Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 641 Antworten
und wurde 73.916 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 33
Karin Offline

Foren-Ass

Beiträge: 638

19.10.2013 11:18
#281 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Noch etwas zum Thema "Sparen":

Für die Mitteilung der Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren braucht die Stadt Weiden drei Seiten (wobei eine Seite eine neue Abbuchungsermächtigung ist, die vom Kunden unterschrieben an die Stadt zurückgesandt werden muss). Die Stadtwerke brauchen für diesen VorgangeineSeite, denn sie lassen die bisherige Einzugsermächtigung weiterhin gültig sein. Also wieder ein drefach Hoch Hoch Hoch auf unsere Stadtverwaltung.

qwertz Offline

Foren-Profi

Beiträge: 114

19.10.2013 18:21
#282 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Vor kurzen war ich in der Fußgängerzone.

Dabei habe ich die großen Lücken zwischen den Pflastersteinen gesehen.
Beim alten Kopfsteinpflaster und auch dort, wo vor jahren glatte, größere Pflastersteine
verlegt wurden (z. im Oberen und Unteren Tor.

Hat die Stadt nicht einmal das Geld, diese Löcher zu füllen?

Der Bayer Offline

Normalo

Beiträge: 80

01.11.2013 12:42
#283 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Der Parkplatz neben dem Stadtfriedhof. Eine Schande für die Stadt Weiden. Schlaglöcher wo man hinsieht. Etwas Schotter und der Fall wäre gegessen gewesen. Armes Weiden.

Monster High Offline

Foren-Ass

Beiträge: 533

01.11.2013 13:36
#284 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Genau vor einem Jahr, bei der Beerdigung von Hans Schröpf, hat die Stadt schnell noch die Schlaglöcher zugefüllt. Weil sie sich geschämt hätten?
Seitdem ist nichts passiert, die Schlaglöcher sind wieder da.
Muss wohl erst wieder ein "Prominenter" sterben, dass die Stadt wieder mal was tut?
Die CSU-Fraktion hat lt.NT von gestern einen Antrag gestellt, den Parkplatz her zurichten.
Aber dann ist Allerheiligen vorbei und die auswärtigen Besucher von heute werden sich ihren Teil über die Stadt Weiden denken? Für Events ist wohl schon Geld vorhanden?

Blaubart Offline

Foren-Ass

Beiträge: 343

06.11.2013 12:01
#285 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Die wundersame Geschichte der Gewerbesteuer in Weiden.

Seit Amtsantritt des OB ging diese wichtige Einnahmequelle zurück.


Gute Gewerbesteuerzahler wie ATU und Sparkasse sind ausgefallen, aber der „Rest“ hat expandiert.
Jetzt haben die Schlauis im Stadtrat beschossen die Gewerbesteuer zu erhöhen, Ergebnis, die Einnahmen gehen weiter zurück.

Wie soll ich das jetzt verstehen, das kann doch nicht stimmen oder hat die Taubmann wieder Computerfehler gemacht.
Jetzt könnte man die Steuer weiter erhöhen, aber wenn dann die Einnahmen noch stärker zurückgehen, sind wir bald am Ende.

Wer blickt bei diesem Hütchenspiel noch durch?

carpediem Offline

Foren-Profi

Beiträge: 233

06.11.2013 12:29
#286 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Wer blickt denn bei diesen Hütchenspielen noch durch?

Keiner Blaubart!


Wenn man sich die Mühe macht, die Haushaltsstellen zu durchforsten, stellt man sicher
fest - so denke ich - , dass unsere Ober-Hütchen-Spielerin, die Frau Kämmerin Taubmann,
so manche zweckgebundene Ausgaben "umbucht" und zweckentfremdet ausgibt!

"Umbuchen", das kann sie am besten - so denke ich -!

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

06.11.2013 12:42
#287 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von carpediem im Beitrag #286
Wer blickt denn bei diesen Hütchenspielen noch durch?

Keiner Blaubart!


Wenn man sich die Mühe macht, die Haushaltsstellen zu durchforsten, stellt man sicher
fest - so denke ich - , dass unsere Ober-Hütchen-Spielerin, die Frau Kämmerin Taubmann,
so manche zweckgebundene Ausgaben "umbucht" und zweckentfremdet ausgibt!

"Umbuchen", das kann sie am besten - so denke ich -!





Richtig, @carpediem!

Eine wahre "Umbuchungs-Orgie" fand gestern wieder einmal im Finanzausschuss statt!
So viel zur "Wahrheit und Klarheit" der Haushaltspläne!!!!!
Ich halte das alles für unzulässige Manipulation und die Stadträte sollten daraus lernen, die vorgelgten HH-Entwürfe des OB durch Frau Kämmerin noch genauer zu betrachten, bevor sie zustimmen.

