Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.813 mal aufgerufen
 Vereine
zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2010 14:12
Weidener Tafel Zitat · antworten

"Neustart mit Stolpersteinen", so titelt der heutige NT zu einem Bericht über eine Versammlung der Weidener Tafel e.V.

Weiter stand dann dort zu lesen:

"Trotz der heftigen Vorwürfe behielt Bernhard Saurenbach die Ruhe. "Mir geht es heute Abend darum, die Weidener Tafel weiterlaufen zu lassen", verwies er auf den eigentlichen Zweck des Abends. "Ich werde in diesem Kreis zum Thema Kasse nichts sagen. Noch heute Abend sollen zwei Personen zu Kassenprüfern gewählt werden. Die haben dann die Aufgabe, sich bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung im April über die Entlastung der alten Vorstandschaft zu äußern.""


Da scheint es also Wirbel und Ärger zu geben.

Aber dies hat mir dann doch noch nicht erklärt, warum der Oberbürgermeister auf dem entsprechenden Foto gar so grimmig dreinschaut.


Eine mögliche Erklärung habe ich dann im letzten Absatz des Artikels gefunden:

Ratet mal, wer eine der beiden an diesem Abend gewählten Kassenprüfer ist?


@la-petite-fleur darf nicht mitraten

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

10.03.2010 15:35
#2 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

@ Zehnerl

Wenn das Schule macht,
dass sich diese beiden gewählten Prüfer
"zum Prüfer-Duo für alle Fälle" entwickeln und
dann auch im "weiteren Umfeld" des Herrn Seggewiß
zu Sachverhalt-Prüfern gewählt werden,
dann ist der "erschrockene Gesichtsausdruck" des GröOBaZ Seggewiß schon zu verstehen.

Nach der "Tafel"---
könnten sie doch zur Probe einmal
das "Schmuckkästchen" und
die "Armenstiftung TC Postkeller"
nur ganz,ganz flüchtig "kassenprüfen"!

Ich weiß!
---es bleibt ein (schöner) Traum.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.422

24.04.2010 19:18
#3 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Weidener Tafel – Berichterstattung durch NT

Meiner Meinung nach wurde wieder einmal nicht objektiv oder zumindest(absichtlich?) missverständlich über einen Vorgang in Weiden berichtet.

Als Anlage eine Berichterstattung von einer Gründungsversammlung, wie ich sie erlebt habe

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen
Kati Offline

Hobby-User

Beiträge: 48

25.04.2010 00:44
#4 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

mich wuerde intressieren wie es zu der wundersamen mitgliedervermehrung kommt - wer sind diese neumitglieder ?

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

25.04.2010 01:51
#5 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Zitat von beobachter
Weidener Tafel – Berichterstattung durch NT

Meiner Meinung nach wurde wieder einmal nicht objektiv oder zumindest(absichtlich?) missverständlich über einen Vorgang in Weiden berichtet.

Als Anlage eine Berichterstattung von einer Gründungsversammlung, wie ich sie erlebt habe


Richtig!
Die Journalistin des NT hat manipulierend berichtet und es scheint so, als ob sie "embedded" gewesen sei und die Versionen, - was unsere Prüferfeststellungen betraf -, nicht unabhängig berichtete, sondern wertend so färbte und veränderte, dass ein nachteiliges Bild für Frau Oelze entstanden ist.

Es wurden von Herrn Grosser und von mir, die großen Leistungen von Frau Oelze für die Tafel herausgestellt. Es lag zwar eine wenig professionelle Buch- und Belegführung vor, wobei aber die fraglichen Feststellungspunkte belegt, abgeklärt oder glaubhaft gemacht werden konnten.
Warum Frau Oelze nicht entlastet wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.
Es gab jedenfalls dafür keine Veranlassung aus dem Prüfbericht, so wie dies die NT-Journalistin folgerte.
Ich nehme an, dass das vorher, im Kreis der Verweigerer, abgesprochen worden ist!

Ich hatte auch bei der gesamten "Veranstaltung" den deutlichen Eindruck, dass eine glatte Übernahmestrategie durchgezogen werden sollte, denn zu meiner großen Überraschung hatte Herr Sauernbach bereits eine Exel-Datei vorgefertigt, auf der alle Wahlvorschläge für den neuen, erst noch zu wählenden Tafel-Vorstand, mit der jeweiligen Funktion eingetragen waren.
Es wurde zwar von Herrn Sauernbach aufgefordert, weitere Kandidatenvorschläge zu unterbreiten, aber er hatte wohl damit gerechnet, dass seine Liste so durchgehen würde.

