienzentrum · 157 gefällt das
vor 20 Stunden · ..




So Liebe Leser dieser Seite, seit heute ist das Gerücht offiziell, ja der Verein schließt seine Türen zum 1. Mai.
Auch uns als Vorstand fällt es schwer den Verein aufzulösen, der immerhin seit über 20 Jahren existiert.

Nein das ist auch kein Aprilscherz oder eine ähnlich geartete Geschmacklosigkeit.

Es ist leider wahr, schon 2012 im Mai war ein Tendenz in diese Richtung zu sehen, es wurde viel in die Räume investiert, viele neue Ideen umgesetzt, aber oft nicht angenommen. Seit dem Herbst ist es noch schwieriger Fördermittel zu bekommen, von Seiten der Stadt Weiden haben wir auch keine Hilfe bekommen, die erfragte Mietminderung von Martina wurde abgelehnt und da ich (Manuela) aus gesundheitlichen Gründen als Vorstand im Februar aufhöre, steht der Verein auch ohne ein Nachfolge für mich da. Wir haben gesucht, gefragt aber leider immer nur ein "hab keine Zeit dafür " zu hören bekommen. So das Mobile mit 2 Faktoren gleichzeitig kämpfen muss.. die Spanne zwischen Einnahmen und Ausgaben wird ständig größer (wie bei den meisten auch privat) und das Interesse an ehrenamtlicher Arbeit nimmt immer mehr ab ("O-Ton einer Bekannten: " Ich mache ohne Bezahlung garnichts! Du bist ja verrückt unentgeltlich zu arbeiten!") Tja ....

Im Mai 2012 auf der außerordentlichen Sitzung haben die anwesenden Mitglieder den Weg für den Schritt den wir in der letzten Sitzung gegangen sind , bereits vorbereitet. Wir, der Vorstand müssen aufhören bevor es in die "Miesen" geht und das ok für eine Auflösung gegeben.

Trotzen wird es eine Jahreshauptversammlung geben!! UND auch den Flohmarkt gibt es im Februar!!

Wer Interesse an den Räumen hat, wenn wir raus sind.. bitte bei der Stadt melden, bei Herrn Stemmer.

Euer Vorstand

Goldbaerchen Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.016

21.01.2014 23:41
#330 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Jetzt soll das Bürgerfest gekillt werden, nur damit die Stadträte weiterhin ihre überhöhten Bezüge behalten können.

Ein Vorabbericht des NT

http://www.oberpfalznetz.de/onetz/400738...blasen,1,0.html

markus grillmayer Offline

Foren-Profi

Beiträge: 227

22.01.2014 09:50
#331 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

@Goldbaerchen:

Keine Angst, keiner will hier eine Mauer bauen!!!!!!!

Ach verdammt muß heißen, keiner wird sich trauen das Bürgerfest abzuschaffen.
Das käme ja einem politischen Selbstmord gleich.
Aber zähl mal mit wieviele der vom Stadtrat in langwierigen Sitzungen beschlossenen
Kürzungen am Ende übrigbleiben.

Bluten werden wieder die Kleinen, die Bürger und Selbstständigen. Die können sich
ja nicht wehren.

M.G.

Leser Offline

Normalo

Beiträge: 77

22.01.2014 22:00
#332 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

Und bluten werden leider auch wieder die kleinen Mitarbeiter im Bauhof und in anderen Bereichen der Stadt! Denen wird "natürlich" das Personal gekürzt, weil ja die Stadt kein Geld hat und sparen muss Andererseits werden aber die Arbeiten, die erledigt werden sollen, entgegen ursprünglichen Beschlüssen nicht gekürzt. Sie bleiben einfach auf dem Level wie bisher . Und wenn's dann irgendwann einfach nicht mehr weitergeht, dann müssen halt schnell ein paar Pflichtaufgaben zurückgeschraubt werden oder, besser noch, privatisiert werden, damit wieder ein paar Freunde gute Geschäfte machen können

Monster High Offline

Foren-Ass

Beiträge: 532

23.01.2014 17:07
#333 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

Der Bauhof darf auf Anordnung von der Stadtspitze keine Arbeiten für Vereine und Andere auch gegen Bezahlung mehr ausführen.
Die Einnahmen könnte doch die Stadt brauchen? Wahrscheinlich wird hier Personal abgebaut?