Am Ende des Jahres,
wenn "die Schei... am Dampfen ist", stellt sich die Dame immer hin und sagt "ihr habt das beschlossen, ich mache nur, was der Stadtrat beschließt"!

krampei Offline

Foren-Ass

Beiträge: 386

06.11.2013 13:00
#288 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Wobei das Frau T. schon sehr gut und durchaus geschickt macht.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

06.11.2013 13:10
#289 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von krampei im Beitrag #288
Wobei das Frau T. schon sehr gut und durchaus geschickt macht.


@krampei!

Zugegeben, das stimmt,
....aber es ist auch hier, wie bei den Witzen mit Bart!
Wenn Witze zweimal erzählt werden, gibt´s keinen Überraschungseffekt mehr!

Frau Taubmann war seit März 2010 viel zu oft "gezwungen", zu täuschen und zu trixen.
Schließlich ist OB Segggewiß ihr vorgesetzter Dienstherr.
Er und die SPD-Fraktion haben in dieser Zeit die "Schwerpunkte" der Politikinteressen gesteuert und gesetzt, - sie musste und muss all diese "Wünsche" irgendwie umsetzen!

Jetzt fällt es eben immer mehr auf, dass die Rathauspolitik des SPD-Steuermannes und seiner gestalterischen Mehrheits-Crew, das Weidener Stadt-Schiff zum Sinken brachte.
Was auch nicht durch noch so feine Hütchenspiele und akrobatische Rabulistik verborgen bleibt.

Ich fange schon an, Mitleid mit der Kämmerin zu bekommen, wenn ich daran denke, in welche Schraubstöcke sie immer mehr eingespannt wird.

carpediem Offline

Foren-Profi

Beiträge: 233

06.11.2013 14:32
#290 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #287
Zitat von carpediem im Beitrag #286
Wer blickt denn bei diesen Hütchenspielen noch durch?

Keiner Blaubart!


Wenn man sich die Mühe macht, die Haushaltsstellen zu durchforsten, stellt man sicher
fest - so denke ich - , dass unsere Ober-Hütchen-Spielerin, die Frau Kämmerin Taubmann,
so manche zweckgebundene Ausgaben "umbucht" und zweckentfremdet ausgibt!

"Umbuchen", das kann sie am besten - so denke ich -!





Richtig, @carpediem!

Eine wahre "Umbuchungs-Orgie" fand gestern wieder einmal im Finanzausschuss statt!
So viel zur "Wahrheit und Klarheit" der Haushaltspläne!!!!!
Ich halte das alles für unzulässige Manipulation und die Stadträte sollten daraus lernen, die vorgelgten HH-Entwürfe des OB durch Frau Kämmerin noch genauer zu betrachten, bevor sie zustimmen.

Am Ende des Jahres,
wenn "die Schei... am Dampfen ist", stellt sich die Dame immer hin und sagt "ihr habt das beschlossen, ich mache nur, was der Stadtrat beschließt"!



Richtig, so wird es kommen.

Die Dame macht das, was der Stadtrat beschließt und dass er das Richtige beschließt, dafür
sorgt die Märchenerzählerin mit Vorlagen, die "unwahre" Zahlen aufweisen und sehr kurzfristig
den Stadträten zum Lesen (wenn sie das überhaupt wollen und können) vorgelegt werden.

Ob dies eine Strategie ihres Vorgesetzten ist, bezweifle ich. Dazu kommt er mir - so denke ich -
viel zu naiv vor.

Wir können nur hoffen, wenn der Kämmerin keine Trix mehr einfallen oder die Trixereien
von der Aufsichtsbehörde nicht mehr akzeptiert werden, dass sie dann von der Weidener-
Bildfläche verschwindet.
Ich wünsche ihr sogar eine "Beförderung" innerhalb ihrer Partei oder sie bekommt
einen lukrativen Posten bei den Firmen, die sie so gerne "betreut".

Goldbaerchen Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.016

15.11.2013 23:04
#291 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Der Jugendring kritisiert die Stadtverwaltung, hier ist der Vorabbericht.

http://www.oberpfalznetz.de/onetz/393069...at,1,0.html#top

Das verstehe ich nicht, die brauchen nur Tanja Kollers Jugendcafe dicht machen, dann bleibt genügend Geld für andere sinnvollere Jugendsachen übrig.
Oder bei den Stadträten sparen.

