Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 160 Antworten
und wurde 13.313 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

08.06.2011 19:25
#81 RE: Eilmeldung!!! Zitat · antworten

Zitat von Fred10
Die Schlagzeilen-Titelüberschrift heute im NT Seite 24 "Kachelmann läßt grüßen" finde ich tendenziell unmöglich und unverschämt. Typisch-Bild-Zeitung-Niveau!
Die Überschrift auf Seite 3 ""Ermittlungen gegen Pfarrer eingestellt" ist in Ordnung.
Typisch wieder wie bei den Rippl-Moser Berichten nicht fair und objektiv berichtet.



Bestellt doch diese Zeitung einfach ab und vergeßt dabei nicht, die Begründungen, die Ihr hier als Kritik geäußert habt.

Auch wenn es immer "inoffiziell" ist, aber ich bin sehr oft, ja stetig, im WEN Rathaus und es gibt da kaum einen Mitarbeiter, der mir nicht erzählt, Leser meiner Netzzeitung zu sein, ebenso wie die MitarbeiterInnen der Landkreis-Kommunen und Verwaltungen.
Das erklärt dann auch die ca. 6.000 Klicks auf meine Zeitung.

Mit Kachelmann hat die Geschichte des Parksteiner "Katholen_Pfarrers" wirklich nichts zu tun, - unabhängig davon, ob Kachelmann nun freigesprochen wurde -,
aber es war der NT, der diese Parksteiner Person, von Anbeginn in die Sex-Orgien-Schmuddel-Zeittendenz-Schiene rückte, - entgegen allen seriösen Aussagen von Menschen, welche seit Jahren mit diesem Pfarrer zusammenarbeiteten!
Es war wohl die Befürchtung schuld, dass eine Netzzeitung, wie www.der-weidener.de, mit irgend welchen Insidermeldungen zuvorkommen könnte.
Das war aber nicht der Fall, denn wir versuchen, auch ethisch verantwortlich, vor Veröffentlichung eine Prüfung vorzunehmen.

Das "Rückrudern" heute, ist wirklich ein kläglicher Versuch, sich als vorheriger Zeitungs-Paparazi zu exculpieren.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

18.07.2011 18:47
#82 RE: Eilmeldung!!! Zitat · antworten

Die katholische Kirche

hat es eilig mit der Prävention zu Missbrauchsfällen. Die Päpstliche Universität Gregoriana plant in Zusammenarbeit mit dem Erzbistum München/Freising und der Kinder- und Jugendpsychiatrieklinik Ulm die Errichtung eines Internetportals(E-Learning) für ihre führenden Mitarbeiter.

Die genauere Planung steht noch nicht fest, spätester Planungsbeginn ist laut Zeitungsbericht Anfang 2012, die Entwicklungsphase ist mit 3 Jahren angesetzt.
Also eventuelle Einführung des Programms im Jahr 2015.

Man mag mir verzeihen wenn ich Parallelen zu der Wirtschaft sehe, wo oftmals in den Aufsichtsrat vorgerückte Manager Geschäftsvorfälle aus Zeiten untersuchen, in denen sie selbst als Führungskräfte für die Geschäftspolitik verantwortlich waren.
Ich hoffe, die Lerninhalte dieses E-Learning-Programms entsprechen den Angaben in dem Zeitungsartikel

Zeitungsartikel Süddeutsche dazu:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erzd...mpfen-1.1121819

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

05.08.2011 00:28
#83 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Da kann man schon den Glauben verlieren.

http://www.bild.de/regional/hannover/kin...27818.bild.html

Irlwin ( gelöscht )
Beiträge:

05.08.2011 23:13
#84 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Tim,

da brauchst den Glauben nicht zu verlieren. In jeder Berufssparte gibt es schwarze Schafe, ebenso in vielen Familien.

Wie kann ein Pfarrer einen Urlaub planen mit einem 13 jährigen? Der 13 jährige hat doch Eltern, welche für ihn zuständig sind.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein missbrauchter Junge freiwillig mit seinem Peiniger in Urlaub fährt.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

07.08.2011 10:10
#85 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Zitat von Irlwin
Tim,

....

