Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 99 Antworten
und wurde 5.503 mal aufgerufen
 Informatives
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

29.12.2008 10:01
Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

per Rundmail erhalten:


Schluss mit den Bombardements!

"Friedensratschlag" verurteilt israelische Luftangriffe auf Gaza
Pressemitteilung des Bundesausschusses Friedensratschlag


- Israelische Kriegshandlung wie seit 1967 nicht mehr

- Versagen des Nahost-Quartetts

- Steinmeiers "politische Glanzleistung der besonderen Art"

- Gewalt kann mit Krieg nicht beendet werden

- Briefe an israelische Botschaft angekündigt


Kassel, 28. Dezember 2008 - Zu den verheerenden israelischen
Bombenangriffen auf den Gazastreifen erklärten für den Bundesausschuss
Friedensratschlag dessen Sprecher Dr. Peter Strutynski und der
Nahostexperte Prof. Dr. Werner Ruf in einer ersten Stellungnahme:

Bei israelischen Luftangriffen auf den Gazastreifen sind am 27. Dezember
mindestens 200 Menschen getötet und über 275 Menschen verletzt worden.
Noch nie sind bei Kampfhandlungen seit dem Sechstagekrieg 1967 so viele
Palästinenser an einem einzigen Tag getötet worden.

Dass der Angriff Israels auf den Gazastreifen, das am dichtesten
besiedelte Gebiet der Welt, am Shabbat erfolgen würde, hatte niemand
gedacht, wohl auch nicht die Bevölkerung dieses Elendsgebiets. Zumal die
israelische Regierung einen Tag zuvor der im Gazastreifen regierenden
Hamas ein Ultimatum von 48 Stunden gestellt hatte, die Raketen- und
Mörserangriffe auf israelisches Gebiet einzustellen. Doch Israel wartete
das Ende des Ultimatums nicht ab, sondern wurde wortbrüchig und begann
bereits nach weniger als 24 Stunden mit den tödlichen Luftangriffen.

Vorherzusehen war der Angriff gleichwohl. Israels Premierminister hatte
ihn angekündigt und dem Sender al arabiya gegenüber erklärt: "Ich denke
an die Zehntausende Kinder und Unschuldige, die als Ergebnis der
Hamas-Aktivitäten gefährdet werden." (FAZ 27.12.2008). Weder die USA
noch das Quartett, bestehend aus den USA, den UN, der EU und Russland,
die den Friedensprozess im Nahen Osten begleiten sollten, fühlten sich
offenbar berufen, Druck auf Israel auszuüben, um die mörderischen
Bombardements zu verhindern. Eine politische Glanzleistung der
besonderen Art vollbrachte der deutsche Außenminister Steinmeier, als er
in einem Interview mit "Bild am Sonntag" Hamas zum "sofortigen und
dauerhaften" Ende der Raketenangriffe auf Israel aufforderte, von Israel
dagegen nur "Zurückhaltung" bei ihren Militäraktionen verlangte, die
ansonsten zu ihrem "legitimen Recht" gehörten.

Schuld an all dem Elend ist aus israelischer Sicht die diabolisierte
Hamas, die in Gaza die Herrschaft ausübt. Vergessen wird, dass im Juni
zwischen ihr und Israel eine Waffenruhe vereinbart wurde, die im Großen
und Ganzen auch eingehalten wurde, bis Anfang November Israel mit
"vereinzelten Schlägen" mehre Hamas-Milizionäre "gezielt tötete".
Unterschlagen wird, dass Israel einen Monat lang weder Nahrung noch
Treibstoff noch Hilfslieferungen in das Gebiet ließ. Von Hamas lag ein
Angebot vor den Waffenstillstand fortzusetzen. Noch am 22. Dezember
behauptete zwar das israelische Außenministerium: "Israel ist an einer
Fortsetzung der Waffenruhe interessiert und nicht an einer
Militäroperation", es weigerte sich aber, auf das Hamas-Angebot unter
den gegebenen Bedingungen einzugehen. Dies drängt die Vermutung auf, es
handele sich bei diesem fürchterlichen völkerrechtswidrigen Angriff
weniger um eine der vielen "Vergeltungsaktionen" als vielmehr um
Wahlkampf: Im März wird in Israel gewählt, und erstmals liegt die
Kadima-Partei von Olmert und Livni knapp vor dem rechten Likud des
Herausforderers Netanyahu.