Brigitte Offline

Foren-Ass

Beiträge: 870

16.11.2013 17:00
#292 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von qwertz im Beitrag #1
Kann es sein, dass die Stadt pleite ist?
oder ist soviel Geld da, dass teure Instandhaltungsmaßnahmen nicht ins Gewicht fallen?
oder interessiert es keinen?

Kann es sein, dass es niemanden gibt, der die städtischen Gebäude wenigstens einmal im Jahr begutachtet?

Im Parkhaus in der Friedrich-Ebert-Straße bröckelt an manchen Stellen, besonders da, wo Metall ist, der Putz oder doch Mauerwerk ab. Sieht aus, als ob Salz, Wassser und Frost daran nagen dürfen. Irgendwo hängt eine Dichtungsfuge -mehr als einen Meter lang- von der Decke.
Wirkt irgendwie ungepflegt.


Die gewendelte Stahlbrücke über der B22 beim Neumeier-Bergl wurde im ersten Winter mit Salz gestreut. Sie rostet heimlich vor sich hin. Vielleicht muss man warten, bis es sich rentiert, sie gründlich zu sanieren.

Und außerdem ein schöner Neubau kommt einfach besser an, als wenn man still und heimlich sein Zeug in Schuß hält. Fällt ja auch niemandem auf. Mir vielleicht...

Unseren Stadträten, egal welcher Gruppe, ist der heimliche Verfall auch noch nicht aufgefallen.
Es gibt ja auch wichtigere "Neubau-Baustellen", ob Landesgartenschau, Super-Einkaufs- und Generationenzentren, Stadion, Windkraftanlagen etc. Hauptsache neu






Das Parkhaus an der Friedrich-Ebert-Straße ist wirklich schlimm.

Das ist zum Kurt-Dreckloch verkommen.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

17.11.2013 01:14
#293 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Nicht nur das Parkhaus Friedr. Ebert Str. ist heruntergekommen!

Ich bin der Meinung die Mooslohstraße, von der Peuerlstraße bis zur Kreuzung Haas Straße, übersteht diesen Winter nicht mehr.
Löcher, Risse, wellige Teer-Flickstellen, hochstehende und eingesunkene Kanaldeckel, ein Bild des Verfalls, wohin man blickt!

So schlecht, wie der Zustand dieser Straße ist, findet man keine innerstädt. Hauptverkehrsstraße in Tschechien - und das will etwas heißen.

Daß ein OB, der seinen täglichen Arbeitsplatz im Neuen Rathaus an der Schuhmacher Allee hat, nicht bemerkt, wie es um den Gehsteig steht, der vor dem Rathaus zur Realschule und zum Schwimmhallenparkplatz führt, zeigt das Desinteresse am Werteerhalt, vorher geschaffener Einrichtungen und Immobilien.

Pedro Offline

Foren-Profi

Beiträge: 221

03.12.2013 15:05
#294 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Da sitzen heute die geldgeilen Räte dieser Stadt zusammen und beraten über den Haushalt 2014.
Eine Sternstunde für die Taubmann, wenn sie die nichts wissenden Geldgeier wieder vorführt und über die vorbereitenden Hürden springen lässt.

"Wir gehen sehr selbstbewusst in die Sitzung“ meinte der rote Richter. Das Selbstbewusstsein braucht der auch, schauen wir uns doch die Erfolgsliste nach 6 Jahren SPD Herrschaft und einer eingeschlafenen Opposition mal an:

Die größte Verschuldung die Weiden jemals hatte.
Dazu eine gigantische Neuverschuldung der Stadtwerke weil sie den städtischen Wald kaufen müssen.
Die von der Seggewiß ‚Verwaltung runtergeschlampte Tiefgarage wird verkauft, auf die Einnahmen verzichtet.

Eine jahrelange Belastung der Stadtkasse durch den überflüssigen FOS/BOS Neubau.
Einen überteuerten Schrott-Festplatz, das Schülercafe, das Pleite Cafe-Stadtmitte und ein vergammelter Multi-Kulti-Platz sind für die Verschuldung die Gegenleistung.
Ruinen, Sponsoren- und Spendenskandale, Spielhallen usw.

Die SPD Seggewißbilanz sieht düster aus. Da ist Selbstbewusstsein schon wichtig.
Man kann sich auch Pleiten (und die letzten 6 Jahre waren das) schon schön reden.

Schauen wir mal was die Schläferli und Überläufer aus den Oppositionsparteien dazu sagen.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

03.12.2013 19:51
#295 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Heute ab 9 Uhr morgens, bis 17 Uhr öffentliche Haushaltssitzung des Finanzausschusses.

