Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.148 Antworten
und wurde 125.601 mal aufgerufen
 Einkaufen in Weiden
Seiten 1 | ... 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58
Rudi Offline

Foren-Profi

Beiträge: 103

04.12.2016 18:53
#1121 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Das heißt also das alles alte stehen bleiben muss und nichts neues entstehen darf

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

04.12.2016 20:43
#1122 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Zitat von Rudi im Beitrag #1121
Das heißt also das alles alte stehen bleiben muss und nichts neues entstehen darf


Das heißt, dass das Neue in jeder Beziehung besser sein muss, bevor man das Alte vernichtet.
Genau das aber wird nicht der Fall sein.

Adlerauge ( gelöscht )
Beiträge:

06.01.2017 23:56
#1123 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Die Stadt Weiden i.d.Opf. hat in dieser Sache den neuen und damit geänderten Bebauungsplan (Nr. 310) öffentlich ausgelegt. Die Veröffentlichung ist auch über "www.weiden.de" nachzulesen. Anzuerkennen ist, dass die geänderte Begründung der Stadt Weiden i.d.Opf., erarbeitet durch die Dragomir Stadtplanung, München, in "rot" gekennzeichnet und somit alles flüssig nachzulesen ist, da zudem der bisherige Text "gestrichen" wiedergegeben wurde.

Unter 5.5.1 des Münchner Gutachtens ist eine bereits beschilderte Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in der Sedanstaße (klassifiziert als Staatsstraße 2666) von 50 km/h auf 30 km/h in die Begründung der Lärmwerte eingearbeitet. Nun ja, Weiden macht seine "Gesetze" selbst so, wie man's eben braucht. Nach der 1. StVOÄndV vom 30.11.2016 (BGBl I S. 2848 - Geltung ab 14.12.2016) ist zu § 45 StVO unter Nr. 4 Ziff. 6 bestimmt, dass u. a. auf Vorfahrtstraßen (Z 306), damit auch auf der S 2666, innerorts streckenbezogene Geschwindigkeitsbeschränkungen von 50 km/h auf 30 km/h nur im unmittelbaren Bereich von an dieser Straße gelegenen Kindergärten, Kindertagesstätten, allgemeinbildenden Schulen, Förderschulen, Alten- und Pflegeheimen und Krankenhäusern angeordnet werden können.

Klar, in Weiden hat man in Kenntnis der Änderungsentwürfe schon länger die 30-km/h-Beschränkungen z. B. bei den Seniorenheimen in der Leimbergerstraße u.a.m. angeordnet. Aber wo gibt es eine Rechtsgrundlage zur 30er-Regelung für einen Abschnitt der Sedanstraße mit zudem hinreichenden Ampelregelungen?

Hoffentlich findet die klagende Partei hierin nicht wieder einen Haken. Man will doch bald nach der Winterpause einen Baufortschritt sehen.

Adlerauge ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2017 00:36
#1124 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Berichtigung bzw. Ergänzung:
Bei der Sedanstraße im geschwindigkeitsbeschränkten Bereich (30 km/h) handelt es sich nicht um die S 2666 sondern von der Dr.-Pfleger-Straße her kommend weiter zur Bgm.-Prechtl-Straße (und dort fortgeführt in Richtung Vohenstrauß) um die S 2166.
Die S 2666 vom Adolf-Kolping-Platz her endet an der Einmündung der Bürgermeister-Prechtl-Straße in die Sedanstraße.
Danke dem Hinweis eines aufmerksamen Lesers.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.421

19.01.2017 17:41
#1125 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Regensburgs OB´s:

die Mittelbayerische Zeitung und andere Medien berichten von der Verhaftung des amtierenden Regensburger SPD-OB´s sowie weiterer Personen(Bauunternehmer...). Anklage lt. Bericht wegen Bestechung im Amt....

Da können wir in Weiden doch froh sein dass da alles nach Recht und Gesetz läuft und eine Gefahr wie in Regensburg hier nicht droht!

(Vorbehaltlich der Richtigkeit der Anschuldigungen kann ich allgemein nur feststellen: wen wundert es wenn sämtliches Vertrauen in die Regierenden und Aufsichtsbehören(Amri, NSU...)verloren geht und Extreme auf beiden Seiten großen Zulauf haben?)

