Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 168 Antworten
und wurde 13.398 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
kannnix ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2010 10:19
#41 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Was soll ich da noch näher beschreiben?

Fast auf der gesamten Westfront ist die Terrasse mit Whirlpool. Das ist für die exklusive Terrassen-Bepflanzung auch besser als die Südseite.
Richtung Süden ist eine kleinere Terrasse, da ist auch das Wohnzimmer.

Neben der von dir beschriebenen Abfahrt zur Tiefgarage ist auch das Treppenhaus bzw. der Lift, der geht zum oberen Stockwerk nur per Schlüssel.
An der Nordostkante ist ein zweites Treppenhaus und Lift.

Der Whirlpool auf der Terrasse mit wechselnder Unterwasserbeleuchtung (Lichttherapie) hat immer exakt 37,5 Grad, also auch im Winter weil das extrem wichtig für die Entspannung ist. Wir kennen das alles aus eigener Erfahrung. Jeder von uns hat das garantiert schon mal erlebt.

Die gigantischen Saunaräume sind in der Wohnung, direkt neben der Küche die ungefähr soviel gekostet hat wie ein 7er BMW, alleine der Kaffeeautomat kostete soviel wie ein Kleinwagen.
Da waren auch schon, zumindest für Weiden, wichtige Personen als Gast.

Das hat alles nicht unbedingt etwas mit der neuen Bebauung zu tun, aber der jetzige Besitzer spielte schon eine wichtige Schlüsselrolle bei der Beziehung zum OB.

Das neue Penthouse auf der geplanten Anlage, wird wesentlich exklusiver und war schon verkauft bevor der Plan eingereicht wurde. Das wurde speziell für den neuen Besitzer konzipiert.
Auch die meisten übrigen Wohnungen des Neubaus waren bereits im Planungsstadium für besondere Kunden reserviert.
Die haben dafür bei der Genehmigung und vorzeitigen Baubeginn ganz schön Druck gemacht.
Der Bauträger hat sich deshalb auf die Zusagen der Stadt verlassen.

Ich schreibe nächste Woche noch etwas dazu.

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

22.08.2010 10:34
#42 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Das mit den 37.5 Grad verstehe ich nicht und warum soll ich das schon mal erlebt haben?

Habe ich mit Sicherheit nicht !!!!!!!!! Also sind zumindest Teile des Berichtes falsch.

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.531

22.08.2010 11:05
#43 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

das hört sich ein bisschen nach sauna-club oder sauna-oase an!
wir werden sehen, wer da künftig am werkeln ist!

kannnix ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2010 14:06
#44 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Poldrian

Nein da geht es ganz gesittet zu, obwohl 4 Personen locker reingehen. In bestimmten Kreisen ist das halt quasi ein “Muss“, man hätte das zumindest gerne.
Das macht auch mehr Spaß als in der Weidner Sauna-und Thermenwelt.

Tim

Deine Aussage ist eine Lüge. Natürlich hast auch du bei 37,5 Grad die Wärme und Geborgenheit genossen.
Das ist die Wärme die ein Baby im Mutterleib während der Schwangerschaft 9 Monate lang geniest.
Deshalb ist die Wärme im Whirlpool die gleiche Temperatur.

Stell dir mal vor, diese Wärme, die Lichttherapie, über dir der Sternenhimmel von Weiden!
Dazu ein Champagner Don Perignon Jahrgang 2000, den kannst du schon die Flasche für 135.-Euro haben.
Besser ist du kaufst da einige Kisten, da wird es günstiger, falls überraschend hoher Besuch zu dir kommt, z.B. ein Oberbürgermeister, bist du immer auf der sicheren Seite.

Da ist schon schön, da kann man neidige Berichte im Forum leichter wegstecken.

Der folgende Link ist für Tim, weil der immer so ungläubig ist. Da steht das mit den 37.5 Grad.

http://www.wir-sind-schwanger.de/lexikon...-zum-embryo.php

Ganz unten!

