Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 399 Antworten
und wurde 36.111 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Ehrenämtler ( gelöscht )
Beiträge:

24.06.2011 18:59
#321 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Tim und Alle

Könnt ihr feststellen ob die Sparkasse überhaupt noch ein Vermögen im Bereich Grundstücke und Häuser hat.
Die Tirschenreuther Immobilien sind lt. NT verkauft und von der Sparkasse nur noch geleast.

Ist das in Weiden auch so?

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

25.06.2011 00:00
#322 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Ehrenämtler

Das ist schwer für mich ich bin kein Bilanzspezialist, am besten du ladest dir die Bilanzen der Sparkasse selbst runter und schaust dir das an.

In der Bilanz 2009 steht zum Thema Grundstücke und Gebäude

„Zur Stärkung des Eigenkapitals wurden 2009 fünf Sal-and-lease-Back Verträge mit eigens gegründeten Zweckgesellschaften gegründet. Die jährlichen Leasingraten liegen bei 1 254 000.-Euro und die Laufzeit ist 25 Jahre.
Diese Käufer der Grundstücke und Büros erhielten 7 341 000.- Euro Darlehen von der Sparkasse, nach 25 Jahren wären diese Darlehen getilgt und die Sparkasse kann dann für einen Restwert von 10 600 000.-Euro die Gebäude zurückkaufen..
Insgesamt sind der Sparkasse sofort liquide Mittel von 18 075 000.- Euro zugeflossen.“


Laienhaft sehe ich das so

Die hatten kein Geld mehr, haben das Tafelsilber verkauft und der Käufer bekam dafür noch ein Darlehen. Die Sparkasse hatte wieder etwas Luft, bis auch dieses Geld weg war.

Mich erinnert das sehr stark an die FOS/BOS Geschichte.
Der Käufer der Sparkasse wird also noch 24 Jahre lang, jährlich 1 254 000.-Euro Miete für Räume bezahlen, plus Nebenkosten die er aber nicht mehr braucht.
Also liebe Fachleute schaut euch das mal selbst an, da hat der Kurt und seine Verwaltungsräte wirklich gute Arbeit geleistet.
Ihr könnt auch die Helgath oder das Pausch Wolver fragen, die blicken als Verwaltungsräte sicher voll durch.

Clara Offline

Foren-Profi

Beiträge: 238

25.06.2011 13:43
#323 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Da werde ich mal den Wissensdurst, soweit es mir möglich ist, stillen:


Das sind die Gesellschaften an die die Grundstücke veräußert wurden.

Zitat von Bilanzbericht 2009 der Sparkasse Oberpfalz Nord
Unter den Beteiligungen werden die Anteile an der

― S-Oberpfalz Nord Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co. Objekt Kemnath KG, Pöcking

― S-Oberpfalz Nord Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co. Objekt Mitterteich KG, Pöcking

― S-Oberpfalz Nord Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co. Objekt Tirschenreuth KG, Pöcking

― S-Oberpfalz Nord Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co. Objekt Waldsassen KG, Pöcking

― S-Oberpfalz Nord Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co. Objekt Weiden KG, Pöcking


ausgewiesen. Die Sparkasse hält an den Beteiligungen 99% des Kapitals und besitzt 10% der Stimmrechte. Das Eigenkapital der Gesellschaften beträgt jeweils 5 TEUR. Aufgrund der Neugründung der Gesellschaften in 2009 ist ein Ergebnis des letzten Geschäftsjahres nicht vorhanden.




Das steht im Bericht zum Thema "Sachanlagen". Es gibt also noch Grundbesitz bei der Sparkasse selber.

Zitat von Bilanzbericht 2009 der Sparkasse Oberpfalz Nord
Die Sachanlagen entfallen mit 6.466 TEUR auf Grundstücke und Bauten, die von der Sparkasse im Rahmen ihrer eigenen Tätigkeit genutzt werden, und mit 1.460 TEUR auf die Betriebs- und Geschäftsausstattung.





