Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.245 Antworten
und wurde 111.466 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 63
rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

02.10.2010 15:48
#41 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Zitat von aberhallo!


Wer stellt eigentlich die

"Kandidaten der Nichtwähler" auf?




Ist doch klar:
die Nichtwähler.

Sie können dann die nichtaufgestellten Kandidaten
nicht wählen!

Nur wer sich an einer Gruppe oder Partei beteiligt,
kann bei der Aufstellung der Kandidaten mitwirken.

Und nur wer wählt, hat eine Chance zur Mitgestaltung

unserer Kommunalvertretung.

Und nur wer wählt, hat ein moralisches Recht zur Kritik

an den Gewählten,

denn Nichtwähler haben nicht versucht,

das Wahlergebnis in ihrem Sinn zu beeinflussen.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

02.10.2010 16:24
#42 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Was ist mit den Ungültigwählern?
Die haben sich an der Wahl beteiligt und allen Listen mit den, von den Parteien aufgestellten KandidatInnen einen Korb gegeben!
In einer Parteien- und Repräsentanten-Demokratie (ob man das noch als Demokratie bezeichnen kann?), wäre eine hohe Ungültigkeitsquote eine deutlichere Ohrfeige, als nur Wahlabstinenz zu betreiben, die den beteiligten Parteien die volle Wahlkampfkostenerstattung in die Kassen spült.

Auf die übliche Pro-Kopf-Wahlkostenpauschale von je 5.-€ der Ungültigwähler, hat nämlich keine Partei und Gruppe ein Abkassierrecht!
Es wäre daher besser zur Wahl zu gehen und seinen Unmut und seine Unzufriedenheit über das Kadidatenangebot und die Show-Programme, durch Ungültigwählen zum Ausdruck zu bringen, - der Geldentzug täte allen Parteien mehr weh, als das Nichtwählen, über das sie nach jeder Wahl scheinheilig Krokodilstränen weinen und insgeheim froh sind, dass sie nicht ungültig wählten!

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

02.10.2010 16:45
#43 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Zitat von la-petite-fleur
Was ist mit den Ungültigwählern?
Die haben sich an der Wahl beteiligt und allen Listen mit den, von den Parteien aufgestellten KandidatInnen einen Korb gegeben!
In einer Parteien- und Repräsentanten-Demokratie (ob man das noch als Demokratie bezeichnen kann?), wäre eine hohe Ungültigkeitsquote eine deutlichere Ohrfeige, als nur Wahlabstinenz zu betreiben, die den beteiligten Parteien die volle Wahlkampfkostenerstattung in die Kassen spült.

Auf die übliche Pro-Kopf-Wahlkostenpauschale von je 5.-€ der Ungültigwähler, hat nämlich keine Partei und Gruppe ein Abkassierrecht!
Es wäre daher besser zur Wahl zu gehen und seinen Unmut und seine Unzufriedenheit über das Kadidatenangebot und die Show-Programme, durch Ungültigwählen zum Ausdruck zu bringen, - der Geldentzug täte allen Parteien mehr weh, als das Nichtwählen, über das sie nach jeder Wahl scheinheilig Krokodilstränen weinen und insgeheim froh sind, dass sie nicht ungültig wählten!





Wer "ungültig" wählt, beteiligt sich zwar an der Wahl,
ist aber im eigentlichen Sinn ein Nichtwähler.

Wählen bedeutet, sich unter mehreren
vorgegebenen Möglichkeiten für eine, je
nach Modus, zu entscheiden.

Ungültig-Wähler sind vor allen anderen dafür verantwortlich,
dass die tatsächliche Mehrheit so zustande
gekommen ist.

Sie hätten dies verhindern können,
wenn sie gültig gewählt hätten!

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

02.10.2010 16:58
#44 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Klar gefällt das Ungültigwählen jenen Listenaufstellern nicht, welche von den Stimmen der Nichtwähler profitieren.
Deshalb sind sich alle Gruppen und Parteien darüber einig,
- dass man über Nichtwähler große dicke Krokodilstränen weinen kann,
- dass man aber die Ungültigwähler aufs Äußerste bekämpfen muß, obwohl die ihrer demokratischen Verpflichtung nachkommen!