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2010 14:32
#45 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Zitat von kannnix

In bestimmten Kreisen ist das halt quasi ein “Muss“, man hätte das zumindest gerne.




Aha, ich glaube so ein Teil habe ich auch schon in einem Garten in der Uhlandstraße stehen sehen.
Ich habe mir sagen lassen, die Stadtverwaltung wäre auf den Besitzer aus anderen Gründen derzeit sowieso nicht gut zu sprechen. Ich frage mich, ob es möglich ist, dass die Stadtverwaltung dem Besitzer die Entfernung dieses Warmwasser-Whirlpools (manche Sagen auch Eierkocher) anordnet und gegenüber dessen Sohn anordnet, er habe die Entfernung zu dulden. Natürlich zum sofortigen Vollzug.

Solche Dinger, die Winter wie Sommer 37,5 Grad haben, vertragen sich vermutlich nämlich gar nicht mit der Energiewende in Weiden.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

22.08.2010 16:43
#46 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Ich denke, ich war an gleicher Stelle wie buerger. Als "baulicher Laie" hatte ich den Eindruck, dass hier schon Gebäude errichtet werden, die überdimensioniert sind und sehr nah an einem bestehenden Haus stehen. Ich kann die Nachbarn verstehen, das ist vermutlich nach angenommener Fertigstellung der neuen Gebäude ein erheblicher Wertverlust für diese Häuser. Auch viele Bewohner der gegenüberliegenden Straße hätten sicherlich Einbußen bezüglich der "Fernsicht" aus ihren Fenstern und eventuell der Sonneneinstrahlung.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Florian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.917

22.08.2010 19:17
#47 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Mir ist der Whirlpool egal, ich hätte gerne gewusst wer diese Genehmigung erteilt hat, ob Hubmann das vorher wieder mal juristisch überprüft hat und wie die Behandlung im Stadtrat war.

Hallo Hans hast du da Unterlagen?

Warum wartet man nicht die vier Wochen ab bis die Rechtskraft eintritt und warum bekommt der Bauherr vorher bereits das o.k. zum Baubeginn? Das ist doch alles Wahnsinn.

Der Bauträger ist doch nicht blöd, warum soll der die Existenz seiner Firma aufs Spiel setzen. D.h. der muss sehr sicher gewesen sein, da passiert nichts.

Wer hat da auf der Stadt, wie beim SpVgg Stadion, bindende Zusagen gemacht? Welche Rolle spielten Hubmann und Seggewiß und warum verdammt waren die so motiviert (schönes Wort) um dieses Ding durchzuziehen.

Demokratie kostet nun mal Geld, sagte SPD Richter.
Baugenehmigungen kosten auch Geld, kosten Sondergenehmigungen extra Geld?

Buerger Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.580

22.08.2010 21:09
#48 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Die Idee vom Florian ist prima.

Man sollte nachsehen wie die ganze Geschichte im Bauausschuss behandelt wurde.
Welche Fraktionen und Stadträte unbedingt dieses Bauabenteuer wollten.

Für mich ist nicht klar warum ein Unternehmer zum bauen beginnt bevor die Genehmigung rechtsfähig wurde.
Da werden doch auch die Zahlungen der Käufer, jeweils nach Baufortschritt, fällig.
Wer zahlt für eine Wohnung Geld, die eventuell wieder abgerissen wird.

Da ist vieles unlogisch, mal sehen ob Hans die Stadtratsprotokolle findet und Kannnix uns informieren kann.

Hans Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.118

22.08.2010 21:40
#49 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Muß Euch leider enttäuschen,
ich war in keiner Sitzung in der dieses Bauvorhaben behandelt wurde.
In den im Internet veröffentlichten Vorgängen zu suchen
ist ohne Chancen auf Erfolg.

Spontan fiel mir ein, in der Ecke gab es auch noch ein Problem mit einer
"nicht vorhandenen öffentlichen Zufahrt" zu Wohngebäuden.
Dazu gab es dann eine Änderung des Bebauungsplanes,
wobei ich nichts finden konnte welche Grundstücke davon betroffen waren.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

23.08.2010 06:21
#50 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Zitat von Buerger
Die Idee vom Florian ist prima.