Interessant ist auch die Entwicklung der Position "Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit". Das ist das erwirtschaftete Ergebnis vor außerordentlichen Geschäften (wie z.B Grundstückverkäufe) und vor Steuern. Die Entwicklung spricht eigentlich für sich:

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit:

2005: + 1,5 Mio
2006: + 1,6 Mio
2007: + 1,2 Mio
2008: - 1,4 Mio
2009: - 6,7 Mio

Brauamt Offline

Foren-Profi

Beiträge: 247

25.06.2011 15:42
#324 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten



Man sieht genau wann die Finanzexperten Seggewiß, Pausch, Helgath und Co, die Macht übernommen haben.

„Demokratie kostet halt Geld“

Wahlversprechen Offline

Foren-Gott


Beiträge: 1.969

25.06.2011 17:39
#325 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Seit Seggewiß das Kommando übernommen und die Finanzlage dramatisch wurde,
steht immer in der Bilanz

„Die Zahlungsfähigkeit der Sparkasse war im Geschäftsjahr jederzeit gegeben.“

Wahrscheinlich hat man das wegen den Gläubiger Banken und der Bundesaufsicht geschrieben.
Für 2010 liegt keine Bilanz vor, da könnte es sein dass dieser Satz schon nicht mehr erscheint.

Die einfachste Lösung wäre es die Bank in Konkurs zu schicken, die Regionalbanken könnten sich aus der Konkursmasse mit Material und Beschäftigten „bedienen“ und die regionale Stärke dieser Banken würde noch besser.

Kein Bürger in Weiden braucht die Sparkasse mehr,
nur die Verwaltungsräte, weil denen sonst die Futterkrippe fehlt.


Macht den Laden dicht.

Wursti Offline

Frischling

Beiträge: 1

25.06.2011 19:29
#326 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Zitat
Macht den Laden dicht.



Klasse Einstellung und 400 Mitarbeiter stehen auf der Straße.
Die Gehälter zahlst dann vermutlich Du.

Wahlversprechen Offline

Foren-Gott


Beiträge: 1.969

25.06.2011 19:58
#327 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Das sind ausgebildete Bankkaufleute, die können Bilanzen besser lesen als wir.
Wenn diese Mitarbeiter und ihre Personalvertretung seit Jahren einfach zusehen, keinen Alarm auslösen oder Protestaktionen machen, was soll man denen jetzt noch helfen.

Die CSU Stadträtin Angerer und freigestellte Personalratsvorsitzende hat anscheinend mit Rücksicht auf Höher, Seggewiß usw. nichts unternommen.
Der Personalabbau geht schon seit drei Jahren so. Die Guten sind schon längst bei den Banken der Region.

Warum soll ich da Mitleid haben?

Brauamt Offline

Foren-Profi

Beiträge: 247

25.06.2011 20:32
#328 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Danke Clara.

Das bedeutet die haben in zwei Jahren 8.1 Millionen Euro verzockt!

Die Bilanz 2010 und die ersten 6 Monate 2011 dürften den Verlust noch erhöht haben.
Die Bilanz 2010 ist schon längst fertig, die Fortschreibung 2011 auch.
Meine Frage
Wann müssen diese Zahlen veröffentlicht werden?


Wahlversprechen
50% dieser Bank gehören der Stadt, also den Bürgern.
Da wurden Millionenwerte unseres Geldes vernichtet, während die anderen Weidner Banken Rekordergebnisse eingefahren haben.
Ich stimme zu, diese Bank dichtzumachen. Es wäre falsch gutes Geld schlechten Geld hinterher zu werfen.

Wursti
Bei jeder drohenden Pleite oder Schieflage stehen die Beschäftigten und ihre Gewerkschaften vor der Tür. Wenn die Bankmitarbeiter das nicht machen, warum sollen alle Bürger tief in die Tasche langen um die Arbeitsplätze dieser Leute zu retten?
Kein Mensch wird diese Bank retten ohne Garantien der Stadt und des Landkreises Tirschenreuth.