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein missbrauchter Junge freiwillig mit seinem Peiniger in Urlaub fährt.




ich glaube auch nicht jeder Meldunge in den Medien(Bild,NT,Privatsender.....), aber obigen Sachverhalt kann ich mir schon vorstellen. Da werden Kinder eingeschüchtert, indirekt bedroht, es gibt Belohnungen,vielleicht spielen Drogen auch eine Rolle, Abhängigkeiten werden geschaffen... Institutionen, Sekten oder ähnliches haben teilweise jahrhundertelange Erfahrung darin

genaueres könnte sicherlich ein Psychologe dazu sagen

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2011 11:01
#86 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Stehen wir nicht alle
irgendwie unter Drogen???
Wird uns allen das Hirn abgeschaltet?

Würden wir uns sonst so einfältig
von unseren gewählten "politischen Finanzartisten" misshandeln(!)lassen??

Schlimm ist daran,
dass vor allem die Kinder von der Misshandlung betroffen sein werden.

Warum berichtet von dieser Art "Kindesmißbrauch" niemand?

Brauamt Offline

Foren-Profi

Beiträge: 247

07.08.2011 11:15
#87 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Jetzt wehrt sich die Priesterschaft gegen eine Überprüfung ihrer Personalakten wegen der Missbrauchsfälle.
Da könnten noch einige Kumpel erwischt werden, das muss natürlich verhindert werden.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,778722,00.html

Ganz schön ausgschamt diese Brüder im Glauben.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

07.08.2011 13:03
#88 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Atheisten-Familien haben diese Probleme und Gefahren für ihre Kinder, durch perverse Religionsvertretungen, im Allgemeinen so nicht.
Ausserdem dürften Kinder aus solchen Familien nicht so leicht durch die tradierten Religionsmechanismen der Einschüchterung, Angst und des Glauben zu manipulieren und zu "gebrauchen" sein!

Die sogenannten "Ministranten" und "Seminaristen" waren bisher am meisten gefährdet.
Das sollte doch deren Eltern alamieren, damit sie ihren Kindern kritische Denke erlauben, insbesondere was diese Religionsgeschichten betrifft!

Aber auch die staatlichen und kommunalen Sozialinstitutionen haben ihre Aufgaben, als Träger von Kontrolle und Schutz, gegenüber Kindern und Jugendlichen in den christlichen Institutionen, Heimen und Organisationen versäumt und öffentliche Stellen, sowie die politisch Verantwortlichen, weigern sich, gegenüber christlichen Kirchen ihre Aufsichtspflicht auszuüben.

Geprägt, aber vor allem gezwungen, von diesen beiden Staatskirchen, überlassen die zuständigen Gremien in den Kommunen und in den Verwaltungen, auch noch heute die soziale Jugendarbeit allen diesen christlichen "Anbietern", ohne jegliche Kontrolle und regelmäßige Nachprüfung.

...und jetzt Feuer frei!
Das, was hier steht, ist zwar nicht zu widerlegen,
...aber es wird hier einen Entrüstungssturm bei jenen auslösen, die kritikfern und in mentalgeistiger Abhängigkeit zu den Kirchen stehen!

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2011 14:07
#89 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Warum
sollte ich mich an diesem alten, einseitigen gerede beteiligen.

Vermutungen und Verallgemeinerungen
sind bestimmt keine Diskussionsgrundlage!

Wir leben in einem
"demokratischen und sozialen Rechtsstaat"!

Wenn Eltern
ihre Kindern zu "den 2" Kirchen gehen lassen,
dann haben Sie das hinzunehmen und derartige Unterstellungen gefälligst zu unterlassen.

Warum sollen die aller-, allermeisten Erzieher nicht auch so sein
wie Ihr Pfarrer aus Parkstein,
für den Sie damals zu Recht Partei ergriffen haben.

Einen Don Bosco
werden wohl auch Sie nicht in die Reihe der "Kinderschänder" stellen wollen.
Aber wer weis das schon??---bei diesen Argumenten.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

07.08.2011 14:58
#90 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Zitat von aberhallo!
Warum
sollte ich mich an diesem alten, einseitigen gerede beteiligen.