Man sollte nachsehen wie die ganze Geschichte im Bauausschuss behandelt wurde.
Welche Fraktionen und Stadträte unbedingt dieses Bauabenteuer wollten.

Für mich ist nicht klar warum ein Unternehmer zum bauen beginnt bevor die Genehmigung rechtsfähig wurde.
Da werden doch auch die Zahlungen der Käufer, jeweils nach Baufortschritt, fällig.
Wer zahlt für eine Wohnung Geld, die eventuell wieder abgerissen wird.

Da ist vieles unlogisch, mal sehen ob Hans die Stadtratsprotokolle findet und Kannnix uns informieren kann.





Warum wurde in Duisburg die Loveparade in der Form genehmigt??

Parallelen zu Weiden in meinen Augen:

Die an den (eingebildeten)Hebeln der Macht Sitzenden haben sämtliche Bodenhaftung verloren. Und bei unerwartet an die Macht kommenden ist die Gefahr des "Abhebens" noch viel größer. Willfähige Steigbügelhalter wird es leider auch immer wieder geben.

kannnix ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2010 10:58
#51 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Der mögliche Ground Zero Nr. III, nach Winkler Eck und Josefshaus.

Ich habe am Wochenende mit einigen Betroffenen geredet. Noch nie war so eine explosive und exklusive Interessenmischung vorhanden wie bei diesen Projekt.
Die Gerüchte und Vermutungen über die Verstrickungen, auch der privaten und familiären Interessen einzelner Stadträte sind gigantisch.
Ich versuche mich an nachweisbare Fakten zu halten, auch um das Forum zu schützen.
Die Hinweise auf Seggewiß, Fritsch, WIV, und den Besitzer des Penthouses (Whirlpool) werde ich im Moment absichtlich nicht vertiefen, das kann aber noch kommen.

Die Fakten:

Bereits bei den Vorgesprächen des Bauträgers bei der Stadt, bzw. Bauamt, war den Leuten im Amt die Problematik klar, aber sie merkten auch schnell wie stark die Interessen „von oben“ am Projekt waren.
Das wurde deshalb alles an Hubmann zur juristischen Klärung weitergeben und der sah keine Probleme.
Die Anlieger kannten die Pläne vor der Genehmigung, RA Schulze sollte mit Seggewiß ein vier Augen Gespräch führen und auf die Gefahren und Risiken durch die juristische Beurteilung des Hubmann hinweisen.
Das Gespräch kam, nach Aussagen eines Anliegers, erst drei Wochen später zustande, weil Seggewiß voll ausgebucht war.
Bereits nach wenigen Minuten war das vier Augen Gespräch zu Ende, der OB holte Hubmann hinzu und der hat seinen Rechtsstandpunkt vehement vertreten.
Damit nahm das Unglück seinen Lauf.

Die Baugenehmigung wurde blitzschnell erteilt, ein weiter Bescheid zum vorläufigen Baubeginn erlassen und dadurch eine gewaltige Drohkulisse aufgebaut.
Der Bauträger konnte beginnen und die Kläger erfuhren von gewaltigen Schadenersatzforderungen die eventuell auf sie zukommen würden.

Die erste Prozessrunde ging zu Gunsten des Bauträgers, die Drohungen wurden verstärkt und da bekamen einige schon kalte Füße.
Die zweite Runde ging an Dr. Schulze, der Bau ist im Moment eingestellt.

Es wurden alle Tricks dieser Welt versucht um ein Ground Zero III zu verhindern. Die private Zufahrtstr. zu den bisherigen Gebäuden wurde umgewidmet, die gesamte Wiesenstr. bekam eine neue Bauordnung, auch dagegen hat Schulze geklagt.
Das Bauvorhaben wurde lt. NT filetiert, damit einzelne Häuser weitergebaut werden konnten usw.
Weil die Baugenehmigung erteilt wurde und der vorgezogene Baubeginn (wegen Eilbedürftigkeit) grünes Licht bekam entstand eine seltsame Situation beim Notar.
Die Käufer unterschrieben die Urkunden, der Baubeginn erfolgte und die Zahlungen wurden fällig.
Unstimmigkeiten gibt es bei den Käufern, einige sagten sie wurden nicht auf die Gefahren eines Baubeginns, vor Einhaltung der Einspruchfrist, hingewiesen.