Dazu fällt mir auch ein Zitat ein, ich glaube es wird Aurelius Augustinus zugeschrieben: Was anderes sind also Reiche, wenn ihnen Gerechtigkeit fehlt, als große Räuberbanden?

http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/wolbergs/

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

31.01.2017 15:57
#1126 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Hallo, @beobachter

Am 02.02.2017 läuft die erneute (nun schon die dritte) Einwendungsfrist gegen den Bebauungsplan # 310 Teil 4 stöckige Parkstellage ab.
Ist schon eine Schande, was die von Fondara dafür angeheuerten Baugesetz/-Verordnungsausleger da zusammengeplant haben und den Anliegern, sowie der Bevölkerung zumuten......und niemand außer zwei Frauen, die Dr. Schulze vertritt, hatten als Anlieger oder Betroffene die zivile Courage und den Mumm, wenigstens für eigene Rechte zu protestieren.

Dabei kosten Einwendungen nur den eigenen Zeitaufwand und darauffolgende Klage vor Verwaltungsgerichten und dem Verwaltungsgerichtshof werden mit so geringen Streitwerten (meistens nicht höher als 10.000 €)angesetzt, dass die Anwaltskosten und Gerichtskosten die sich daraus errechnen daher meist, unter einem Zehntel diese Wertes bleiben.
Verwaltungsgerichte wollen mit diesen niedrigen Streitwerten zw. 5.000 und 10.000 € verhindern, dass Bürger ihre Rechte gegen kommunale Einrichtungen, aus finanziellen Gründen nicht wahrnehmen können.
Die Kosten bleiben damit, unter den Wertverlusten der Grundstücke durch Lärm, Staub, Erschütterungen, der mit so einem Nachbarmonster-Parkhaus den Betroffenen.

Hut ab, vor den beiden Klägerinnen welche, sowohl dem Bebauungsplan widersprechen, als auch gegen den Bauplan jetzt sogar vor dem Verwaltungsgerichtshof Mchn. nicht ohne Erfolg klagen
Hut ab auch vor dem Anwalt, der sich nicht scheut, gegen Fondara und die Stadt die Klägerinnen zu vertreten.

Na, ja,
die Weidener bekommen das, was sie verdienen!

basaltkegel Offline

Normalo

Beiträge: 57

01.02.2017 14:01
#1127 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Volle Zustimmung,
Frau Luise Nomayo aus Hammerles in Parkstein die Bürger aus Weiden bekommen dieses Einkaufszentrum, selbstverständlich können da auch andere dort einkaufen. Die Mehrheit der Bürger sind für diesen große Einkaufsmöglichkeit mitten in der Stadtmitte. Das wird alles kommen und das wird gut sein für Weiden.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

27.04.2017 17:22
#1128 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Verzögerung bei Einkaufszentrum NOC

Eröffnung des Nordoberpfalz-Centrums (NOC)auf Herbst 2018 verschoben


siehe:
http://www.onetz.de/weiden-in-der-oberpf...n-d1747887.html

Ja, ja, wer sagt´s denn, es ist nämlich noch nicht aller Tage Abend und bis das NOC - wenn überhaupt - in Betrieb geht, fließt noch sehr viel Wasser die Naab hinab.

Neuerliche, aber alte Begründung für die Verzögerungen: "Wassereinbrüche"

Man muss vom Bau nicht viel verstehen, um anhand der täglichen WEB-CAM Fotos zu erkennen, dass die "Bodenplatten" bereits betoniert wurden, also Leitungen und Kanäle liegen, teilweise schon Kellersäulen und -Decken errichtet und der Bau voll im Gange war - jedenfalls bis anfangs dieser Woche.
Seit dem "wusseln" nur ab und an und nur vereinzelt, Bauarbeiter an der einen oder anderen Ecke des Baugrundstückes herum.
Von systematischen Bauleistungen ist nichts zu erkennen, von Betonfahrzeugen fehlt, im Gegensatz zum Februar und März, als diese tagelang die Ringstraße blockierten, auch eine wahrnehmbare Spur.

Die angeblichen "Wassereinbrüche" auf der NOC-Baustelle scheinen keine baulichen Maßnahmen und Aktivitäten auszulösen?
Die Baustelle erscheint, dafür dass nun die allgemeine Bausaison begonnen hatte und überall gebaut wird, ziemlich verwaist.