Vermutungen und Verallgemeinerungen
sind bestimmt keine Diskussionsgrundlage!

Wir leben in einem
"demokratischen und sozialen Rechtsstaat"!

Wenn Eltern
ihre Kindern zu "den 2" Kirchen gehen lassen,
dann haben Sie das hinzunehmen und derartige Unterstellungen gefälligst zu unterlassen.

Warum sollen die aller-, allermeisten Erzieher nicht auch so sein
wie Ihr Pfarrer aus Parkstein,
für den Sie damals zu Recht Partei ergriffen haben.

Einen Don Bosco
werden wohl auch Sie nicht in die Reihe der "Kinderschänder" stellen wollen.
Aber wer weis das schon??---bei diesen Argumenten.



Sehen Sie, aberhallo, eine solche Argumentation habe ich erwartet.
- Sie müssen sich nicht an meinem, Ihrer Meinung nach "alten, einseitigen Gerede beteiligen", das habe ich nirgends und von niemandem verlangt.
Aber mein "Gerede" ist Diskussions- und Denkeinladung, mehr nicht.
- Meine Ausführungen beruhen nicht auf Vermutungen und Verallgemeinerungen, es sind Daten die im Zusammenhang mit den bekanntgewordenen Skandalen nicht zu leugnen sind, auch wenn es Ihnen emotional nicht in den Kram passt!
- Ja, wir leben in einem demokratischen und sozialen Rechtsstaat, dessen Prinzipien der Trennung von Kirche und Staat, nicht vollzogen sind, jedenfalls nicht in der Praxis. Das zeigt sich schon am Fortbestand dieses hitlerischen Concordats!
- "Wenn Eltern ihre Kinder zu den 2 Kirchen gehen lassen", werde ich sie bestimmt nicht daran hindern. Elternrechte sind nur in begründeten Ausnahmefällen beschränkbar. Meine Ausführungen sind Ratschlag und Hinweis, mehr nicht!
Deshalb lasse ich mir weder von Ihnen, noch von den 2 Kirchen verbieten, über deren bisherigen, rechtswidrigem Umgang mit schwersten Straftaten und Verbrechen an Kindern und Jugendlichen, durch deren Repräsentanten und Mitglieder, nachzudenken, zu schreiben und dagegen zu protestieren.
Es muss Schluss sein, mit dem Mäntelchen des Schweigens und des schönen christlichen Scheins!
- Natürlich ist die Mehrheit der Erzieher ebenso unschuldig, wie unser Pfarrer in Parkstein, welcher wohl Opfer von Rache und Hysterie wurde.
Das relativiert aber nicht die Tatsache, dass die aufgedeckten und tatsächlich begangenen Straftaten an Kindern und Jugendlichen, - insbesonders was die jeweilige, zeitliche Folterdauer an den Betrofffenen betrifft -, in Institutionen und Einrichtungen der 2 Kirchen geschehen sind und noch geschehen.
- Was habe ich mit einem Don Bosco zutun?
Was zählt ein Rechtschaffener in einer Kirche, wenn aus dieser Glaubensgemeinschaft heraus, so viele Verbrechen an Kindern und Jugendlichen begangen werden, alles unter dem Schutz der Kircheninstitution und das schon seit 2000 Jahren?

Wer seine Kinder schützen will, und das war die Intension meines Beitrages,
- der darf diesen christlichen Einrichtungen so wenig trauen, wie allen anderen, profanen Institutionen,
- der muß seine Kinder zum freien, kritischen Denken und zur Infragestellung vermeintlicher Angeboten und Ideologien erziehen,
- der darf vor religiösen Denkeinschränkungen nicht kapitulieren,
- der muß Kontrolle der christlichen Kirchen genau so einfordern, wie das für religiöse andere Gemeinschaften - Sekten genannt -, legitim ist.

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

07.08.2011 15:10
#91 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten



Bravo, Luise, ein prächtiges Plädoyer für das Menschenrecht
auf Religionsfreiheit, das im Grundgesetz Artikel 4 Absatz 1,2
verankert ist.

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

07.08.2011 16:43
#92 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

....und wie "richten" wir
über diejenigen,denen offensichtlich
von Manitu oder sonstigen geheimnisvollen Geistern
die Gnade der Wahrheit mit dem "großen" Weisheits-Löffel eingepfropft wurde?