Als Frau Oelze sich dann trotzdem meldete und für den 1. Vorsitz kandidieren wollte, war er sehr nervös-überrascht. Er zog öffentlich in Zweifel, dass Frau Oelze, wegen Nichtentlastung, kandidieren dürfe.
Er stellte damit Frau Oelze indirekt auf die Stufe einer Kriminellen, welche die bürgerlichen Rechte verloren hatte.
Ich meinte sofort, dass die Mitglieder wohl durch ihre Wahlentscheidung bestimmen, wen sie haben wollen. Daraufhin setzte er noch eins drauf und äußerte, dass evtl. "Schadenersatzforderungen" auf die Tafel zukommen könnten, wegen der Nichtentlastung.
Er streute so, zielgerichtet, gegen Frau Oelze Mißtrauen und Ablehnung!
Es war sein letzter Verhinderungsversuch, denn im Prüfbericht und den Kassenunterlagen ist kein einziger Geschäftsvorgang vorhanden, der auch nur im Entferntesten irgend jemanden zu "Schadenersatz" berechtigen könnte!
Die Wahl ging, wie eigentlich in diesem Gesamtklima der Konspirationen von Beginn an zu erwarten war, so aus, daß Herr Chwalinski als 1. Vorsitzender mit 36 Stimmen gewählt wurde. Auf Frau Oelze entfielen 12 Stimmen.
Richtig ist auch, dass es bei dieser Hauptversammlung gegenüber der letzten Versammlung - vor einem Monat - eine mehr als 50-köpfige Mitgliedervermehrung gab, offensichtlich alles Neumitglieder aus dem Lions-club angeworben.
...und mehrere von ihnen hatten auch noch "Wahlermächtigungen" für andere dabei, die nicht selbst erscheinen konnten oder wollten!
Bereits das zeigte, dass die Vorstandswahlen in Wirklichkeit eine Farce waren, weil diese Herrschaften die Ämter schon vorher verteilt hatten und mit der neuen Mitgliedermehrheit auch durchsetzen wollten.

Wenn nur die "alten" Mitglieder alleine hätten wählen dürfen, - es waren vorher nur 14 -, hätte Frau Oelze den 1.Vorsitz mit jenen 12 Stimmen, die auf sie entfielen, erhalten.

Nein, schön war diese Veranstaltung wirklich nicht.
Am Schlimmsten empfand ich es, dass weder vor der Wahl der kommissarische Vorstand, Herr Saurenbach, noch danach der neugewählte Vorstand, sich bei Frau Oelze für ihre Leistungen der Gründung und des schwierigen Aufbaus des Tafel-Ladens bedankt haben.
Statt dessen wies man sie ab, als sie das Wort ergriff, um mitzuteilen, dass die neuen schönen Erweiterungsplanungen auf ihre Initiative zurückgingen und sie daher schon einen Guthabenstock von 5.400.-€ ansammeln konnte.
Die Gespräche könne sie nach der Veranstaltung mit ihm, den Herrn Saurenbach, führen, wurde ihr bedeutet und weitere Ausführungen abgeschnitten, ebenfalls jene, die Herr Helmut Wagner für sie machen wollte.

forums-watcher Offline

Normalo

Beiträge: 58

25.04.2010 10:01
#6 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Zitat von la-petite-fleur

Richtig ist auch, dass es bei dieser Hauptversammlung gegenüber der letzten Versammlung - vor einem Monat - eine mehr als 50-köpfige Mitgliedervermehrung gab, offensichtlich alles Neumitglieder aus dem Lions-club angeworben.
...und mehrere von ihnen hatten auch noch "Wahlermächtigungen" für andere dabei, die nicht selbst erscheinen konnten oder wollten!
Bereits das zeigte, dass die Vorstandswahlen in Wirklichkeit eine Farce waren, weil diese Herrschaften die Ämter schon vorher verteilt hatten und mit der neuen Mitgliedermehrheit auch durchsetzen wollten.