Die zittern jetzt um ihr Geld und befürchten zusätzliche Kosten falls ein Rückbau notwenig ist.
Einige Käufer bedauere ich, bei anderen ist das Schadenfreude pur, nicht nur bei mir sondern auch im Bauamt.

Soviel mal vorab. Pläne sind nicht notwendig, einfach die Realität an der Baustelle ansehen.
Wer von den Stadträten private und familiäre Interessen hatte, dass hier gebaut wird ist ein extra Kapitel.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

23.08.2010 11:15
#52 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Oh,oh!

Wenn der Hubmann den "vorzeitigen Baubeginn" also den "sofortigen Vollzug" des Baubescheides zu verantworten hat, dann kann er einpacken!

Denn natürlich wird der Bauherr dann nicht bereit sein, den Schaden in vollem Umfang selbst zu tragen, sondern er wird sich auf "Treu und Glauben" berufen und sicherlich eine Teilschuld bei der Bauverwaltung und dem Rechtsamt der Stadt suchen. ER wird sicherlich auch einen guten Anwalt haben?
Wenn dann Gesprächstermine so verlaufen sind, wie kannix das schilderte, - woran ich bestimmt nicht zweifle -, dann bleibt da sicherlich eine schöne Portion Geld an der Stat hängen.
Gratulation auch den Stadträten, die soetwas "abnickten"!

Tja....
und wer Bedienstete und Beamte verklagt, weil von mehreren hundertausenden DM Einnahmen aus Spendenaufkommen, im Nachhinein an das Finanzamt ein Drittel als Steuern nachbezahlt werden muß,
der sollte sich darauf gefaßt machen, dass von Null-€-Einnahmen, im Schadensfall, mehrere hunderttausend € auf die Verursacher in Bau- und Rechtsamt, bzw. auf den Chef der Verwaltung zukommen werden.

"Mir kann jetzt niemand mehr was!" meinte OB Seggewiß am Wahlabend im Wahllokal nach der Auszählung!
Vielleicht kommt für ihn nun in einem 10-tel der Zeit in einem weit größerem Umfang das, was Schröpf erst nach mehr als 30 Jahren "schaffte"!????

Wahlversprechen Offline

Foren-Gott


Beiträge: 1.969

23.08.2010 11:27
#53 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Das sieht der Hubmann aber gaaaaanz anders.

Lese mal auf Seite 2 was der Hubmann meint.
http://www.oberpfalznetz.de/onetz/225578...r_lage,1,0.html

Der hat sich schon, wie damals bei der Tombola, abgesichert.
Außerdem wird Hubmann sagen, die Stadträte haben das genehmigt, er selbst ist nur ein kleiner Verwaltungsbeamter.
Der Bauträger ist auch schuld, die Anlieger sowieso und natürlich der böse Verwaltungsrichter.

Florian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.917

23.08.2010 12:36
#54 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Wenn am 1. September ein Richter des Bayrischen Verwaltungsgerichtshofes nach Weiden kommt um sich Grand Zero III anzuschauen, wird Seggewiß nicht da sein, der ist da noch im Urlaub.
Der würde höchstens bei FS-Aufzeichnungen, wie damals beim Josefshaus, den Urlaub unterbrechen.

Bei kritischen Sachen wie Armutsberichtder Stadt, Tod eines Kindes und die eventuelle Verantwortung des Jugendamtes usw. taucht der immer unter und überlässt kollegial Jens Meyer die Argumentation.

Bei der nächsten Party ist er aber wieder da, darauf ist der immer ganz wild, unser Party-und Ruinen-Kurt.