Ich wiederhole:
- Wer ungültig wählt, erfüllt seine demokratische Verpflichtung!
- Wer ungültig wählt, zeigt damit, dass er emanzipiert ist und sich nicht veranlaßt sieht, irgend ein "kleineres Übel" aus einem üblen Angebot von Kandidaten und Programmen wählen zu müssen!
- Wer ungültig wählt, zeigt dass er informiert ist und weiß, dass die auf ihn entfallenden Wahlkampfkostenerstattungen nicht nach der Wahl prozentuell auf die wahlbeteiligten Parteien verteilt werden, sondern dem Staat für sinnvollere Zwecke erhalten bleiben.
- Wer ungültig wählt gibt ein deutliches Zeichen an die Parteien, dass es ihm reicht!

deshalb mein Slogan:
Es sind nicht die Dümmsten, die ungültig wählen!

(Dafür hat mich übrigens die Partei "Die Linke" ausgeschlossen!)

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

02.10.2010 17:17
#45 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Zitat von la-petite-fleur
Klar gefällt das Ungültigwählen jenen Listenaufstellern nicht, welche von den Stimmen der Nichtwähler profitieren.
Deshalb sind sich alle Gruppen und Parteien darüber einig,
- dass man über Nichtwähler große dicke Krokodilstränen weinen kann,
- dass man aber die Ungültigwähler aufs Äußerste bekämpfen muß, obwohl die ihrer demokratischen Verpflichtung nachkommen!

Ich wiederhole:
- Wer ungültig wählt, erfüllt seine demokratische Verpflichtung!
- Wer ungültig wählt, zeigt damit, dass er emanzipiert ist und sich nicht veranlaßt sieht, irgend ein "kleineres Übel" aus einem üblen Angebot von Kandidaten und Programmen wählen zu müssen!
- Wer ungültig wählt, zeigt dass er informiert ist und weiß, dass die auf ihn entfallenden Wahlkampfkostenerstattungen nicht nach der Wahl prozentuell auf die wahlbeteiligten Parteien verteilt werden, sondern dem Staat für sinnvollere Zwecke erhalten bleiben.
- Wer ungültig wählt gibt ein deutliches Zeichen an die Parteien, dass es ihm reicht!

deshalb mein Slogan:
Es sind nicht die Dümmsten, die ungültig wählen!

(Dafür hat mich übrigens die Partei "Die Linke" ausgeschlossen!)




Zur Realität:

bei der letzten Stadtratswahl gab es 48% Nichtwähler,
1,5% der Berechtigten wählte ungültig.

Diese Personen sind vorrangig für das jetzt
herrschende SPD Diktat in Weiden verantwortlich,
sie hätten es verhindern können.

Da ich Sie nicht für "die Dümmste" halte, ist
davon auszugehen, dass neben anderen auch
Sie für den Aufstieg von Richter und Genossen
mit Ihrer (ungültigen) Stimme gesorgt haben.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

02.10.2010 17:32
#46 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

rüppl:

Zitat
"Da ich Sie nicht für "die Dümmste" halte, ist
davon auszugehen, dass neben anderen auch
Sie für den Aufstieg von Richter und Genossen
mit Ihrer (ungültigen) Stimme gesorgt haben."



Schöne Rabulistik!

Schuld am "Aufstieg" Ihrer Genannten sind m.E. alleine die Wähler, welche sich für diesen OB und diese Partei entschieden haben!

Wenn ich Ihrer Schuldzuweisung folgte, müßte ich Sie in die Verantwortung dafür nehmen, dass Sie und Ihre Truppe nicht viel mehr bessere, wählbarere KandidatInnen und kein akzeptableres Programm geboten hatten, sonst wären doch mehr Wählerstimmen bei Ihrer Liste gelandet, oder?

Übrigens, Sie übersehen in Ihrer Emotion ganz und gar:
Ich habe in Weiden nichts zu wählen! Ich bin also schon grundsätzlich unverdächtig!