„Die ich rief, die Geister, werd' ich nun nicht los" jammerte schon Goethes Zauberlehrling. Waren es nicht auch vor allem Sie selber und Ihre "Verbündeten" vom HSW, die den elitären Lions-Club mit ins Boot geholt haben! Dabei mußten doch gerade Sie wissen, wozu hochumstrittene Projekte wie die Tafel und Arche Noah bundesweit mißbraucht werden! Solche vermeintlich sozialen Projekte erlauben es der Politik, sich ihrer grundgesetzlichen Verantwortung u. a. für existenzsichernde Einkommen zu entziehen. Die Ursachen müssen beseitigt werden und nicht durch fehlgeleitetes Engagement die Symptome gelindert.

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2010 11:04
#7 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Genau in diese Richtung
wurde im Forum schon ausführlich diskutiert!

"Weiß der Geier",
warum damals diese Richtung nicht weiter verfolgt wurde.

Richtig ist und bleibt:
Alle die sich in politische Bürgervertretungen wählen lassen,
müssen gezwungen werden,
die staatliche "Daseinsvorsorge" durchzusetzen.

Das Grundgesetz verpflichtet in mehreren Pragraphen dazu.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

25.04.2010 11:15
#8 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Zitat
„Die ich rief, die Geister, werd' ich nun nicht los" jammerte schon Goethes Zauberlehrling. Waren es nicht auch vor allem Sie selber und Ihre "Verbündeten" vom HSW, die den elitären Lions-Club mit ins Boot geholt haben!



Wieder so eine falsche Behauptung!
Bisher haben Lions-Club-Mitglieder keine Aufnahme bei HSW beantragt.
Im Übrigen ist es nichts Verwerfliches, wenn Mitglieder des Lions-Club sich auch in anderen Vereinen engagieren, oder z.B. für Projekte des HSW e.V. spenden!
Die Tafel Weiden könnte sich selbst einen großen Kühlwagen, mit welchem leicht verderbliche Waren, wie Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Wurst von den Spenderbetrieben zur Warenausgabe transportiert werden, nicht leisten.
Die Gewerbe-Aufsicht würde ohne diesen Kühlwagen die gesamte Tafel schließen!

Meine Kritik richtete sich dagegen, dass ein Herr Saurenbach aus Amberg kam, das Weidener-Tafelgeschäft an sich riß, die Initiatorin und damalige Vorsitzende mit einem vorgefertigeten Rücktrittsschreiben überraschte und hinausdrängte, um noch am gleichen Vormittag sich beim Vereinsregistergericht als alleiniger, kommissarischer Vorstand eintragen zu lassen!
In dieser Position hat er dann sehr gute Werbung beim Lions-Club gemacht (welcher ja vorher bereits den Kühlwagen spendete) und wohl die Situation so zwingend dargestellt, dass sich viele Mitglieder des Lions-Clubs veranlasst sahen, "die Tafel Weiden" zu retten.
In der Satzung des Tafel-Vereins war nicht ausgeschlossen, dass Neumitglieder erst nach Ablauf einer Übergangsfrist nach Anmeldung an Wahlen teilnehmen können, - so wie das in den meisten Parteien und Wählerorganisationen der Fall ist.

Den Mitgliedern des Lions-Clubs ist daher von mir kein Vorwurf zu machen, wenn sie sich spontan überreden ließen und aus ihrer Sicht sich entschlossen hatten, die Weidener Tafel "retten" zu wollen!!

Mein Vorwurf der Einmischung und des Mobbingangriffes auf die frühere Vorsitzenden, geht gegen Herrn Saurenbach, der die "Übernahme" der Tafel geplant und konspirativ durchgezogen hatte.
Wie ich schon in meinem vorhergehenden Beitrag anmerkte, haben die tatsächlich festgestellten Mängel im kaufmännischen Rechnungslegungsbereich keine Entmachtung der vorherigen Vorstandschaft gerechtfertigt.
Die Wahl eines kompetenten Kassiers, der die buchhalterischen Aufgaben der bisherigen Vorsitzenden abnimmt, hätte vollkommen genügt, um den Laden in der bisherigen sozialen und integrativen Form weiterzuführen.
Man hätte damit kein emotionales Porzellan zerschlagen und auch niemanden in seinem Ansehen und seiner Würde verletzen und um seine Verdienste bringen müssen, so wie das m.E. geschehen ist!