Seltsam! Seltsam!

Vulgär als "Volksverarsche" bezeichnete es OB Seggewiß in der Rothenstädter Bürgerversammlung, dass die Bahn, bei der Elektrifizierung der Hof-Regensburger Strecke, ihre angeblichen Versprechungen nicht einhält.

Für die Reputation der Stadt und das persönliche Ansehen von OB Seggewiß kann man da nur hoffen, dass das Stadtoberhaupt nicht nochmals in die Fäkalienkiste greift, weil das NOC, wie der Flughafen für Berlin, eine "never-ending Story" für Weiden wird.

5 vor 12 Offline

Normalo


Beiträge: 71

28.04.2017 23:59
#1129 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #1128
Die angeblichen "Wassereinbrüche" auf der NOC-Baustelle scheinen keine baulichen Maßnahmen und Aktivitäten auszulösen?

Da täuschen Sie sich, Frau Nomayo.
Ich bin kein Bauexperte, aber das Wasserproblem ist nicht angeblich, sondern offensichtlich und tatsächlich vorhanden. Übrigens nicht nur bei der Hauptbaustelle »Shoppingklotz«, wie uns NT noch vor ein Paar Monaten erzählte, sondern inzwischen auch bei der Nebenbaustelle »Parkhausmonstrum«.

Bauliche Maßnahmen hat das Wasser sehr wohl ausgelöst. Vielleicht können Sie es aus der Ferne über Webcam nicht erkennen, aber ich habe die Baustelle aus der Nähe "inspiziert". Ich bin nämlich in beide Baulöcher durch die Absperrungen hineingeklettert und alles fotografisch dokumentiert. Wenn ich mal Zeit finde, werde ich hier ein paar Impressionen zeigen.

Was mir als einem Laien sofort auffiel, war die Zahl der Pumpen im Bauloch »Shoppingklotz«. Die ist seit meinem letztem Besuch enorm gestiegen. Die Pumpen laufen rund um die Uhr. Trotzdem steht dort fast alles unter Wasser. Das neu betonierte Untergeschoss an der Ecke Ringstraße/Macerata-Platz gleicht innendrin einem Planschbecken obwohl die Fundamente vorher mit dicker Folie von Untergrund isoliert wurden. Das Kran-Fundament bei Nebenbaustelle »Parkhausmonstrum« steht schon ebenfalls Knöcheltief im Wasser. Zum Zeitpunkt meines Besuchs hat seit Wochen nicht geregnet, also kann es nur von unten kommen.

Wie gesagt, ich bin kein Bauexperte, aber mir scheint es, das Wasserproblem wurde am Anfang etwas unterschätzt und wer weiß, ob es die Herrschaften von Fondara überhaupt in den Griff kriegen. An den Eröffnungstermin im Herbst 2018 glaube ich jedenfalls kaum.

Es bleibt nur zu hoffen, dass es nicht so endet, wie vor acht Jahren in Köln. Dort wurden beim Bau einer neuen Bahnlinie das Wasser und die Setzungsprozesse des Untergrunds beim Abpumpen auch unterschätzt und am Ende krachten dort mehrere umliegende Gebäuden samt Stadtarchiv zusammen.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

29.04.2017 09:58
#1130 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Danke, @ 5 vor 12 !

Ich bin sehr überrascht über Ihre Zustandsschilderung der Baustellen.
Unter diesen von Ihnen gut beschriebenen, offensichtlich schwer in den Griff zu bekommenden Wasserproblemen, dürften die Verzögerungsargumente zutreffend sein.

Sie haben auch recht damit, dass dies von Außen, über die WEB-CAMs, gar nicht erkennbar sei. Deshalb ist Ihre Initiative, aus der Nähe die Baustelle zu untersuchen, eine gute und nicht zuletzt, sehr mutige Sache.
Um glaubwürdig zu bleiben, sollte man keiner Verschwörungstheorie zum Opfer fallen. Sie haben Aufklärung gebracht.

Ich danke Ihnen für diese Initiative.

Was mich ebenfalls irritierte, war die Feststellung ( leider auch nur über WEB-CAM), dass innerhalb der letzten Tage auf der Baustelle so wenig Betrieb war und auf dem großen Bauwerk relativ wenige, bzw. nur einzelne Leute werkelten?