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

07.08.2011 16:51
#93 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten



und stimme dem Beitrag #90 von Frau Nomayo zu!

wauer Offline

Neugieriger

Beiträge: 12

07.08.2011 16:56
#94 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Zitat von rüppl


Bravo, Luise, ein prächtiges Plädoyer für das Menschenrecht
auf Religionsfreiheit, das im Grundgesetz Artikel 4 Absatz 1,2
verankert ist.



da schliesse auch ich mich gerne an!

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

07.08.2011 17:03
#95 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

ein Nachtrag noch:

Frau Nomayo unterscheidet zwischen den 2 großen christlichen Kirchen und Sekten.

Ich überlege, ob das gerechtfertigt ist.Das Merkmal von Sekten - streng hierarchische autoritäre(undemokratische)Organisationsstruktur(vor allem bei der katholischen Kirche) und die Abschottung/Informationsverweigerung nach außen - sehe ich bei beiden schon!!

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

07.08.2011 17:19
#96 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Zitat von beobachter
ein Nachtrag noch:

Frau Nomayo unterscheidet zwischen christlichen Kirchen und Sekten.

Ich überlege, ob das gerechtfertigt ist.Das Merkmal von Sekten - streng hierarchische autoritäre(undemokratische)Organisationsstruktur(vor allem bei der katholischen Kirche) und die Abschottung/Informationsverweigerung nach außen - sehe ich bei beiden schon!!



Nein, im Gegenteil, ich unterscheide nicht zwischen christlichen Kirchen, sonstigen Groß-(Weltreligionen) und kleinen religiösen Zirkeln, welche von den großen Konkurrenzkirchen als "Sekten" bezeichnet werden.

Würde ich das tun, wäre das eine inhaltliche Religionsauseinandersetzung mit dem Ziel, irgend welche Gut-Böse-, oder Richtig-Falsch- Urteile zu fällen.
Für eine Atheistin spielen die religiösen Glaubensinhalte keine Rolle und es erscheint auch für niemanden erlaubt und angemessen, Bewertungspunkte zwischen den Religionen zu verteilen.
Religion und Religionsausübung haben sich an den Grundsätzen der Menschenrechte und unseres Grundgesetzes zu orientieren, alles andere ist in deren Belieben gestellt.

Wenn aber kirchliche Institutionen sich über geltendes, staatliches Recht hinwegsetzen, z.B. dass sie Verbrechen ihrer Funktionsträger vor der Justiz geheim halten und "schützen", hat das nix mehr mit Religionsfreiheit zu tun, sondern ist Ausdruck einer verbrecherischen Geheimloge, welche sich anmaßt, eigene Rechtsprinzipien aufzustellen!
Wer hier ein "Recht auf Religionsfreiheit" ins Spiel bringt, stellt sich ausserhalb des Grundrechtes auf eben diese Religionsfreiheit!

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

07.08.2011 17:33
#97 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

da habe ich wohl das Zitat

- der muß Kontrolle der christlichen Kirchen genau so einfordern, wie das für religiöse andere Gemeinschaften - Sekten genannt -, legitim ist.
-
falsch interpretiert und wir stimmen auch darin überein

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

07.08.2011 23:42
#98 RE: Eine traurige Geschichte! Zitat · antworten

Da geht ja ganz schön die Post ab, bei der katholischen Kirche

http://www.nordbayern.de/nuernberger-zei...astet-1.1414770

Gemeindeordnung Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.333

20.11.2011 20:42
#99 RE: Vieleicht Eilmedlung Zitat · antworten

Hat jemand Informationen bezüglich einer Gasexplosion in Weiden diesen Abend?

Ich habe telefonisch eine solche Nachricht bekommen, welche jedoch noch ungeprüft und unbestätigt ist.

Gemeindeordnung Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.333

20.11.2011 20:44
#100 RE: Vieleicht Eilmedlung Zitat · antworten

Entschuldigung, ich habe gerade bemerkt, dass ich diese Frage im völlig falschen Thread eingestellt habe.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
«« PROKON
Europawahl »»
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de