Zitat

Dabei mußten doch gerade Sie wissen, wozu hochumstrittene Projekte wie die Tafel und Arche Noah bundesweit mißbraucht werden! Solche vermeintlich sozialen Projekte erlauben es der Politik, sich ihrer grundgesetzlichen Verantwortung u. a. für existenzsichernde Einkommen zu entziehen. Die Ursachen müssen beseitigt werden und nicht durch fehlgeleitetes Engagement die Symptome gelindert.



Ich denke nicht, dass die genannten Projekte "missbraucht" werden, so lange sie wirklich dort die größte Not lindern, wo sie gebraucht wird!
Es wird dabei immer die Frage im Raum stehen, wie mit den Ursachen der Not umgegangen wird und ob neben der akuten Hilfe (um solche geht es nämlich) auch politischer Druck auf Veränderung gemacht wird!
Aber Sie wollen wohl lieber Menschen hungern lassen, um daraus politisches Kapital zu schlagen?

Ich für mich habe immer beschlossen, "nicht die Mutter Theresa" kopieren zu wollen, sondern ich wähle den politischen Weg, etwas verändern zu versuchen.
Dabei bekommen aber die Leistungen von "Mutter Theresia" höchste Anerkennung!

Für mich ist die Familie Hess, welche hier wirklich "doppelgleisig" arbeitet, ein großes Vorbild (siehe WISP-spezial 1/2010)

Im Übrigen riechen Ihre heutigen Beiträge wieder einmal sehr nach Stänkerei und nach "Sack schlagen und Esel meinen".
Themenmißbrauch, sonst nix!

forums-watcher Offline

Normalo

Beiträge: 58

25.04.2010 11:58
#9 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Zitat von la-petite-fleur

Dabei bekommen aber die Leistungen von "Mutter Theresia" höchste Anerkennung!


Stellen Sie sich vor, auch für mich ist Ihr persönliches Engagement hochrespektabel. Allerdings ist mir nicht bekannt, daß Sie damit auch nur ansatzweise erfolgreich "politischen Druck" auf die Verursacher ausüben konnten. Wird nicht im Gegenteil viel mehr "bewiesen", daß solches gutgemeinte private Engagement in aller Regel dazu führt, daß sich Politik immer mehr zurückziehen kann? Übrigens wissen Sie selbst natürlich auch, wie viele offene Fragen es um die Person und den Menschen "Mutter Theresia" gibt und welche begründeten Zweifel am Nimbus öffentlich geworden sind.

Natürlich gibt es immer wieder Menschen wie die Familie Hess, deren ehrliches Engagement und Wirken höchste Anerkennung verdienen! Sie haben das ja anschaulich dargestellt.

Lionsmitglieder "in's Boot holen" heißt doch nicht, aus ihnen HSW-Mitglieder zu machen sondern gemeint ist, den elitären Lions-Club mit seinen in der Regel sehr gut betuchten Mitgliedern als Sponsoren, als "edle" Spender für soziale Vorhaben zu gewinnen. Also nix falsch behauptet sondern Sie haben bloß falsch hineininterpretiert.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.422

25.04.2010 14:53
#10 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Danke la-petite-fleur für die Antwort auf meinen Beitrag bezüglich der Neugründung der Weidener Tafel. Damit bestätigen Sie meinen Eindruck, den ich gewonnen habe.

Damit die Beiträge beim Thema bleiben stelle ich also fest: es gab offensichtlich eine ehrabschneidende vorbereitete Aktion gegenüber Frau Oelze, meine Zweifel an der demokratischen Vorgehensweise während dieser Gründungsversammlung sind bestätigt und ich kann nur hoffen, dass Leute, die hier ins Boot geholt wurden(Lionsmitglieder?) nochmal hinterfragen und dann bei eventuell neuen Erkenntnissen das Rückgrat besitzen, einiges richtig zu stellen.

Aufgefallen ist mir übrigens auch, dass zwar für die Zeit der Amtsführung von Frau Oelze eine Kassenprüfung stattfand, für die Amtszeit des kommissarischen Vorstandes Herrn Saurenbach jedoch keine Kassenprüfung erfolgte und dieser ohne irgendwelche Nachfragen entlastet wurde.

Schlimm finde ich es, wenn zu Lasten sozial Schwacher solche Machtspielchen getrieben werden

Irlwin ( gelöscht )
Beiträge:

25.04.2010 22:24
#11 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Tja, ich frag mich auch, warum sich hier Leute um die Vorstandschaft raufen?

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.422

19.05.2010 06:20
#12 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

... oder sich als Strohmänner hergeben????