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.531

23.01.2014 18:00
#334 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

ja,die Stadt ist pleite. die stadtspitze weiss es nur (noch) nicht.

__________________________________________________

Fade To Grey Offline

Foren-Profi

Beiträge: 291

26.01.2014 10:36
#335 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

Die Stadt, Kurt Seggewiß und seine gestalterische Mehrheit sind moralisch pleite und dies total.

keckenburg ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2014 21:23
#336 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

Ich würde gerne wissen, warum der vorherige CSU Oberbürgermeister Hans Schröpf, 60 bis 62 Millionen Euro Schulden gemacht hat? Warum fragt das niemand! Naja, das wollen die besseren und die schlechteren Konservativen dieser Stadt nicht wissen. Das ist Tabu, darüber spricht man nicht. Das ist die Politik der Ablenkung. Das ist die CSU Politik, die will ich nicht haben in dieser Stadt, darum wähle ich lieber Sozialdemokratisch und zum Gruß von 'keckenburg' Glück Auf.

gast451 Offline

Foren-Profi

Beiträge: 188

02.02.2014 21:28
#337 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

...wenn das wirklich so sein sollte, dann ist das auch problemlos zu rechtfertigen... zu den Zeiten wurden Gegenwerte geschaffen, von denen die Bürger jahrelang etwas hatten. Diese Stadt zehrt sogar heute in den Zeiten eines unfähigen OBs, der nichts auf die Reihe bringt als Ruinen und nutzlose Hundescheixxplätze zu schaffen noch davon.

Dieser Leftutti schafft es ja nicht einmal das Zeug in einem benutzbaren Zustand zu erhalten... wie man z.B. an der einsturzgefährdenten Tiefgarage oder der Verdreckung von all den städtischen Liegenschaften sieht.

Goldbaerchen Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.016

16.02.2014 09:23
#338 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

Das Amberger Altstadtfest wird auf drei Tage erweitert.

http://www.ramasuri.de/176626/nachrichte...tage-erweitert/

Das Weidner Altstadtfest wahrscheinlich auf 3 Stunden reduziert.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

16.02.2014 09:36
#339 RE: RE:Die Stadt ist pleite. Zitat · antworten

sieht so aus als hätte die Amberger Stadtführung ihre Stadt im Herzen und versteht ihre Bürger und bringt die Stadt vorwärts!!

Ob das überall so ist darf bezweifelt werden

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

16.02.2014 10:35
#340 Die Stadt ist pleite!!!!.....Stimmt das????? Zitat · antworten

Hallo Leute,

ich kapiers nicht, wenn ich mir den Haushaltsplan für 2014 ansehe:

http://www.weiden.de/wen/aktuelles/haushalt/index.php

Ausgeglichener Haushalt: Auf den €-ro genau (knapp 157 Mio.) stimmen Ausgaben und Einnahmen überein!

Kann mich jemand aufklären, wieso immer von Pleite die Rede ist?

Schön' Sonntag noch, Servus: Siggi

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 33
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die freiwilligen Sozialleistungen der Stadt :-((
Erstellt im Forum Selbsthilfegruppen von Wahlversprechen
30 31.01.2016 19:01
von Luise Nomayo • Zugriffe: 4264
Was der Lummer für die CDU, ist der Sarrazzin in der SPD!
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
1 12.10.2009 20:55
von Schneider • Zugriffe: 377
kronach ist pleite
Erstellt im Forum Informatives von poldrian
22 28.02.2010 15:22
von Florian • Zugriffe: 1485
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de