Die Eskalation der Gewalt hat ihre Wurzeln vor allem im Ergebnis der
palästinensischen Wahlen vom Januar 2006, den ersten wirklich freien
Wahlen in der arabischen Welt, in denen die Hamas die Mehrheit der
Stimmen gewann. Der Westen erkannte die damals gebildete Regierung nicht
an, Israel verhaftete -- mit Unterstützung der palästinensischen
Autonomiebehörde unter Mahmud Abbas - zahlreiche Minister und
Abgeordnete, die z. T. bis heute im Gefängnis sitzen. Erst dies führte
dazu, dass die Hamas im Gazastreifen allein die Macht ergriff. Doch
nicht nur ihre Angebote für eine dauerhafte Waffenruhe, auch das
Angebot, Israel anzuerkennen, wenn dieses die besetzten Gebiete als
Staatsgebiet eines palästinensischen Staates anerkennen würde, blieben
ohne positive Reaktion.

Es ist eine Illusion zu glauben, der nun eingeleitete Krieg gegen die
Bevölkerung von Gaza könnte die Gewalt beenden. Das Gegenteil wird der
Fall sein: Die Wut einer Bevölkerung, die so oder so nichts als ihr
Leben zu verlieren hat, wird Israel nicht sicherer machen. Einen Frieden
im israelisch-palästinensischen Konflikt kann es erst geben, wenn alle
Konfliktparteien gleichberechtigt am Verhandlungsprozess beteiligt werden.

Der Bundesausschuss Friedensratschlag verurteilt die israelischen
Luftangriffe, die gegen die Genfer Konvention verstoßen und zur weiteren
Eskalation des israelisch-palästinensischen Konflikts beitragen. Eine
Rückkehr zur Waffenruhe wird aber auch von der Hamas im Gazastreifen
verlangt.

Der Bundesausschuss Friedensratschlag appelliert an die Friedensbewegung
und an alle anderen politischen Kräfte, auch während der Feiertage alles
zu tun, um ihre Stimme gegen die israelischen Luftangriffe zu erheben.
Hilfreich könnten Briefe an die israelische Botschaft in Berlin sowie an
das deutsche Außenministerium sein. Wo es möglich ist, sollten lokale
Friedensgruppen mit Informationsständen und Mahnwachen auf die prekäre
Lage im Nahen Osten aufmerksam machen. Sowohl die Bevölkerung des
Staates Israel als auch die Palästinenser haben ein Recht auf ein Leben
in Sicherheit.

Für den Bundesausschuss Friedensratschlag:
Dr. Peter Strutynski (Sprecher)
Prof. Dr. Werner Ruf

Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

29.12.2008 10:25
#2 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

Als Verbraucher und Käufer, kann man seiner Kritik und seinem Abscheu gegenüber den völkerrechtswidrigen und mörderischen Angriffen der Israelis auf die Gaza-Bevölkerung Nachdruck zu verleihen.

Zur Zeit wird in hohem Maße Gemüse (z.B.Paprikaschoten) und Obst (Orangen, Grapefruits, Kiwis usw.)aus Israel auf unseren Gemüsemärkten angeboten. Da das Herkunftsland mit ausgepreist sein muß, ist leicht festzustellen, woher die Waren kommen.

Ich kaufe keine Produkte aus Israel, weder im Supermarkt, noch im Einzelhandel und auch nicht an Gemüseständen deutscher oder türkischer Händler.

Würden viele Kunden umsichtig und politisch ihr Kaufverhalten steuern, könnten damit
- auf friedliche Weise
- nachdrücklich Zeichen gegenüber Israel und auch
- gegenüber der Bundesregierung gesetzt werden,
die Israel immer noch mit Waffen beliefert,
- könnte ein deutscher Aussenminister nicht so menschenverachtend einseitig Stellung für die Verbrecher in Israels beziehen,
....aber der steht ja auch im Wahlkampf und will Bundeskanzler werden!

Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

29.12.2008 15:13
#3 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

In der Zwischenzeit gibt es mehr als 300 tote Zivilisten und mehr als 900 Verletzte auf der palästinensischen Seite im Gaza, wobei dort, wegen der israelischen Blockaden, die medizinische Versorgungs platt gemacht wurde. Anderseits gibt es seit Ausbruch des israelischen Überfalls, zwei israelische Tote durch Kasamraketen der Palästinenser.

Gaza wurde abgeriegelt und zur militärischen Zone erklärt, Zivilisten, Presse und Versorgungsinitiativen haben keinen Zutritt mehr. Dabei wird an den Grenzen rund um Gaza militärisch von der israelischen Regierung aufgerüstet, 7 000 Reservesoldaten wurden mobilisiert und mit Panzern und schwerem Gerät zum Start eines Bodenangriffs an die Grenzen geschickt.

....und der Hetzer Broder darf weiterhin gutbezahlt hetzen, in Spiegel online und Tageszeitung seine Hasstiraden gegen Palästinenser, gegen Islam, aber vor allem gegen alle Menschen, welche den Völkermord an den Palästinensern seit Jahrzehnten verurteilen verteilen,
- das richtet sich dann nicht nur gegen Deutsche, denen er immer und sofort Antisemitismus attestiert, wenn sie nicht seine Meinung teilen, sondern auch gegen israelische Initiativen in deren eigenem Lande und gegen deren Menschenrechtler, wie Uri Avneri!

Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

29.12.2008 20:20
#4 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten
Nachfolgend ein Artikel der "jw" (Junge Welt), welcher morgen in Berlin und bundesweit erscheinen wird:

30.12.2008 / Titel / Seite 1Inhalt

--------------------------------------------------------------------------------

»Krieg ohne Gnade«
Von Karin Leukefeld

Auf der Flucht: Angriff auf das Flüchtlingslager Jabalia im Gazastreifen am Montag
Foto: AFP
Israel hat der palästinensischen Hamas am dritten Tag seiner Militäroffensive, einen »Krieg ohne Gnade« erklärt. Zugleich verstärkte Tel Aviv das Truppenaufgebot an der Grenze zum Gazastreifen weiter. »Wir haben nichts gegen die Einwohner von Gaza, aber wir führen einen Krieg ohne Gnade gegen die Hamas und deren Verbündete«, so Verteidigungsminister Ehud Barak am Montag vor dem Parlament in Jerusalem. Die Operation »Gegossenes Blei« werde »ausgeweitet und vertieft, soweit es erforderlich ist«.

Die Zahl der getöteten Palästinenser wurde am Montag vom UN-Hilfswerk für die Palästinensischen Flüchtlinge (UNRWA) mit 310 angegeben, darunter 51 Zivilisten, Frauen und Kinder. Mehr als 1000 Personen wurden verletzt, von denen 80 Prozent wegen der Schwere ihrer Verletzungen keine Überlebenschance hätten, wie ein Arzt des zentralen Al-Shifa-Krankenhauses in Gaza-Stadt sagte. Den Krankenhäusern fehlt es nach Augenzeugenberichten an Betten, medizinischen Geräten und Medikamenten, an Blutkonserven und Narkosemitteln.

80 Lastwagen mit Hilfsgütern der Vereinten Nationen, vom Internationalen Roten Kreuz, aus der Türkei und Jordanien konnten am Montag zwei Grenzposten nach Gaza passieren, während die Luftangriffe der Israelis fortgesetzt wurden. Dabei starben im Flüchtlingslager Jabalia und in der südlichen Grenzstadt Rafah sechs Kinder. Die Islamische Universität und ein dazu gehöriges Gästehaus, das Innenministerium sowie das Nachbarhaus des palästinensischen Expremiers Ismail Hanija wurden bombardiert. Zerstört wurden auch rund 40 Tunnel an der Grenze zu Ägypten, die der Versorgung der Bevölkerung dienten.

Tausende Soldaten Tel Avivs warteten am Montag indes darauf, die angekündigte Bodenoffensive zu beginnen. Eine drei Kilometer breite Zone entlang der Grenze zu Gaza wurde von der israelischen Führung zum militärischen Sperrgebiet erklärt. Weder Zivilisten noch Journalisten dürfen sich dort aufhalten. Bei den zu befürchtenden Straßenkämpfen in einer so dicht besiedelten Stadt wie Gaza werden die Bewohner unweigerlich ins Kreuzfeuer geraten. Selbst wer wollte, könnte nicht entkommen, denn die Bevölkerung ist eingesperrt.