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

02.10.2010 17:53
#47 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

[quote="la-petite-fleur"]

Schöne Rabulistik!



Wenn ich Ihrer Schuldzuweisung folgte, müßte ich Sie in die Verantwortung dafür nehmen, dass Sie und Ihre Truppe nicht viel mehr bessere, wählbarere KandidatInnen und kein akzeptableres Programm geboten hatten, sonst wären doch mehr Wählerstimmen bei Ihrer Liste gelandet, oder?


Wenn dieser, selbst von den Linken verschmähten Verweigerungsdemokratin
die Argumente ausgehen, weil diese widerlegt sind, verlässt sie jede sachliche Ebene, sucht sich ein neues Schlachtfeld
(Ihre Truppe!) und greift an.

Frau Nomayo, schade, dass Sie indiskutabel resp. diskussionsunfähig sind!

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

02.10.2010 18:13
#48 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Zitat

Zitat von la-petite-fleur


Schöne Rabulistik!
Wenn ich Ihrer Schuldzuweisung folgte, müßte ich Sie in die Verantwortung dafür nehmen, dass Sie und Ihre Truppe nicht viel mehr bessere, wählbarere KandidatInnen und kein akzeptableres Programm geboten hatten, sonst wären doch mehr Wählerstimmen bei Ihrer Liste gelandet, oder?



darauf rüppl:

Wenn dieser, selbst von den Linken verschmähten Verweigerungsdemokratin
die Argumente ausgehen, verlässt sie jede sachliche Ebene, sucht sich ein neues Schlachtfeld
(Ihre Truppe!) und greift an.

Frau Nomayo, schade, dass Sie indiskutabel resp. diskussionsunfähig sind!




Na, logisch ist dieser letzte Diskussionsbeitrag auf Ihre kruden Einlassungen zum möglichen Ungültigwählen mal wieder nicht, dafür persönliche Anmache und Beleidigung, also der bekannte Griff in die Kloschüssel!
Einfach mitleiderregend erbärmlich!

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

02.10.2010 18:44
#49 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Frau Nomayo,

statt hier über krude Einlassungen
zu jammern hätten Sie ja auch versuchen können meine Beweisführung
zu widerlegen.
Können Sie aber nicht!

Und, (Dafür hat mich übrigens die Partei "Die Linke" ausgeschlossen!),
ist ein Zitat von Ihnen!!!
Dass Sie dieses Verhalten Ihrer einstigen Genossen, BJK nicht ausgeschlossen,
nicht goutieren können, tut mir für Sie leid,
ich kann es aber nachvollziehen.

Aber Sie persönlich anzumachen, das wäre für mich das Letzte.
Da sei der Sparifankerl davor!

Von mir aus können Sie hier weiter geifern und den Tribut von
Ihren Vasallen geniessen.
Ich werde mich nicht entblöden, Ihnen hier die Ehre einer Antwort zu gewähren.

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2010 19:07
#50 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Vorschlag zur Güte:


Ja, ungültig Wählen kann bei Bundestags- Landtags- und EU-Parlamentswahlen eine gute und konsequente Möglichkeit sein, über die dann anteilig reduzierten Mittel der staatlichen Parteienfinanzierung den Parteien einen Denkzettel zu verpassen.

Für eine kommunale Stadtratswahl fällt aber diese finanzielle Denkzettelfunktion weg, da für die Berechnung der staatlichen Parteienfinanzierung Stadtratswahlen nicht herangezogen werden.

(Kollegialgremium)

Quelle: http://bundesrecht.juris.de/partg/__18.html

kannnix ( gelöscht )
Beiträge:

02.10.2010 20:19
#51 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Bitte nochmals die Namenslisten aller Parteien ansehen die zur Wahl standen.