Hans Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.118

23.08.2010 12:49
#55 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Zur von mir im letzten Beitrag erwähnten Bebauungsplanänderung wegen der
Zufahrt zu Am Krebsbach 16a u. der "Baustelle"

BPA am 29.01.2009 TOP 2 Bebauungsplan 6126190 "Wiesenstr."
Seite 5 - 10 der Datei
http://www.weiden-oberpfalz.de/wen/polit..._01_29_bpas.pdf
Auf Seite 8 findet sich auch ein Hinweis auf die "31 geplanten Wohneinheiten"

Mit 11:0 beschlossen http://www.weiden-oberpfalz.de/wen/polit...bpas_beschl.pdf

RiSiKo Offline

Normalo

Beiträge: 98

23.08.2010 13:29
#56 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Die hier vorgebrachten Vorwürfe gegen die Stadt Weiden als Genehmigungsbehörde sind vollumfänglich unberechtigt und zum überwiegenden Teil unqualifiziert. Manchen Forumsteilnehmern geht es ausschließlich um Stimmungsmache gegen die Stadt Weiden. Man muß der Baubehörde für großzügige Baugenehmigungen und Ausnutzung aller Ermessensspielräume ausdrücklich danken.
Bei sachlicher und objektiver Betrachtungsweise ist folgendes festzustellen.
Jeder Bauträger/Bauherr der ein Grundstück erwirbt kennt den rechtsgültigen Bebauungsplan und weiß wie sein Grundstück bebaut werden kann. Bei den hohen Grundstückspreisen in Weiden Ost ist es legitim das der Bauträger die Bebaubarkeit des Baugrundstücks soweit ausnutzt wie gerade noch genehmigungsfähig, auch wenn die Planung über die vorgegebenen Vorschriften des Bebauungsplan hinaus geht.
Die Stadt als Behörde prüft ob aus städtebaulicher Sicht Befreiungen vom Bebauungsplan möglich sind und damit den Wünschen des Investors soweit irgendwie möglich entsprochen werden kann und das Bauvorhaben genehmigt werden kann. Ist dies der Fall wird von der Baubehörde der Bauantrag dem Bauausschuß vorgelegt, der die Genehmigung dann absegnet. Würde die Genehmigungsbehörde anders verfahren würde sie hier im Forum als unflexible Behörde die Investoren verschreckt usw. vorgeführt. Ist ja alles hier im Forum nachzulesen. Im speziellen Fall ist die Baubehörde vollumfänglich auf die Wünsche des Bauwerbers eingegangen, trotzdem wird sie „vorgeführt“, ist das fair?
Jedem Bauherrn wird der genehmigte Bauantrag zugestellt. Gleichzeitig erhalten die Nachbarn, die dem Bauantrag nicht zugestimmt haben – Per Einschreiben – Abschrift der Baugenehmigung !!!
Jeder Bauherr weiß, daß die ausgesprochene Baugenehmigung nicht rechtsbeständig ist.
Insbesondere hat er, wie im vorliegenden Fall, Vorsicht walten zu lassen, wenn die Nachbarn die Unterschrift verweigert somit das Einvernehmen zum eingereichten Bauantrag nicht erteilt haben.
Bauherrn und Nachbarn, beide wissen daß gegen die von der Stadt „großzügig“ ausgesprochene Baugenehmigung geklagt werden kann. Sie werden im Anschreiben sogar darauf hingewiesen.
Der verantwortungsbewußte Bauherr wartet deshalb die 4-Wochenfrist ab bis die ausgesprochene Baugenehmigung Bestandskraft erreicht und beginnt dann erst zu bauen.
Jeder Bauherr, der ohne bestandskräftige Baugenehmigung zu bauen beginnt, noch dazu ein solcher dessen Baugenehmigung eine Vielzahl von Befreiungen enthält , weiß, daß er dies auf eigenes Risiko tut. Wenn ein Bauträger versucht, durch eine nicht bestandskräftige Baugenehmigung vollendete Tatsachen zu schaffen, verhält er sich laienhaft und dumm und muß vollumfänglich für die daraus entstehenden Folgen, notfalls bis zum Abriß einstehen.
Interessieren würde mich, da ja bereits Wohnungen verkauft sein sollen, wie dies im Notarvertrag geregelt wurde, da die bestandskräftige Baugenehmigung lt. Makler- und Bauträgerverordnung Voraussetzung ist für Zahlungen an den Bauträger. Es könnte ja sein, daß jemand eine Wohnung gekauft hat, Raten an den Bauträger bezahlt hat, der abreißen muß und schlimmsten Falls in Insolvenz geht. Damit dies nicht vorkommt dürfen lt. Makler- und Bauträgerverordnung nur Zahlungen fällig gestellt werden wenn eine bestandskräftige Baugenehmigung vorliegt.
Das alle hat aber nichts mit der Stadt Weiden zu tun, dies alles ist alleinige Sache des Bauträgers