Unterdessen gingen die Proteste gegen die Angriffe in vielen Teilen der Welt weiter. Bei Massendemonstrationen in Jemen, Irak, Syrien, Jordanien und Ägypten zeigten Hunderttausende ihre Solidarität mit den Palästinensern und ihre Wut über die arabischen Führer. »Ich schließe mich den palästinensischen Anführern an, die eine dritte Intifada gefordert haben«, sagte Hassan Nasrallah, Chef der libanesischen Hisbollah, am Montag in einem Vorort der libanesischen Hauptstadt Beirut. Im dortigen Stadion El Raja demonstrierten Zehntausende ihre Solidarität mit den Palästinensern. Er kritisierte Ägypten dafür, daß Kairo die Grenzen zum Gazastreifen nicht öffne, und forderte, an die Adresse der arabischen Regime gerichtet, sie sollen die Palästinenser unterstützen, anstatt sie gegeneinander auszuspielen: »Die arabischen Regime haben genug Geld und die politische Macht, um das Blutbad in Gaza zu stoppen.«

Auch in vielen europäischen Städten, darunter in Paris, Athen und Berlin, gingen Tausende Menschen auf die Straße. Die Solidaritätsgruppe »Free Gaza« kündigte derweil an, am Montag abend ein weiteres Mal ihr Schiff »Dignity« mit mehr als drei Tonnen Hilfsgütern und Ärzten nach Gaza zu schicken.
----------------------------------------------------------------

Läßt sich nur noch die Frage hinzufügen, wann Merkel und Steinmeier aufhören werden, sich an den Massenmorden an Palästinenser, durch die modernste und auch von Deutschland hochgerüstete IDF zu distanzieren?
Olmert und Livni, aber auch Sharon,Netanjahu, Peres und Barak gehören vor den internationalen Gerichtshof in Den Hague und nicht nur kleine Würstchen, wie Milosewic.
Sie betreiben mit ihrer steten Repressions-,Angriffs-, Aussperrungs- und Vernichtungspolitik den gezielten Genozid an der Bevölkerung im Gaza.
Gegen Israel müßte schon lange die UN-Sicherheitskonferenz Sanktionen wegen der Einrichtung und des Betriebs illegaler Atomwaffenproduktion und -Lagerung verhängt haben, denn Israel betreibt in der Wüste Negev eine illegale Atomwaffenanlage, zu welcher, im Gegensatz zum Iran, die IAO nie Zutritt hatte und welche nur der Kernwaffenproduktion dient.
Die Information von der 18 jährigen Inhaftierung und der anschließenden, bis heute andauernden Quarantäne des israelischen Wissenschaftlers, Mordechai Vanunu, weil er diese Atomwaffen-Tatsachen veröffentlichte, ging um die Welt!
Merkel und Steinmeier sind die A....lecker der Bush-Regierung, sie befürworten auch weiterhin Waffenlieferungen an Israel, die dann in Palästina die Zivilbevölkerung dezimieren.

Macht euch selbst ein Bild, Stichworte dafür sind genug in meinem Beitrag enthalten und in Google findet Ihr weitere Infos!
marie Offline

Foren-Ass

Beiträge: 483

29.12.2008 20:57
#5 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten



@pinasse:

Wer beliefert eigentlich die Hamas mit Raketen?
Laut Medienberichten hat die Hamas allein in der letzten Woche über 300 Raketen auf Israel verschossen.

Ich glaube die Sauerei die dort drüben im Moment vor sich geht, geht von beiden Seiten aus.
Dieser Konflikt wird erst enden, wenn entweder die Israelis, oder die Palästinenser komplett vertrieben sind, oder sehr sehr viel Zeit vergangen ist.

Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

29.12.2008 21:37
#6 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten
Ach, marie!


"Kassam-Raketen"?

Die „Kassam“ ist eine verhältnismäßig einfache Waffe, die aus einem mit Treibstoff gefüllten Rohr und einem mehrere Kilogramm schweren „Gefechtskopf“ besteht. Die Zielgenauigkeit des bis zu 2,20 Meter langen Flugkörpers ist gering, doch groß genug, um städtische Zentren zu treffen.
Militärexperten gehen von einer maximalen Reichweite von 15 bis 20 Kilometern aus.
Benannt ist die „Kassam“ nach dem Syrer Issedin al-Kassam.