Ich dachte auch da sind einige neue gute Kandidaten dabei, die sicher eine Wende in der verfilzten, geldgeilen Stadtratspolitik in Weiden herbeiführen.
Bei der SPD waren für mich die Hoffnungsträger Dr. Rittmann und Dr. Loew, bei der BL Rank und Dr. Deglmann, bei der CSU gab es keine Hoffnungsträger, bei der FW- und der Grünenliste habe ich Veit Wagner gewählt.

Was habe ich damit erreicht? NICHTS
Die gleiche Abzocke, die gleiche Faulheit, die gleiche Abhängigkeit von der Partei.

Die Ausnahme ist für mich Herr Rank.

Falls die Parteien wieder so schwache Listen aufstellen, ist das ungültig wählen, als Rache für die versaute Situation, die einzige Alternative zum nicht wählen.

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.550

02.10.2010 20:42
#52 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

heute am wochenmarkt in weiden:

wer hat gewusst, dass der pausch wolferl von der bahn nur freigestellt wurde, wenn er über die partei zum ob-kandidaten gekürt wird. sollte das nicht klappen, dann will er in den landtag!

ist da was dran?

Auweh Offline

Normalo

Beiträge: 52

02.10.2010 20:57
#53 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Diese Diskussion gehört nicht hierher, aber was solls?
Luise Nomayo hat kurzfristig gesehen recht und zwar:
1) als Parksteinerin kann sie nicht an der Kommunalwahl in Weiden teilnehmen.
Ausser sie verlegt ihren Wohnsitz, wie manch andere Kommunalpolitiker...!
2) Nichwählen ist eine ernste Alternative. Aber es muß noch genauer definiert oder erklärt werden.
Ich war einige Jahre auch Wahlhelfer. Wahlscheine mit Kommentaren/handschriftlichen Ergänzungen und
dergl. sind grundsätzlich ungültig. Diese Kommentare / Äusserungen wurden aber einzeln aufgelistet und
machten monatelang in den Parteien die Runde.
Es ist dabei wie mit Leserbriefen, da gibt es doch so eine Faustregel 1:10.000, d.h. ein Leserbrief-
schreiber drückt die Meinung von 10.000 Menschen aus. Und manche Damen und Herren aus der Politikriege
werden dabei plötzlich wach.

Überlegenswert ist aber, gibt es nicht noch eine bessere Möglichkeit.
Denn Nichtwählen heißt immer auch, es werden trotzdem Personen gewählt, die ich nicht für geeignet halte.
Mann wird ja heute mit ca. 28% der gesamten Wählerstimmen leicht zum Wahlsieger mit absoluter Mehrheit.
Immer wieder gibt es deshalb spontan Wählervereinigungen, siehe z.B. Regensburg, die plötzlich für Furore sorgen und einiges durcheinanderwirbeln. Zugegebenermassen aber nur für kurze Zeit.
Ich persönlich halte deshalb so spontane Wählerverbindungen für die noch effektivere Alternative.

Florian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.917

02.10.2010 23:38
#54 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Zitat von poldrian
heute am wochenmarkt in weiden:

wer hat gewusst, dass der pausch wolferl von der bahn nur freigestellt wurde, wenn er über die partei zum ob-kandidaten gekürt wird. sollte das nicht klappen, dann will er in den landtag!

ist da was dran?



Die Freistellung ist auf 2 Jahre befristet. Sollte er dann nicht zur Bahn zurückkehren ist sein Beamtenstatus weg und eine Rückkehr nicht mehr möglich.
Eine schwere Entscheidung die er noch nicht getroffen hat.

Ob die Partei Pausch zum OB Kandidaten macht ist unwichtig. Er kann nur gewinnen wenn Seggewiß für die SPD wieder als OB antritt. Gegen Meyer oder event. Taubmann hätte er keine Chancen.

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2010 09:37
#55 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Es soll ein neues Flugblatt der CSU geben. Wer hat es bekommen?

Clara Offline

Foren-Profi

Beiträge: 238

12.10.2010 10:38
#56 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Lag am Sonntag im Briefkasten. Vier Seiten, große Fotos, wenig Infos, teils veralterte Sachverhalte. Das Flugblatt muss man nicht zwingend kennen.

wen es trotzdem interessiert hier der Link:

http://www.csu-weiden.de/doku.php?id=aktuell

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2010 11:04
#57 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

@Clara: Danke für den Link. Ich denke schon, dass diese Quartalszeitschrift wichtig ist.