Natürlich ist die Stadt auch weiterhin pleite und die Verschuldung hoch gestiegen, aber nicht so hoch, wie Frau Taubmann in ihren ersten Entwürfen vorlegte, bzw. wohl auch schon mal bei der Aufsichtsbehörde Reg.d.Opf. vorstellig wurde.

Hat Sie eigentlich clever gemacht, einen HH-Entwurf mit hohen Kreditaufnahmen schon mal als kleine Bittstellerin im Voraus der Genehmigungsbehörde zu präsentieren.
Sie fuhr mit der Kunde heim, wenn Sie den, durch Neuschulden zu deckenden Fehlbetrag halbieren könne, dann werde die Aufsichtsbehörde den HH genehmigen, hieß es heute.

Dann wurde von ihr der vorgelegte Entwurf "modifiziert" und nochmals an vielen Stellen gändert und alle haben brav heute den vollen Tag daran gearbeitet, das Halbaierungsziel einzuhalten.

Ist gelungen!
Alle haben nochmals nach Einsparpotentialen im Haushalt gekramt und was damit nicht zu erreichen war, das wurde durch die Hochnivellierung von Einnahmemöglichkeiten ausgeglichen.
Sogar mit einem zusätzlichen Sahnehäupchen ist die Zuführung zum Vermögenshaushalt gekrönt worden.

Einige Potentiale, wie der Verkauf bzw. der Behalt des Stadtwaldes, die Sanierung des Daches Altes Rathaus, oder die Sanierung der Tiefgarage und Entscheidungen zu den Realschulen kamen in den HH-Entwürfen nicht vor, sonst hätte man dafür Beträge beschließen müssen und die sauer erarbeiteten Einsparungen, wären wieder futsch gewesen.
Angesprochen haben das die kleinen Fraktionen und auch die CSU, aber Frau Taubmann meinte, die Entscheidungen dafür seien noch nicht entscheidungsreif, es müssten erst noch Konzepte erstellt werden und im Nachtragshaushalt 2014 könne man ja dann das eine oder andere aufnehmen.

Kann nur hoffen, dass die Aufsichtsbehörde bei Vorlage des HH nicht nach diesen Positionen fragt?

Frau Helgath hat konsequent dagegen gestimmt, weil diese und andere HH-Fragen zu Einsparungen ungeklärt blieben,
im Gegensatz dazu hatte OB Seggewiß heute nichts beizutragen, war also in jeder Beziehung der Kämmerin "ausgeliefert" - nein, er verkündete immer die Pausen und Unterbrechungen!

Biosiegel ( gelöscht )
Beiträge:

03.12.2013 21:41
#296 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

...und der Klitzing darf endlich mal wieder jubeln.

http://m.oberpfalznetz.de/zeitung/118/3951414/

Hans Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.118

03.12.2013 23:21
#297 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Na das ist wieder einmal ein toller Bericht zur "Sparrunde" aus dem Rathaus.



Da will man eine kleinere Summe an Krediten aufnehmen als ursprünglich vorgesehen
und behauptet dann man hätte gespart.



In der Überschrift steht die Allee-Tiefgarage wird 2014 saniert,
tatsächlich aber will man sie verkaufen und der Käufer soll sie sanieren.


"Favorisiert wird derzeit eine Privatisierung der Tiefgarage, der Parkdecks und der Parkraumbewirtschaftung" ist zu lesen.

Wenn der Stadtwald verkauft und die Parkplatzbewirtschaftung privatisiert wird,
wie sollen dann die daraus resultierenden Einnahmelücken geschlossen werden?


Darüber denken unsere "Zukunftsstrategen" nicht nach.


Bei den Realschulen droht laut Bohm in den nächsten 5 Jahren keine Gefahr,
nachdenken wollen sie "in Ruhe" über Generalsanierung oder Neubau,
wie beruhigend unter Berücksichtigung der extremen Neuverschuldung für den Haushalt 2014.



An diese Finanzpolitik unserer derzeitigen Stadtführung werden sich die Weidener Bürger noch lange erinnern bzw. darunter leiden müssen.

Ping Offline

Foren-Ass

Beiträge: 793

13.12.2013 11:49
#298 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Zitat von Monster High im Beitrag #279
Heute eiert der OB im NT beim Klitzing herum, wegen der schon längst anstehenden Senkung der Müllgebühren.
Er will es sicher am 1.1.2014 wieder nicht durchziehen.
Das darf doch nicht sein. Frau Nomayo hat es schon oft vorgerechnet, dass die Müllgebühren an die Bürger zurückbezahlt werden müssten. Zumindest sofort gesenkt werden.
Der Antrag vom Pausch wird ständig verschoben um den maroden Stadthaushalt zu retten.
Ob der Prüfungsverband, der zt. im Hause ist, da mitmacht, glaube ich kaum?