Er kämpfte in den dreißiger Jahren gegen die Briten im damaligen Palästina und wurde dabei getötet.

Eine größere Reichweite als die „Kassam“ haben die knapp drei Meter langen „Grad“-Raketen, die in den sechziger Jahren in der Sowjetunion entwickelt wurden.
Sie wurden früher, vor der Absperrung des Gaza aus Ägypten in den Gaza-Streifen geschmuggelt.
„Grad“ ist das russische Wort für Hagel

Nach Angaben der israelischen Armee handelt es sich bei der Kassam-II-Rakete um eine vergleichsweise primitive Waffe, die aus einem mit festem Treibstoff gefüllten Rohr und einem "Gefechtskopf" mit etwa fünf Kilogramm Sprengstoff besteht.
Ihre echte Reichweite liege bei "fünf bis acht Kilometern".


Diese "Raketen" werden nicht "geliefert", sie werden von den Palästinensern in jeder kleinen Schmiede aus irgend welchen Blechrohren selbst angefertigt, so wie hierzulande die "Mollies" auch selbst gebastelt sind.
Benannt ist die „Kassam“, wie oben schon erwähnt, nach dem Syrer Issedin al-Kassam.

Diese Erläuterungen zur Verhältnismäßigkeit der Mittel und der Begriffslügen, die wir aufgetischt bekommen!
Fragen Sie mich nun nicht auch noch nach dem Sprengstoff, sonst kommt mir der Schäuble ins Kreuz, aber jeder Chemie-amateur stellt Ihnen diesen schon aus bestimmten Düngermitteln her
der_neue Offline

Moderator


Beiträge: 347

30.12.2008 05:41
#7 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

@Pinasse

In Antwort auf:
so wie hierzulande die "Mollies" auch selbst gebastelt sind.

Bitte sei nicht böse, aber was sind "Mollies"?

Heimatfreund Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.527

30.12.2008 08:16
#8 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten
Deepin Offline

Hobby-User

Beiträge: 39

30.12.2008 09:38
#9 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten


Seid mir nicht böse - aber was hat das alles mit "Weiden" zu tun?
Vielleicht seh ich aber auch den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

30.12.2008 10:35
#10 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

In Antwort auf:
Deepin

Heute 09:38 RE: Schluss mit den Bombardements!

Seid mir nicht böse - aber was hat das alles mit "Weiden" zu tun?
Vielleicht seh ich aber auch den Wald vor lauter Bäumen nicht.




So viel, daß sich auch Weidener Gedanken machen sollten, was ausserhalb ihrer Stadt an Unrecht und Verbrechen geschehen und wie sie vielleicht selbst Initiativen unterstützen können und was sie dazu beitragen könnten, damit das, seit 1967 eingesperrte, vertriebene, enteignete, entrechtete, ausgehungerte, gequälte und gemordete Volk der Palästinenser endlich eine friedliche, selbstbestimmte und menschenwürdige Zukunft im eigenen Lande bekommt.

Im Übrigen wurde dieser Thread im Forum "Diverses" und hier unter "Informatives" eingestellt!
Wenn Sie nur an Weiden spezifischen Themen Interesse haben, sollten Sie unter "Diverses" nicht Themen anklicken!

Irlwin ( gelöscht )
Beiträge:

30.12.2008 14:35
#11 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

Deepin,

ich finde schon, dass wir auch über den Tellerrand von Weiden schauen sollten.

Pinasse sagte es Dir ja schon selber, Du musst Dich nicht reinklicken, falls Dich wirklich nur

Weiden interessiert.

Heimatfreund Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.527

30.12.2008 18:41
#12 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten
siemandl Offline

Foren-Profi

Beiträge: 262

30.12.2008 18:58
#13 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

@ Pinasse:
Der latente linke Antisemitismus in unserem Land ist schon ein Phänomen.

Bitte beim Tanken nächstes Mal aufpassen, dass das Benzin nicht aus dem Iran kommt, sonst finanzieren Sie damit vielleicht die Qassam Raketen für die Hamas.

Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

31.12.2008 10:42
#14 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

Zitat von siemandl
@ Pinasse:
Der latente linke Antisemitismus in unserem Land ist schon ein Phänomen.

Bitte beim Tanken nächstes Mal aufpassen, dass das Benzin nicht aus dem Iran kommt, sonst finanzieren Sie damit vielleicht die Qassam Raketen für die Hamas.


Toll!
Darauf habe ich gewartet!
Jede Kritik an der menschenverachtenden Vernichtungspolitik der israelischen Regierung und deren ultra-rechts-faschistischen Parteien, welche in Israel das Sagen haben, wird hier sofort mit der Keule des "Antisemitismus" zu ersticken versucht.
Daß das auch noch gleich mit "links" typisiert wird, ist eine Infamität der besonderen Güte! SozialistInnen, KommunistInnen und AnarchistInnen, - vormals selbst Opfer der Nazi-Verfolgung -, waren und sind weder Mitläufer noch Täter antisemitischer oder rassistischer Greueltaten.
Das Gegenteil ist der Fall und deshalb soll und muß Kritik an den völkerrechtswidrigen, mörderischen Überfällen der IDF, den Vertreibungen, Ausgrenzungen, dem Landraub und den Massakern an den Palästinensern (z.B. Sharons Schuld an Massakern in Sabra und Shatila 1982)öffentlich geäußert werden.
Wer diese berechtigte Kritik mit der "Antisemitismuskeule" zu ersticken versucht, zeigt nicht nur, wie er es mit den Menschenrechten hält, sondern offenbart die eigene faschistische Einstellung!

siemandl Offline

Foren-Profi

Beiträge: 262

31.12.2008 11:28
#15 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

@ Pinasse

Ich empfehle Ihnen bei Google den Begriff "linker Antisemitismus" einzugeben. Da kaönnen Sie sich dann etwas einlesen. Ich glaube, das könnte nicht schaden.
Und außerdem,bitte bezeichnenen Sie jemanden, den Sie nicht kennen, nicht als Fachisten. Das hat mich sehr getroffen.

Florian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.917

31.12.2008 13:32
#16 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

Der Schandmelch bezeichnet uns im Forum auch pauschal als Schandmaulforum, der OB pauschal als Schmutz und Schund.

Auch nicht lustig, oder? Die kennen mich auch nicht.

elster Offline

Foren-Profi

Beiträge: 211

31.12.2008 14:18
#17 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

Sind jetzt die negativsten Aussagen unsere Richtschnur?
Oder prangern wir an, weil wir (glauben) besser, moralischer, menschlicher sind?

Melch bekommt doch mit seiner Aussage sein Fett weg.

Pinasse ist aber noch schlimmer, sie duldet keine Demokratie, keine Meinungsfreiheit.
Nach dem Motto; es kann keine andere Meinung neben mir geben.

Buerger Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.580

31.12.2008 14:28
#18 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

Pinasse macht das, was in jeder normalen Demokratie üblich ist, sie überwacht die Tätigkeit der Regierenden als Opposition.

Nur weil wir seit Jahrzehnten keine funktionierende Opposition in Weiden haben bzw. hatten, fällt die Tätigkeit von Pinasse auf.

Dafür vielen Dank Pinasse, sie ist nicht aus Weiden und bekommt kein Sitzungsgeld im Stundentakt.

Wer wie @elster Aufklärung von möglichen Skandalen, siehe Armenstiftung, als Aufruf zur Volksverhetzung bezeichnet, hat keine demokratische Legitimation, höchstens ein Parteibuch.

Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

31.12.2008 15:18
#19 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten
Zitat von Pinasse

Daß das auch noch gleich mit "links" typisiert wird, ist eine Infamität der besonderen Güte! SozialistInnen, KommunistInnen ......... waren und sind weder Mitläufer noch Täter antisemitischer oder rassistischer Greueltaten.
Das Gegenteil ist der Fall...

Naja Pinasse, diese, von Ihnen getätigte Aussage, kann man so nicht stehen lassen.

Ich stelle hier einen interessanten Bericht, der sich auch auf die Sowjetunion, der Inbegriff von Sozialismus/Kommunismus bezieht, rein.