Ich erwartete Hochbetrieb, weil doch die allgemeine Bausaison überall sonst voll im Laufen ist und diese Zech-Firma nicht zu den Minifirmen rechnet?
Gerne hätte ich mich auch schon längst vor Ort näher umgesehen, ist mir aber leider derzeit noch nicht möglich.

Schönes Wochenende

friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 84

20.06.2017 14:10
#1131 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Diese Verwunderung über das viele Wasser das unterirdisch in der Stadtmitte von Weiden so umher fließt, verstehe ich ganz und gar nicht. Die Geschäftsleute in der Max-Reger-Straße wissen es seit Generationen, dass die Gebäude der halben Innenstadt auf Holz stelzen stehen. Diese Häuser der Geschäfte und die alten Fabrikgebäude des Versandhändlers Witt sind Pfahlbauten. Die alte Witt Villa, wo heute das City-Center steht, wurden auf Eichenholz Pfählen errichtet. Das City-Center wurde so ähnlich errichtet, wo man früher Eichenholz Pfähle verwendete, wurden vor etwa 25 Jahren Beton Pfähle, weit in den Boden bis zum felsigen Grund der Naabaue eingelassen, denn nur dort steht, das zu errichtende Gebäude auf festen Grund. Viele altansässige Bürger in der Innenstadt haben dieses Wissen, nur anscheinend nicht die Stadt Weiden und nicht der Bauträger der Großbaustellen in der Innenstadt. Die alten Baumeister und die alteingesessenen Bürger von Weiden haben dieses Wissen, nur leider nicht die überstudierten Bauingenieure und Architekten der heutigen Zeit. Hätte man sich dieses Wissen von damals in die heutige Zeit übernommen, ginge es bei weiten schneller auf diesen Großbaustellen und diese zu errichtenden Großobjekte wurden auf sehr sicheren Grund stehen.

VestesHaus Offline

Neugieriger

Beiträge: 18

30.06.2017 01:53
#1132 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Die Clausnitzer Schule früher an der Sedanstraße gelegen, erbaut als evangelische Mädchenschule 1882, wo demnächst das NOC Parkhaus gebaut wird, wurde ebenfalls als sogenannter Pfahlbau errichtet. Die alten Baumeister vor und nach der Jahrhundertwende um 1900, mussten voll und ganz Bescheid, über den Untergrund in der Innenstadt von Weiden. Dieser Untergrund war die Jahrhunderte hindurch ein Sumpfloch. An der Oberfläche wurde der Sumpf ausgetrocknet, im Untergrund allerdings lauert so manche Überraschung, die wässriger, nasser oder sumpfiger Natur ist. Keine guten Voraussetzungen für Bauherren, die auf diesen Grund bauen wollen.

Die Firma Josef Witt hat das Problem des Untergrundes nach der Jahrhundertwende durch die eingesetzten Architekten vorbildlich gelöst. Die Baudenkmäler der Firma Josef Witt in Weiden sind erstens der sogenannte Altbau in der Schillerstraße 7 und der Schillerstraße 9, hier die Büro- und Verwaltungsgebäude, erbaut von den Architekten Hans Lehr und Karl Leubert, von 1925 bis 1929 und zweitens das Büro- und Fabrikgebäude der Firma Josef Witt an der Schillerstraße 12, ebenfalls erbaut vom Architektenduo Lehr und Leubert aus Nürnberg von 1930 bis 1931. Diese Architekten hatten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert, das Wissen und die Erfahrung mit schwierigen Gelände sicher umzugehen. Daher auch das ungewöhnliche herangehen, die zu errichtenden Gebäude kurzerhand auf Eichenholzpfählen zu stellen. Letztendlich haben die Architekten Lehr und Leubert mit ihren zwei Bauvorhaben für die Firma Josef Witt in Weiden Baugeschichte geschrieben und diese zwei herausragenden Gebäude in der Schillerstraße stehen mittlerweile schon lange unter Gebäude Denkmalschutz.