Warum sollen wir Bürger dafür haften, das können die Vorstände und die Verwaltungsratmitglieder mit ihren Privatvermögen, die haben doch daran verdient, wir nicht.

Fred10 ( gelöscht )
Beiträge:

25.06.2011 21:18
#329 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Übrigens schreibt ihr immer Höher wäre Verwaltungsratsmitglied. Höher ist nicht dabei.
Von den Weidener Stadträten sind außer OB Seggewiß die Stadträte Baierl, Deglmann, Fr.Helgath, Melch, Pausch, Rittmann, Loew, Sperrer Verwaltungsratmitglieder. Vorsitzender ist z.Zt. nicht mehr OB Seggewiß (stv.Vorsitzender) sondern Landrat Lippert (Tirschenreuth).
Ein interessanter Bericht zur Bilanz 2009 stand am 4.9.2010 im NT Nummer 204 Seite 37 (Wirtschaft in der Region), sehr kritisch und klar von Clemens Fütterer nachzulesen. Vor allem über die Übertragung der Immobilien in die 5 Zweckgesellschaften.( mit einem Interwiev mit Vorstand Mühlbauer).

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

25.06.2011 22:36
#330 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

In der Bilanz 2008 ist Höher noch als Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrat aufgeführt. 2009 ist er verschwunden.
Die Anzahl der Verwaltungsratmitglieder musste auf Anweisung der Bafin reduziert werden.
Das brachte eine Einsparung von 51 000.-Euro.
Auch die Stellvertreter wurden von 8 auf 5 reduziert.

Seit zwei Monaten ist der Landrat Lippert Vorsitzender, der war bisher Stellvertreter, der Wechsel erfolgte wie vereinbart turnusgemäß.

.

Florian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.917

26.06.2011 10:01
#331 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Die Kunden haben, wie bei fast allen Seggewiß Einrichtungen mit den Füßen abgestimmt und sind einfach weggeblieben.
Das ist wie beim Schülercafe Scout.
In den letzten Jahren wird in den Bilanzen immer wieder betont, wie schlecht man im traditionellen Geschäft geworden ist.
Das ist denen sogar aufgefallen, Respekt.
Gegenmaßnahmen sind ihnen nicht eingefallen. Warum z.B. alle anderen Weidner Banken die besten Jahre seit Bestehen, mit fetten Gewinnen hatten, wurden einfach ignoriert.

Die Begründung für den Untergang und die Flucht der Kunden wurden in "Roland Richter-Manier", in der Bilanz begründet.

„Die Mittelabflüsse, vor allem bei den Privatpersonen haben wir teilweise vor dem Hintergrund nicht marktgerechter Mitbewerberangebote bewusst in Kauf genommen“

Das bedeutet, die Führung mit Kurt Seggewiß war prima, nur die Kunden waren halt doof, die anderen Banken auch.
Warum dann die anderen Banken Gewinne gemacht haben und die Sparkasse Millionenverluste, begreife ich nicht.
Das werden unsere politischen Nebenerwerbs Fachleute mit Seggewiß an der Spitze, aber sicher begriffen und analysiert haben.
Den Kunden fehlt halt die göttliche Begabung dieser „Fachleute“.


Wenn man dumm und unfähig ist, kann man leicht in ein tiefes Loch fallen

http://www.youtube.com/watch?v=3sNqZsnXOEo

Das scheint jetzt bei der Sparkasse passiert zu sein.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.424

26.06.2011 10:31
#332 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Auszug aus dem Sparkassengesetz

§ 12 (2.Abschnitt Verfassung der Sparkassen 1.Verwaltungsrat):

Der Verwaltungsrat bestimmt die Richtlinien für die Geschäfte der Sparkasse. Er erlässt Geschäftsanweisungen für den Kreditausschuss sowie den Vorstand und überwacht ihre Tätigkeit.