In Antwort auf:
Im November 1949 wurde das antifaschistische Komitee aufgelöst und seine Mitglieder verhaftet. Sowjetische Zeitungen führten eine aggressive Kampagne gegen „wurzellose Kosmopoliten“, mit denen in aller Regel Juden gemeint waren.
...
Eine antisemitische Welle durchzog das Land. Viele Juden verloren ihre Stelle, und Gerüchte von bevorstehenden Massendeportationen nach Sibirien begannen sich zu verbreiten.

Weiterlesen: Judenverfolgung in der Sowjetunion
Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

31.12.2008 16:20
#20 RE: Schluss mit den Bombardements! Zitat · antworten

Nachfolgend ein Demo-Bericht von Berd Kudanek, Herausgeber der Monatszeitung "WISP-Spezial" (am Samstag kommt in WEN die Jahresrückblick-Januarausgabe in Eure Postkästen), wobei ich auf die Fotoserie, welche dem Bericht unterlegt ist auf das WISP-Forum
<http://www.carookee.com/forum/WISP/5/23423895#23423895> verweise:

Gaza-Soli-Demo gestern in Berlin

Die Palästinensische Gemeinde Berlin und die Arabischen Vereinigungen in Berlin hatten für gestern 15 Uhr zu einer Solidaritätsdemo mit der geschundenen Bevölkerung in Gaza aufgerufen, um so zu versuchen, die Welt aufzurütteln und die furchtbaren Kriegs- und Völkerrechtsverbrechen Israels zu stoppen.

Als Präambel war vorangestellt:
Wir bestellen die Felder, sie verbrennen sie.
Wir bauen die Häuser, sie zerstören sie.
Wir bringen Kinder zur Welt, sie töten sie.
Sie wollen uns das Land und das Leben rauben.

Bei Minus-Temperaturen hatten sich gegen 15 Uhr bereits mehrere hundert TeilnehmerInnen, überwiegend PalästinenserInnen, auf dem Adenauerplatz versammelt. Es schien anfangs so, als ob die Bullerei an den Eingangskontrollstellen mit der entwürdigenden und kriminalisierenden Abgrabscherei und Taschenkontrolle (Foto 21) nur wenig zu tun bekämen. Ansonsten hielt sich die Bullerei trotz Anwesenheit von Berlins oberstem Demo-Schikanen-Verfasser, Joachim Haß (Foto1, Mitte), bemerkenswert zurück. Die letzten Polizeiskandale mit unerlaubten Qquarzsandhandschuhen bei ihren Prügelexzessen und anderes waren wohl noch zu frisch.

So nach und nach füllte sich der Platz, der seinen Namen nach dem erzreaktionären kalten Krieger, dem mit seiner eigenen Stimme als ausschlaggebende Mehrheit gewählten ersten Bundeskanzler der BRD, Konrad Adenauer (Foto 12 + 13), benannt wurde.

Gegen 15:30 Uhr kam vom Lauti die Durchsage, die Demo solle sich zum baldigen Start formieren. Frauen und Kinder sollten sich zur Demospitze begeben, die Männer sich dann im Anschluß einreihen. Dann wurden noch einige Polizei-Auflagen durchgegeben und los ging's, den Ku-Damm entlang in Richtung Wittenbergplatz. Endlich, denn viele waren vom Warten bereits durchgefroren.

Jetzt erst wurde deutlich, daß die Demo mittlerweile auf beeindruckende mehrere Tausend Personen angewachsen war. VertreterInnen der "etablierten" deutschen linken und friedensbewegten Szene sowie die üblichen Salon-Linken waren an einer Hand abzuzählen. Die Großmütter gegen den Krieg, Ursula und Else, mit ihrem Sumud-Transparent (Foto 4), ein Montagsdemonstrant, Helmuth von der Bewegung "NOUS ACCUSONS MOUVEMENT INTERNATIONAL" und einige Spartakisten konnte ich entdecken. Möglich, daß noch ein paar mehr deutsche TeilnehmerInnen ihre Solidarität bekundet haben, aber die linke Szene Berlins hat wieder einmal mehr ein beschämendes Zeugnis ihres Desinteresses am Leid von Millionen PalästinenserInnen und den an ihnen von Israel verübten Verbrechen abgegeben! Wo blieben z. B. auch die üblichen Sonntags-Schönredner von "DIE LINKE"?