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

23.08.2010 17:07
#57 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Danke Hans.

Hier ist das Sitzungsprotokoll

http://www.weiden-oberpfalz.de/wen/polit..._01_29_bpas.pdf

Es gab da schon etwas Widerstand einzelnen Stadträte. Die haben halt keine Wohnung gekauft.

Florian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.917

23.08.2010 17:21
#58 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Risiko du musst da vorsichtig sein.

Seit du im Thread „Brand im Josefshaus“ dein Wissen zum Thema nicht genehmigte Werbeanlage beim Josefshaus verkündet hast, im Schriftsatz der Stadt an Rippl aber das Gegenteil stand, ist deine Glaubwürdigkeit etwas angekratzt.

Du hast geschrieben die Angaben von Brigitte sind falsch und deine Infos sind auf gleicher Augenhöhe erfolgt.
War wohl die falsche Augenhöhe, ich glaube brigitte und kannnix wesentlich mehr, deren Angaben haben sich bestätigt.
In der Oberpfalz bezeichnet man solche Menschen, die sehr wichtig falsche Infos verbreiten, als Gschaftlhuber.

Aber natürlich steht es dir frei die Weidner Verwaltung zu loben, nur bitte nicht wieder Märchen erzählen.

Das Forum merkt das.

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2010 17:30
#59 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Zitat von RiSiKo
Man muß der Baubehörde für großzügige Baugenehmigungen und Ausnutzung aller Ermessensspielräume ausdrücklich danken.




Ja genau, und aus dem Grund haben wir jetzt auch die Dänner-Eck-Ruine!

Hans Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.118

23.08.2010 18:13
#60 RE: Stadtumbau West - Was ist los? Zitat · antworten

Zitat von RiSiKo
"Man muß der Baubehörde für großzügige Baugenehmigungen und Ausnutzung aller Ermessensspielräume ausdrücklich danken."

Daher bekommen wir ein "Nahversorgungszentrum" ohne "in der Nähe zu versorgende Menschen"



und eine "Spielhallendichte pro Einwohner" die
mit unserer Weidener "Pro-Kopf-Verschuldung" Schritt hält.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 9
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gewerbegebiet Weiden West IV
Erstellt im Forum Sonstiges von Hans
3 06.07.2016 21:13
von Luise Nomayo • Zugriffe: 876
Wenig los hier zur Zeit
Erstellt im Forum Allerlei von Zauberwürfel
1 07.08.2010 01:20
von Luise Nomayo • Zugriffe: 365
Bürgerversammlung in WEN West
Erstellt im Forum Informatives von Hans
18 28.04.2010 21:00
von aberhallo! • Zugriffe: 907
Los Dos y Compañeros live in der Dietersberger Scheune
Erstellt im Forum Tanzveranstaltungen von hexy
0 27.04.2009 00:11
von hexy • Zugriffe: 374
Los Dos y Compañeros - Weihnachtskonzert
Erstellt im Forum Konzerte von hexy
0 06.12.2008 17:58
von hexy • Zugriffe: 342
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de