Der Verwaltungsrat beschließt außer in den durch dieses Gesetz bestimmten Fällen über:

4 die Anstellung und Entlassung der Mitglieder des Vorstandes und die Bestellung der stellvertretenden Mitglieder des Vorstandes
5. die Bedingungen des Anstellungsvertrages mit den Mitgliedern des Vorstandes
6. die Beteiligungen
7. die Verwendung des Überschusses
8. die Aufwandentschädigungen
9.die Anstellung und Entlassung der leitenden Angestellten im Benehmen mit dem Vorstand
10. den Erwerb und die Veräußerung von Grundstücken
...
15. Grundsätze für die Bewertung von Sicherheiten und über die Abweichung von Satzungsregelungen, die die allgemeine Zulassung von Geschäften betreffen
…..

§ 19 – Rechtsstellung der Mitglieder des Verwaltungsrates
Die weiteren Mitglieder des Verwaltungsrats und die Vertreter der Beschäftigten sind ehrenamtlich tätig. Sie haben ihre Tätigkeit uneigennützig und verantwortungsbewusst auszuüben und die Interessen der Sparkasse mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns wahrzunehmen. Der Vorsitzende des Verwaltungsrats verpflichtet sie in der ersten Sitzung auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten
…….
(Hervorhebungen durch beobachter)

Meiner Meinung nach sind das schon weitreichende Kompetenzen, die dem Verwaltungsrat von Sparkassen laut Gesetz zufallen. Dies erfordert sachkundige Leute. Natürlich will ich nicht behaupten, dass ein Verwaltungsbeamter oder ein Hauptschullehrer grundsätzlich ungeeignet sind, einem solchen Gremium vorzustehen, aber meiner Meinung nach sollten schon ausgebildete und geschulte Finanzfachkräfte diese Posten und besonders den Vorsitz besetzen(und auch zu einem hohen Grad für Misswirtschaft haftbar gemacht werden können).

Mir scheint das jedoch in der Praxis kaum möglich zu sein, deshalb bin auch ich dafür, dieses mit öffentlichen Geldern finanzierte kommunale Konstrukt abzuschaffen

Sparkassengesetz
http://dejure.org/gesetze/SpG/12.html

Brauamt Offline

Foren-Profi

Beiträge: 247

26.06.2011 10:53
#333 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Da macht die Sparkasse 2009 einen Verlust von 6,7 Millionen, schreibt aber in der Bilanz

„Für die Pensionsverpflichtungen gegenüber früheren Mitgliedern des Vorstandes und ihren Hinterbliebenen sind zum 31.12.2009 insgesamt 8 692 000 zurückgestellt.
Die laufenden Bezüge für diesen Personenkreis betrugen im Geschäftsjahr 2009 insgesamt 801 000.- Euro."

So viele alte Vorstände können doch gar nicht mehr leben, lieber Gott im Himmel, was haben sich diese Leute bloß selbst genehmigt.

Lasst den Laden pleite gehen.

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

26.06.2011 11:27
#334 RE: Weidens Sparkasse vor der Pleite???? Zitat · antworten

Du musst es schon
den Betroffenen und den Kunden der Sparkasse überlassen,
wen sie wie in ihren "Überwachungsapparat" wählen?

Grundsätzlich sind Kreditinstitute
wie Raiffeisen oder Volksbanken oder auch Sparkassen zu begrüßen,
wenn sich die Kunden nicht "Dilletanten" wählen für Führungsaufgaben
und diese dann auch noch "aushalten"!

krampei Offline

Foren-Ass

Beiträge: 386

27.06.2011 06:41
#335 RE: Weidens Sparkasse Zitat · antworten

Dass Privatkunden sich andere Banken gesucht haben, kann ich aus eigener Erfahrung sehr gut verstehen. Wobei ich selbst nur zwei oder drei negative Erlebnisse hatte. Öfter hatte ich mit der Spk. aber auch nicht zu tun.