Der Bauträger, beim Nordoberpfälzer-Centrum (NOC) lässt meines Erachtens keine rote Linie erkennen, wo ersichtlich wehre, dass das Bauvorhaben NOC mal endlich zweifelsfrei nach vorne läuft und der Bau ohne Unterbrechungen durchläuft, bis zur Eröffnung gegen Ende des Jahres 2018. Ich verstehe das wirklich nicht, dieses hin und her an der Baustelle, mal läuft es ziemlich gut, dann läuft wieder wirklich nichts mehr. Es wird auch ein großes Geheimnis daraus gemacht, welche Maßnahmen der Bauträger unternimmt, dass Problem des nassen, wässrigen oder sumpfigen Untergrunds in den Griff zu bekommen. Eine Aufklärung der Bevölkerung wäre allerhöchste Zeit.

friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 84

30.06.2017 16:49
#1133 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Liebe,
SPD Weiden und OB Kurt Seggewiß, SPD dieser Missstand an den Baustellen des NOC fällt auch auf Euch zurück, denn Ihr seit die Stadtregierung in Weiden. Die SPD in Weiden regiert, jedoch geht an so mancher Baustelle in Weiden nichts voran! Bedenkt, ihr könnt auch das nächste Mal komplett abgewählt werden.
Dann seit ihr die Sozis, die nächsten 30 Jahre, in Weiden weg vom Fenster. Die Geduld der Weidener Bürger kann man nämlich nicht in das uferlose strapazieren. Die SPD wurde dieses Jahr 2017 in Deutschland schon, des Öfteren abgewählt, weil sich die SPD leider nicht genügend anstrengt und leider keine richtige Politik für die Bürger macht. Dieses Dilemma veranstaltet auch die örtliche SPD in Weiden.
Das Zusammenspiel OB Kurt Seggewiß, SPD und Bohm hat auch nicht funktioniert. Der Bohm hat in diesen Zusammenhang auch das Handtuch geschmissen und ist zurück getreten. Alles was mit dem Bau in Weiden zusammenhängt, scheint in Weiden nicht zu funktionieren. Also regierende Sozis in Weiden, wenn ihr da nicht bald, die Kurve kriegt und in die richtige Spur kommt, zum Wohle der Bürger in Weiden, dann seit Ihr wirklich in der nächsten Legislaturperiode weg vom Fenster. Macht endlich eine Baupolitik für die Bürger in Weiden.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

30.06.2017 19:32
#1134 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Grundstücksgeschäfte und Grundstücksentscheidungen der Verwaltung, von parteipolitischer "Vettern-Wirtschaft" und von "parteipolitischer Einflussnahme" herauszuhalten, war und ist in allen Zeiten ein besonderer Drahtseilakt von Geschick, Ehrlichkeit und Demokratie, wenn hohe Einsätze die Gewinne vergolden.

Nein, dieser allgemeinen Erkenntnis begegnen wir, - nach nun 10 jähriger SPD-Herrschaft in WEN -, auf Schritt und Tritt.

Zwei Beispiele, die nachdenklich stimmen sollten:

Wie war das doch damals mit dem Plan-Verfahren um die Ansiedlung der OWS (ehemals PFA)??

Es durften
- alte Bauteile abgerissen,
- neue gebaut werden,
- die alte Schutzmauer an den Gleisen konnte so bis heute erhalten werden,
- die belasteten Böden sollten ebenfalls saniert werden, aber lt. Hubmann (in der Anhörung für das Verfahren) erst, wenn der dafür Haftende gefunden sei, was damals nicht schwer zu ermitteln schien.
Jedenfalls schien das damals keine Eile zu haben, Hauptsache war, dass die OWS zu ihrer Baugenehmigung kam.

Jetzt scheint das etwas anderes zu sein.

Der Eigentümer des Grundstückes mit den belasteten Flächen, möchte sein damals erworbenes Grundstück nutzen und einen Verwaltungsbau darauf errichten. Er bekommt von der Stadt so lange ein VETO, bis er die vom Vorgänger verschmutzten Flächen saniert hat.

.....der aber versteht die Welt in WEN nicht mehr!

Was hat diese Gechichte mit der "Tafel" zu tun? frägt sich so mancher Leser?

Nämlich damit, .......
dass das neue Tafel-Geschäft zum Betrieb zugelassen wurde, obwohl für dessen Betrieb, gem. der Satzungen (Stellplatz-Verordnung) der Stadt WEN, mind. 8 Parkplätze vorgehalten werden müssten.