Das für uns Weidener sehr wichtige Thema Dänner-Eck wird angesprochen und die Sichtweise der CSU den Bürgern dargelegt. Wie schon in anderen Threads zu lesen besteht ein breiter Konsens, dass diese Veränderung des Stadtzentrums uns alle angeht. Es war wichtig und richtig auch von Seiten der CSU jetzt die öffentliche Diskussion mitanzustossen.

Bei der Geschichte Hochwasserschutz und Lärmschutz treibt die CSU Selbstbeweihräucherung. Logisch.

An anderer Stelle in dieser Quartalszeitschrift konnte ich aber interessanteres lesen:

Im Grußwort von Lothar Höher ist zu lesen, diese CSU Zeitschrift gäbe es schon seit 38 Jahren. Mag schon sein, aber in der letzten Zeit war davon nicht viel zu sehen. Aber, jetzt kommt es:

Künftig soll diese Zeitung einmal im Quartal erscheinen. Der Wahlkampf der CSU hat begonnen .
Und noch ein interessanter Satz war zu lesen:

"Mein besonderer Dank gilt meinem Stellvertreter Michael Bihler, der mit seinem Redaktionsteam für diese Zeitung verantwortlich zeichnen wird."


Aha, jetzt spielt er also ganz vorne mit, der Michael Bihler. Abwarten, er könnte doch der neue OB-Kandidat der CSU werden. Ich würde es begrüßen.

Also Clara: Man muss dass "Flugblatt" vielleicht nicht zwingend kennen, aber spannend sind die zu entnehmenden Details schon.

Clara Offline

Foren-Profi

Beiträge: 238

12.10.2010 12:50
#58 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Zehnerl, ich habe meine Aussage so getroffen, weil zumindestends 90% der Aussagen in dem Flugblatt dem politisch Interessierten eigentlich bekannt sein müssen.

Zauberwürfel Offline

Foren-Ass

Beiträge: 313

12.10.2010 14:24
#59 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

.
Das Flugblatt scheinen ja nur ausgewählte Haushalte bekommen zu haben.

Bei uns und unseren Nachbarn lag jedenfalls bis heute kein Flugblatt im Briefkasten.


Schande der
Spielautomaten SPD - Schande den Kerngebiet Mauschlern

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2010 13:37
#60 RE: Was ist denn bei der Weidner CSU los? Zitat · antworten

Ich habe das Flugblatt soeben in meinem Briefkasten vorgefunden.
Scheinbar verläuft die Verteilung über einige Tage?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 63
etzenricht »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was ist da bei der DJK los?
Erstellt im Forum Arbeiten in Weiden von Monty
3 27.01.2013 05:45
von Goldbaerchen • Zugriffe: 782
was ist mit "Der Weidener" los?
Erstellt im Forum Aktuelle Themen von wauer
16 18.10.2011 21:42
von Fred10 • Zugriffe: 1627
Was ist denn bei der SPD los?
Erstellt im Forum Allerlei von zehnerl
1592 08.10.2017 16:31
von basaltkegel • Zugriffe: 146715
Wenig los hier zur Zeit
Erstellt im Forum Allerlei von Zauberwürfel
6 02.09.2017 21:37
von basaltkegel • Zugriffe: 761
Stadtumbau West - Was ist los?
Erstellt im Forum Aktuelle Themen von eeeastside2010
168 23.02.2016 09:42
von Siggi • Zugriffe: 13547
Los Dos y Compañeros live in der Dietersberger Scheune
Erstellt im Forum Tanzveranstaltungen von hexy
0 27.04.2009 00:11
von hexy • Zugriffe: 402
Los Dos y Compañeros - Weihnachtskonzert
Erstellt im Forum Konzerte von hexy
0 06.12.2008 17:58
von hexy • Zugriffe: 362
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de