Wahlversprechen Offline

Foren-Gott


Beiträge: 1.969

19.05.2010 09:04
#13 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Ich habe mir das Versorgungsproblem der bedürftigen Personen in Weiden überlegt und in Gruppen unterteilt.

1.DIE TAFEL

Das ist eine private Aktion die bedürftige Familien mit Kindern mit Lebensmittel versorgt.


2.DIE ARMENSPEISUNG

Auch eine private Organisation die Bedürftige in den Wintermonaten überwiegend Alleinstehende mit warmen Essen versorgt.

3.DER STADTRAT

Der bedürftige Mitglieder nach den Sitzungen mit Feudalessen versorgt und zu Weihnachten mit mindestens 3 Gänge Menüs.
Das ist aber keine private Einrichtung, das bezahlen wir Bürger, ob wir wollen oder nicht.

VORSCHLAG

Wir legen, um Verwaltungskosten zu sparen, alle drei Organisationen zusammen. Mit den Einsparungen könnten wir die Essenportionen für die Stadträte erhöhen, oder die Stadtkasse entlasten.

FRAGE?

Bekommen die Mitglieder der Organisationen 1 + 2 auch Biermarken, VIP Karten für die SpVgg und kostenlose Besuche in der Saunen und Thermenwelt?

Wir sollten schon alle Bedürftigen gleich behandeln.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.422

11.07.2010 17:25
#14 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Abzeichen der Deutschen Tafel

Aus der Gründungsversammlung der Tafel Weiden und dem in meinen Augen seltsamen Hergang der Wahl habe ich bereits berichtet und la-petite-fleur hat meine Eindrücke bestätigt. Nun lese ich in der Rundschau vom 8. Juli 2010, dass Herr Saurenbach, der offensichtlich zusammen mit Herrn Meiler vom Lions Club Weiden aktiv die Absetzung der damaligen Leiterin der Tafel Weiden betrieb und etwa 3 Monate als Vorstand agierte, dafür das Abzeichen der Deutschen Tafel in Gold aus den Händen eines Vertreters vom Bundesverband der Tafel(Sitz Berlin) erhalten hat. In diesem Zusammenhang denke ich mit Respekt an Herrn Rippl, der die Verleihung der Bürgermedaille Weiden ausschlug.

Aber es gibt immer Menschen, denen Titel und Medaillen mehr als alles andere bedeuten.

In dem Rundschauartikel wird der neue Vorstand der Tafel Weiden, Herr Chwalinski zitiert: inzwischen nehmen täglich über 100 Menschen das Angebot der Tafel wahr.

Unter der Regie von Herrn Saurenbach wurden meines Wissens die täglichen Öffnungszeiten abgeschafft und in dem Zeitungsartikel werden die Öffnungszeiten an 3 Wochentagen mit insgesamt 9 Stunden genannt. Wurde Herr Chwalinski falsch zitiert oder unterlief ein Rechenfehler? Vielleicht hätte dies auch dem Reporter auffallen müssen?

Artikel Rundschau(Seite 2):
http://epaper.donau.de/edition-mbz/data/...F72E0B993642E8B

Irlwin ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2010 23:26
#15 RE: Weidener Tafel Zitat · antworten

Mein Gott,

wofür "Abzeichen der deutschen Tafel in Gold!"

Kann ich nicht verstehen? Wo genau liegt da der Verdienst?

Sehr gerne lasse ich mich von Euch aufklären, und im Nachhinein evtl. das goldene Abzeichen akzeptieren.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einbrecher im Weidener Rathaus überrascht
Erstellt im Forum Sonstiges von gast451
1 21.04.2015 17:21
von Ambassadora • Zugriffe: 692
...du bist ein echter Weidener, wenn....
Erstellt im Forum Allerlei von Josi Teuber
29 21.04.2015 23:10
von keckenburg • Zugriffe: 5131
Die Weidener Tafel
Erstellt im Forum Soziales Denken und Helfen von Karin
68 Gestern 08:47
von basaltkegel • Zugriffe: 6040
Der Weidener Stadtrat - die Weidener Gummibeerenkiste
Erstellt im Forum Sonstiges von zehnerl
1 03.06.2010 18:08
von Zwiebel • Zugriffe: 263
Weidener Landrecht - Weidener Baurechtspraxis
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
86 26.11.2011 20:52
von Heimatfreund • Zugriffe: 5335
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de