Das soll nicht der Fall sein.

Der Geschäftsführer der Tafel (Herr SPD-Stadtrat Gebhardt) ließ die rückwärtigen Eingangs-Türen und Zu-Wege zum Geschäft schließen.
Zugang zum Geschäft bleibt so nur noch von der Vorderseite des Gebäudes her möglich.

Die Tafel-Kunden haben damit gerade mal einen halben PKW-Stellplatz zur Verfügung.

friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 84

03.07.2017 20:37
#1135 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Das Tafel-Geschäft in Weiden habe ich mir, vor Ort angeschaut. Frau Nomayo, der von ihnen beschriebene Hintereingang ist nach wie vor offen, jedoch nur für Mitarbeiter. Personen die Berechtigte der Tafel sind, haben keinen Zutritt. Die sogenannten 8 Stellplätze sind zwar vorhanden, auf diesen Parkplätzen stehen Fahrzeuge der Tafel. Wer dies beschlossen hat, dass die 8 Stellplätze, nicht dem Berechtigten der Tafel zur Verfügung stehen, der sollte bedenken, Stadträte können abgewählt werden.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

04.07.2017 00:00
#1136 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Schön, dass Sie die verriegelten Türen für Tafel-Kunden bestätigen.

Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie im StRat gestritten wird, wenn für sonstige Bauwerber, jene geetzlich vorgeschrieben Parkplätze fehlen, dann gilt der Vorwurf von "Vettern-Wirtschaft" mehr als angebracht!

Ein Diakonist mit SPD-Parteibuch in der Tasche, darf in WEN
alle anderen, weltlichen und laizistischen Regeln und Grundsätze sprengen.

Tja, offensichtlich haben seit dem 30-jährigen Krieg die Evangelikalen in WEN noch vieles nachzuholen.

VestesHaus Offline

Neugieriger

Beiträge: 18

04.07.2017 17:39
#1137 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Die Bauten der halben Innenstadt von Weiden stehen auf Eichenholz Stelen, dass alleine ist die halbe Wahrheit. Der andere Teil der ganzen Wahrheit besagt, solange in diesem Sumpfloch unterhalb der Innenstadt, das unterirdische Wasser unter diesen Bauten umher fließt, solange bleibt das Eichenholz konserviert. In diesen Zustand kann das verbaute Eichenholz sehr alt werden, die Wissenschaft spricht von mehreren hundert oder gar mehreren tausend Jahren. Dieses Eichenholz kann auch sehr hart werden. Richtig im Untergrund verbaut, trägt dieses Eichenholz locker die darüber liegenden Bauten. Dieses verbaute Eichenholz unter diesen Bauten, stellt das eigentliche Fundament dieser Bauten dar. In der Talsohle der Naabaue floss zu allen Zeiten, unterirdisch unter der begehbaren Oberfläche, viel bis sehr viel fließendes Wasser umher. Das ist die ganze Wahrheit dieser Pfahlbauten in der Innenstadt von Weiden.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

05.07.2017 00:07
#1138 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Lassen wir mal die Aspekte zu den Eichenholz-Fundamenten.
Ich denke, niemand bezweifelt die Standfestigkeit - man denke nur an Venedig!

Die Bauverzögerung auf dieser Baustelle hat viel "kurzlebigere" Gründe und ist auch nicht Baumängeln, bei Statik, Material, und/oder Beschaffenheit des Untergrundes geschuldet und auch nicht mit angeblich davongelaufenen Arbeitern aus sächsischen Subunternehmern zu rechtfertigen.

Zur Behebung derartiger Mängel wäre bisher genug Zeit gewesen.

Warum aber geht nichts weiter auf der Baustelle?

Hätte ich als Bauherr einen Auftrag an eine Fa. Zech erteilt und mir würde erzählt, die Firma, habe den Auftrag weiter delegiert, dann würde ich, als Bauherr und Auftraggeber dafür sorgen,

1. dass dieser Auftrag bei der Fa. Zech zurückgenommen wird und für die entgangene Zeit Schadenersatz bezahlt werde,
2. dass eine andere Baufirma den Auftrag übernimmt, damit der Bau weiter gehen kann.

Warum werden vom Bauherrn Fondara, wegen des Baustopps aber keine Konsequenzen gegenüber der Baufirma Zech gezogen?

