Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 299 mal aufgerufen
 Informatives
hexy Offline

Admine


Beiträge: 1.420

06.01.2009 21:54
04.01.2009 - der 200. Geburtstag vonLouis Braille Zitat · antworten

1809 - 2009: Vor 200 Jahren wurde Louis Braille geboren

Am 4. Januar 1809 wurde in der Nähe von Paris der Erfinder der Blindenschrift - Louis Braille - geboren. Die nach ihm benannte Schrift ermöglichte blinden Menschen erstmals den selbstständigen Zugang zu Bildung.

Zur Erinnerung gibt es in aller Welt Veranstaltungen:
In Deutschland wird eine Tour-De-Braille-Reihe mit Lesungen durchgeführt, in Hamburg wird ein Louis-Braille-Platz eingeweiht. Der Schweizer Blinden- und Sehbehindertenverband organisiert eine Reise nach Paris "auf den Spuren von Louis Braille".

Louis Braille wurde am 4. Januar 1809 als Sohn eines Sattlers im Dorf Coupvray bei Paris geboren. Im Alter von drei Jahren verletzte er sich beim Spiel mit einer Ahle seines Vaters am Auge. Die Wunde entzündete sich, und die Entzündung griff auf das andere Auge über, so dass Louis komplett erblindete. Als er jedoch in die Schule kam, war er schnell der beste Schüler, und so suchten seine Eltern für ihn im Alter von zehn Jahren einen Platz in einer Blindenschule in Paris. Hier gab es einige Bücher mit erhabenen Buchstaben, die aber unhandlich und unpraktisch waren.
Im Alter von 13 Jahren erfuhr Braille von der Erfindung des Hauptmann Charles Barbier. Dieser hatte eine Nachtschrift erdacht, um seinen Soldaten Befehle zu schicken, die sie im Dunkeln ohne Licht lesen konnten. Das System war kompliziert, doch Louis Braille begann, es weiterzuentwickeln. Mit einer Ahle, dem gleichen Werkzeug, durch das er erblindet war, begann er, erhabene Punkte in Leder zu drücken. 1825 schließlich stand sein System, da war Braille 16 Jahre alt. Seine Mitschüler waren begeistert, doch es gab auch Widerstände. Der Direktor seiner Schule verbot sogar den Gebrauch der Punktschrift: Die Blinden, befand er, sollten sich nicht isolieren. Erst 1850 wurde das System offiziell in Frankreich eingeführt. Zwei Jahre später, kurz nach seinem 43. Geburtstag, starb Braille an der Tuberkulose, gegen die er seit Jahrzehnten angekämpft hatte.

Bis heute sind die Grundzüge von Brailles System unverändert.

Doch die moderne Technik macht der Punktschrift Konkurrenz.
Computer-Programme können blinden Menschen Texte von Webseiten und aus E-Mails vorlesen. Hörbücher erschliessen ihnen die Literatur. In den USA konnten einer Statistik zufolge Anfang der 1960er-Jahre die Hälfte der blinden Schüler und Studenten Braille lesen - 30 Jahre später waren es nur noch etwa ein Viertel. Auch in Deutschland liegt der Anteil der Punktschrift-Nutzer nach Schätzungen des Blindenverbandes nur noch bei einem Viertel der Betroffenen. Die meisten Menschen erblinden erst in höherem Alter und bringen dann nicht mehr die Motivation auf, die Brailleschrift zu erlernen. Punktschriftbücher umfassen gegenüber dem gedruckten "Schwarzschrift"-Buch ein Vielfaches an Volumen. Aufgrund der Unhandlichkeit und der aufwändigen Herstellung sind weit weniger Werke in Brailleschrift in Umlauf als auf Papier oder Tonträgern. Trotzdem betonen viele Betroffene den Wert der Brailleschrift, vor allem in Hinblick auf ein erfolgreiches Berufsleben.

Quelle: Süddeutsche Zeitung


Hier gibt's auch noch Interessantes über Louis Braille und auch hier auf planet-wissen

Das Braille-Alphabet

lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

«« Nordkorea
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de