Wobei es bei der Spk. wohl auch so sein wird wie bei den Landesbanken usw. Die Vorstände haben mit der Lage nichts zu tun, da die Entscheidungen von Aufsichtsgremium mitgetragen wurde (also handeln die Vorstände nur im Auftrag) und das Aufsichtsgremium ist auch nicht verantwortlich, da das alles nur Laien sind.

Brauamt Offline

Foren-Profi

Beiträge: 247

27.06.2011 09:45
#336 RE: Weidens Sparkasse Zitat · antworten

Für die 444 000.- Euro die jährlich von der Sparkasse für die beiden Vorstände ausgegeben wurden, ist das aber wenig Verantwortung oder?

Gestern war doch die große Veranstaltung in Regensburg zum Thema Fusion?
Gibt es da neue Erkenntnisse?

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2011 10:54
#337 RE: Weidens Sparkasse Zitat · antworten

Alle zutreffenden Gesetze sind so "gechneidert",dass
---selbst Laien,
---ohne jede Verantwortungs- und Haftungsgefahr,
---gut bezahlte Brotzeit- und Fahrtkostenposten übernehmen können.

Es liegt am System,
das der Bürger so und nicht anders seit Jahrzehnten akzeptiert,---
---also auch so will!!!

Allerdings scheint z.Zt.
der berühmte "Tropfen" das Fass zum Überlaufen gebracht zu haben.

"Pöstcheninhaber"
fehlt das "Fingerspitzengefühl",
weil sie mit beiden Händen gleichzeitig voll zulangen---
für die eigene Kasse--
egal wie und komme da, was will!

Fred10 ( gelöscht )
Beiträge:

27.06.2011 18:44
#338 RE: Weidens Sparkasse Zitat · antworten

Hallo Brauamt
Zu der gestrigen Fusionsbesprechung kam gerade in den OTV-Nachrichten(Magazin), daß es heute eine Pressekonferenz gab. Die Vorstände der 3 Sparkassen sind sich angeblich, sowie die Aufsichtsratsvors. ziemlich einig. Nur in den Gremien, die teilweise einstimmung zustimmen müssen, gäbe es angeblich noch viel Diiskussionsbedarf. Diese Gremien in Weiden, Schwandorf und Regensburg bekommen nun die Fusionspapiere vorgelegt (Stadtrat und Verwaltungsrat).

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

27.06.2011 23:24
#339 RE: Weidens Sparkasse Zitat · antworten
Wahlversprechen Offline

Foren-Gott


Beiträge: 1.969

28.06.2011 10:00
#340 RE: Weidens Sparkasse Zitat · antworten

Wie hoch sind die Altlasten ?

Schreibt heute der NT und erklärt die Bedenken der zukünftigen Partner aus Regensburg und Schwandorf über die finanziellen Altlasten der Seggewiß Bank

Falls die Fusion scheitert, meint der Erfolgsbanker Seggewiß „hätte die Politik versagt unternehmerische Entscheidungen zu treffen“
Seggewiß und seine kleinen politischen Helferlein aller Parteien haben doch schon unternehmerisch bei der Sparkasse versagt. Schlimmer kann es nicht kommen.

Falls es nicht klappt kommt Weiden unter Kuratel des Verbandes, das würde das langsame Sterben dieser Bank nicht verhindern, nur die „letzten kaufmännischen Zuckungen“ der Sparkasse sind dann halt seriöser.

Seggewiß hat grundsätzlich bei der Stadtverwaltung und den Nebenbetrieben wie Stadtbau, Stadtwerke usw. die gleiche Arbeitsweise wie bei der Bank.

Da sind weitere „unternehmerische Pleiten“ vorprogrammiert.

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
...du bist ein echter Weidener, wenn....
Erstellt im Forum Allerlei von Josi Teuber
29 21.04.2015 23:10
von keckenburg • Zugriffe: 5271
Weidener Landrecht - Weidener Baurechtspraxis
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
86 26.11.2011 20:52
von Heimatfreund • Zugriffe: 5355
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de