Weil der Hund gaaaaanz ganz wo anders begraben sein dürfte?

Naheliegend wäre:
1. die FA. Zech hat gar keinen Grund, dem Subunternehmer, den erteilten Auftrag zu entziehen, weil von dieser Seite her, die Aufträge immer ordnungsgemäß erfüllt wurden.....
oder/und
2. der Bauherr Fondara selbst, die vereinbarten und vertraglichen Abmachungen, (z.B. Abschlagzahlungen) nicht fristgerecht einhält?

Ich frage mich schon, wann der Rohbau weitergeführt werden soll?

Die Stadt - bzw. der Stadtrat - sollte sich das auch fragen, schließlich hat sie mit Fondara einen städtebaulichen Vertrag, in welchem Fertigstellungstermine vorgesehen sind?

Man erinnere sich an den jahrelangen Krater-Schauplatz, welchen Sonae Sierra hinterlassen hatte und dessen Wiederholung durch einen städtebaulichen Vertrag vorgebeugt werden sollte

..........und jetzt?????????????????


Schon mal über Fluktuationen im Bauamt und anderen Verwaltungsabteilungen nachgedacht, seit Regierungsübernahme durch die SPD im Weidener Rathaus?

Schande!!!!!!!!!

Wie wäre es eigentlich, wenn der Stadtrat zurück zu seinen ersten Anträgen ginge und sich an die Weidener Landesgarten-Show erinnerte?

Da könnten oberirdisch Schwimmseen, exotische Pflanzhäuser und Senioren-Spielplätze geschaffen werden
......und in den bereits errichteten, unteririschen Kellern, hätten Forschungsbeete für "Gras"-Zucht das richtig Klima.
Nachdem es leider keine Privatbrauereien in der Bier-Stadt Weiden mehr gibt, bietet sich eine neue, moderne Brauerei-Kultur unter Tage an.

VestesHaus Offline

Neugieriger

Beiträge: 18

05.07.2017 01:29
#1139 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Frau Nomayo,

Ich habe sehr wohl, die Ausführungen des "5 vor 12", hier Beitrag Nummer 69 gelesen, darin beschreibt diese Person ganz gut und genau das Wasserproblem in beiden Baustellen. Ich habe nicht den Eindruck, das der "5 vor 12" eine Fata Morgana oder eine Sinnestäuschung hatte, denn er stieg bekanntlich nach unten in die Baustelle hinein und befand sich dort in einem Planschbecken. Das sind keine gute Aussichten, Frau Nomayo. Schon vor Beginn der Betonarbeiten liefen die Pumpen Tag und Nacht um die Baustelle einigermaßen trocken zu behalten. Wenn Sie die Pumpen von heute auf morgen abstellen, steht die Baustelle in den nächsten Tagen komplett unter Wasser. Frau Nomayo das sind keine guten Aussichten. Frau Nomayo, das ist kein Venedig. Diese Baustelle haben wir in Weiden. Das ist unsere Heimatstadt. Na dann Gute Nacht.

VestesHaus Offline

Neugieriger

Beiträge: 18

05.07.2017 21:31
#1140 RE: Fondaras Shoppingsklotz Zitat · antworten

Frau Nomayo,

In der Bierstadt Weiden gibt es noch, die Privatbrauerei Gambrinus Weiden, Keplerstr. 15-23, 92637 Weiden, die zu hundert Prozent der einzigen Tochter, des letzten Brauerei Besitzer Ernst Rohrwild gehört.

Seiten 1 | ... 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58
Rathausdach »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
IHK- Wahl zur Vollversammlung
Erstellt im Forum Wirtschaft von beobachter
2 29.04.2013 20:52
von beobachter • Zugriffe: 983
Die Stadt baut weiter - es geht vorwärts - nur wie lange?
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
15 01.07.2010 23:11
von Irlwin • Zugriffe: 1278
Eine Ära geht zu Ende
Erstellt im Forum Allerlei von zehnerl
12 03.05.2010 12:37
von beobachter • Zugriffe: 1073
Sponsoring - ist das so weit weg?
Erstellt im Forum Allerlei von Luise Nomayo
9 09.03.2010 12:49
von kannnix • Zugriffe: 786
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de