In diesem Zusammenhang erlebte ich eine kurze Episode. An der Ecke Kurfürstendamm/Schlüterstraße stellte ich mich vor einen Laternenmast, um von dort ein paar Demomotive mit meiner Knipse zu machen. Neben mir stand eine ältere "Dame", die wohl auf die andere Seite des Ku-Damms wollte, sich aber wegen des dichtgedrängten Demozuges nicht traute. Nach ein paar Minuten zischelte sie mir, den sie wohl als ihresgleichen ansah, zu: "Die sollen doch wieder zurück in ihre Lehmhütten gehen, da wo sie herkommen!" Da wurde ich richtig böse und fragte sie unter anderem, ob sie die schrecklichen Verbechen in Gaza denn kalt ließen und wo sie wohl "her"käme! Pikiert werwiderte, sie wohne schon 30 Jahre in Berlin und stamme aus Skandinavien. Letzteres sagte sie in einem Tonfall, als ob ich nun vor Ehrfurcht erstarren würde. Sie wartete aber meine Reaktion dann wohlwieslich nicht ab sondern ging schnell weiter. - Irgendwie ist diese Episode leider typisch für die Haltung einer leider übergroßen Mehrzahl in unserer Bevölkerung. Es ist das schlimme Ergebnis einer jahrzehntelangen massenverblödenden Propagandahetz-Berieselung durch Zwangsglotze und lagezentrumsgesteuerte bertelsmann-burda-springersche Journaille.

Wie auch immer, die Demo verlief diszipliniert, trotz der schrecklichen israelischen Verbechen in Gaza. Medien und Polizei berichten von einer "friedlichen" Demo. Für manche Journaillen-Lohnschreiberlinge mag ja durchaus verwunderlich sein, daß Demoparolen wie "Frauenmörder - Israel - Kindermörder - Israel", "Intifada bis zum Sieg" oder "Frauenmord und Kindermord - das ist USA-Export" zwar laut skandiert wurden aber nie bedrohlich wurden oder gar zu Eskalationen herausforderten. Wie oben schon gesagt, sogar die Bullerei sah keinen Anlaß, einzuschreiten.

Wegen der doch recht langsamen Gangart war ich bald ziemlich durchgefroren, zumal ich wegen der Knipserei keine Handschuhe tragen konnte. Gemeinsam mit Helmuth von der "Wir klagen an"-Bewegung und weiteren mehreren hundert DemonstrantInnen verließ ich den Demozug in Höhe des U-Bahnhofes Uhlandstraße, um als Eiszapfen heimzufahren.


Alle 60 Fotos der gestrigen Demo unter:
http://www.carookee.com/forum/freies-pol...423914#23423914
http://www.carookee.com/forum/WISP/5/23423895#23423895

mit einigen ausgewählten Fotos eingestellt unter:
http://de.indymedia.org/2008/12/237712.shtml

Der Vollständigkeithalber hier die Links zum Fotobericht der Palästina-Soli-Demo in Berlin vom 29. November 2008:
http://www.carookee.com/forum/WISP/5/23187229#23187229
http://www.carookee.com/forum/freies-pol...187619#23187619

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Städtebauförderung & Innenstadtstadtmoderniserung
Erstellt im Forum Allerlei von eeeastside2010
4 11.01.2010 00:42
von Hans • Zugriffe: 275
Es wird bald noch ernster
Erstellt im Forum Wirtschaft von Donaldo
31 13.12.2014 07:10
von Orwell • Zugriffe: 3722
Schon eine SMS kann Menschen töten
Erstellt im Forum Allerlei von Zauberwürfel
3 13.11.2009 20:59
von hexy • Zugriffe: 296
Aus dem Gruselkabinett
Erstellt im Forum Wirtschaft von Donaldo
15 24.05.2009 21:32
von Irlwin • Zugriffe: 786
Warum legt man beim Beten die Hände zusammen?
Erstellt im Forum Informatives von hexy
0 04.02.2009 01:40
von hexy • Zugriffe: 275
Happy New Year ...
Erstellt im Forum Willkommen in unserem NEUEN Weidener Forum! von hexy
7 01.01.2009 21:17
von Pinasse • Zugriffe: 480
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de