Da liegt theoretisch eine hohe Millionensumme bei der Stadt weil sie über Jahre hinweg zu hohe Müllgebühren berechnet hat.
Der BKPV hat im letzten Bericht schon die Rückzahlung angemahnt, aber die haben halt kein Geld, deshalb wird es diesmal mit Rechentricks eine kleine Ermäßigung geben, eine Zurückzahlung gibt es nicht.

Der Pausch wollte das mal genau wissen, hat aber nie eine Antwort erhalten und jetzt fragt er nicht mehr.

Mal sehen was unsere Luxusgeschöpfe beschließen.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

13.12.2013 21:29
#299 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Herrn Pausch ist es mit seinem Antrag darum gegangen, dass die Zinssätze, welche die Stadt in der Kalkulation berechnet und als kalkulatorische Kosten umlegt, endlich niedriger veranschlagt werden.
Er argumentierte zu recht, dass die Stadt selbst seit nun mehr zwei Jahren keine Schuldzinsen in dieser Höhe bezahlt. Deshalb sei es ungerecht, weiterhin so hohe Zinsen den Gebührenzahlern in Rechnung zu stellen.
Er ist mit seinem Antrag durchgekommen und es hat daraufhin eine neue Gebührenkalkulation gegeben, welche zu fühlbaren Gebührenreduzierungen führt. Das ist auch der Grund, warum Pausch sich dafür einsetzt, dass der laufende Kalkulationszeitraum abgebrochen wird und schon ab 1.1.14 neue Gebühren festgesetzt werden.

Nur, das "Wie" der neuen Kalkulation ist kurios und unlogisch und die Berechnung der aufgelaufenen Sonderrücklagen und die sonstigen, als "Kassenverstärkung" abgeleiteten Überschüsse, die wurden nicht berücksichtigt, bzw. sind m.E. nur mit ca. einem Drittel Bruchteil angerechnet worden.
Es ist richtig, schon der BKPV hat 2007 bereits aufgelaufene Guthaben aufgedeckt, und kritisiert, dass sie als "Kassenverstärkung" eingesetzt wurden.

Ich bin schon sehr neugierig, ob am 18.12.2013 in der Weihnachts-Stadtratssitzung nun vom Gesamtgremium die neue Gebührenkalkulation verabschiedet wird?

Kann ja gut sein, dass OB Seggewiß dieses rabulistische Konstrukt erst gar nicht mehr auf die Tagessordnung setzt, weil er schon darüber informiert ist, dass in verschiedenen Fraktionen nochmals nachgerechnet wird?

Würde das beschlossen, was dem Rechnungsprüfungsausschuss als Kalkulation vorgelegt wurde, werden sicherlich die Rechtsstellen des Siedler-Vereins und des Haus- und Grundbesitzer Vereins ihre Mitglieder bei den Klagen gegen die neue Gebührenrechnung/-satzung vertreten?

Mal sehen, was kommt?
Das könnte wieder so ein Super-Gau werden, der Seggewiß auf die Füße fällt - und zwar noch vor den Wahlen?

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

14.12.2013 11:23
#300 RE: Kann es sein, dass die Stadt pleite ist? Zitat · antworten

Nachtrag zu vorherigem Beitrag!

Herr Pausch will mit seinem Müll-Antrag auch wissen, welche der städt. Einrichtungen und Betriebe zwar am städt. Müllentsorgungssystem teilnehmen, aber keine Müllgebühren verrechnet bekommen.

Die VHS hat jedenfalls seit Jahren keine Müllgebühren bezahlt und deren Groß-Container werden "mit Service" regelmäßig von der städt. Müllabfuhr entleert.

Ich finde es daher schon irgendwie ungerecht, wenn der Einsatz von Herrn Pausch lächerlich gemacht, in Frage gestellt, oder gar negativ abgeurteilt wird.

Seiten 1 | ... 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | ... 33
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die freiwilligen Sozialleistungen der Stadt :-((
Erstellt im Forum Selbsthilfegruppen von Wahlversprechen
30 31.01.2016 19:01
von Luise Nomayo • Zugriffe: 4292
Was der Lummer für die CDU, ist der Sarrazzin in der SPD!
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
1 12.10.2009 20:55
von Schneider • Zugriffe: 389
kronach ist pleite
Erstellt im Forum Informatives von poldrian
22 28.02.2010 15:22
von Florian • Zugriffe: 1509
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de