Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 424 mal aufgerufen
 Allerlei
Pinasse Offline

Foren-Ass

Beiträge: 759

13.10.2008 13:29
Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
Zur Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD

Gestern bestätigte Kauder, zwar zögerlich und unter entsprechendem Nachbohren von Moderatorin Anne Will, es würden alleine an Bürgschaften 400 Milliarden € zugesichert,
....und auf weitere Nachfragen wurde von ihm angefügt, es gäbe auch direkte, "sofortige Hilfen" in Form von Zuschüssen, allerdings wurde die Höhe des Betrages dafür nicht beziffert! Tröstend meinte er, aber diese weiteren Milliarden würden auch als "Sanierungshilfen" an die "Wirtschaft" (wer oder was das immer ist!) bezahlt!

Bei "Anne Will", gestern 12.10.08, hatte Kauder nur eine Absicht, nämlich die horrenden "Bürgschaften" zu verharmlosen und zu marginalisieren. So "beruhigte" er die Bevölkerung, - via Fernsehen -, mit der stereotyp wiederholten Aussage "es fließe dabei kein Geld, es seien nur Bürgschaften"!

Wozu dann Bürgschaften, fragt sich der staunende Bürger?
Kauder erklärt:
"Die Bürgschaften der Bundesregierung sollen neues Vertrauen zwischen Banken und Anlegern schaffen!"

Wenn das Geld nur gebunkert wird und auf dem Papier der Bürgschaft steht, - oder so, wie Kauder es verstanden wissen möchte, als Karotte den Bankrotteuren unter die Nase gehalten wird -, kann es doch die erwartete segensreiche "Vertrauenswirkung" bestimmt nicht entfalten?

Nein, die Bürgschaften werden in voller Höhe abgerufen, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Dafür druckt die Bundesbank frisches Geld und macht teure Anleihen, - wo? -, natürlich bei den Bankrotteuren selbst!

...und dann?
Es wird natürlich [rot]"gespart werden müssen", was nach dieser Propaganda-Offensive jedes einfältige Bürgerherzchen auch verstehen kann.
Der Applaus für Kauders Lügensprüche bei Anne Will, ließ den "Erfolg" der Volksverdummung bereits ahnen!
....oder war da vorsorglich schon mal eine Truppe Jubelperser ins Auditorium bestellt?

Wo wird dann aber gespart werden "müssen"?
Natürlich bei jenen, die wegen der Folgen von Agenda 2010 auf Transferleistungen angewiesen sind!
Darauf, daß die Bundeswehr "heim ins Reich gerufen wird" und abgespeckt wird, oder daß der Spitzensteuersatz erhöht wird und die Erbschaftssteuer den Rubel in die Staatstasche bringt, daran ist nicht gedacht!
Vielmehr sichert Merkel Aktionären ihre Aktienwerte und "Sparern" ihre Guthaben ab.
Wer diese "Sparer" sind und welche Form der "Guthaben" bis zu welcher Höhe durch die uns abgepressten Steuern"gesichert" werden, davon steht nix in den Kanzlerinnen-Verlautbarungen!

Der Kapitalismus hat abgewirtschaftet, trotzdem sollen nun jene, die schon bisher mit ihrer Hände Arbeit den Rubel für andere rollen ließen, nun die Zeche bezahlen und die Rettung des Systems bewirken!

Merkt Ihr es? Es gilt wieder einmal:
"Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!"

Übrigens, auch Lafontaine will "retten", - die "Wirtschaft" und die"Banken"!

Mit traurig-sozialistischem Gruß
Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 15:48
#2 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Pinasse, hier haben Sie ein ganz interessantes Thema angeschnitten.

Die "Bürgschaften", wenn sie abgerufen werden, kosten bei nur 1% Zins dem Steuerzahler im Jahr 4 Milliarden Euro. Das es nicht bei dem 1% bleibt, dürfte jedem klar sein. Wie da der immer beschworene "Schuldenabbau" kommen soll, ist schwer zu glauben.

Hier rächt sich die Globalisierung und die nicht mehr vorhandene nationale Währung. Geht ein großer Kaputt, dann reißt er alle mit ins Verderben. Und durch die gemeinsame Währung wird alles noch verschlimmert. Dann sind auch Länder betroffen, die eigentlich wirtschaftlich gut da stehen.

Die Automobilindustrie hat schon mit einer Verringerung der Produktion reagiert, das die ganzen Zulieferfirmen daran kaputt gehen und ganz schließen, oder ihr Personal reduzieren, wird gar nicht erst erwähnt.

Naja, man sieht, es geht nur um den Profit, wie Pinasse richtig bemerkt. Und die EU Bürokraten in Brüssel scheinen sich nicht da rum zu kümmern, was den Menschen auf den Nägeln brennt. Sie machen ihre Gesetze, egal ob die Völker damit einverstanden sind oder nicht. Hier ist ganz interessant zu erfahren, es wurde vor kurzem ein Urteil gefällt, was die Ausweisung von kriminellen Ausländern aus Deutschland verbietet. Wenn ich in Zukunft, Politiker um Stimmen zu fangen von nationalen Interessen reden höre, dann werde ich schallend lachen.

Nationales Interesse scheint denen egal zu sein. Die Füllung ihrer Brieftaschen nicht...

Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 16:23
#3 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Hier ein Artikel zur Bankenkrise, beim Lesen kann einem nur noch die blanke Wut kommen...

Die Überschrift sagt schon alles.

In Antwort auf:
Welt-Finanzkrise
Banker verhöhnen ihre Opfer


http://www.express.de/nachrichten/news/p...3463598432.html

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

13.10.2008 16:46
#4 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
Pinasse, hier haben Sie ein ganz interessantes Thema angeschnitten.

Die "Bürgschaften", wenn sie abgerufen werden, kosten bei nur 1% Zins dem Steuerzahler im Jahr 4 Milliarden Euro.
-----------------
Das ist falsch.
Die Bürgschaft ist ein einseitig verpflichtender Vertrag, durch den sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger eines Dritten (des so genannten Hauptschuldners) verpflichtet, für die Erfüllung der Verbindlichkeiten des Dritten einzustehen. Der Gläubiger will sich durch die Bürgschaft im Falle einer Zahlungsunfähigkeit seines Schuldners absichern.
Im Gegenteil, der Bund als Bürge erhält Geld!!
Problematisch wird es erst, wenn die Bürgschaft in Anspruch genommen wird und (das geborgte Geld) nicht zurückgezahlt wird.
Krebs Offline

Foren-Profi

Beiträge: 266

13.10.2008 16:48
#5 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Zitat von Pinasse

Der Kapitalismus hat abgewirtschaftet, trotzdem sollen nun jene, die schon bisher mit ihrer Hände Arbeit den Rubel für andere rollen ließen, nun die Zeche bezahlen und die Rettung des Systems bewirken!



tja Pinasse, leider hast du Recht.

Aber was soll man wählen???

Mangelt es nicht an Alternativen??

Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 16:55
#6 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
In Antwort auf:
Im Gegenteil, der Bund als Bürge erhält Geld!!

Hab ich noch NIE gehört. Dann müsste ich, wenn ich "Berufsbürge" für alle Leute mache ja Reich werden... Warum arbeite ich dann noch wenn es als Bürge so leicht ist an Geld zu kommen ???

In Antwort auf:
Problematisch wird es erst, wenn die Bürgschaft in Anspruch genommen wird und (das geborgte Geld) nicht zurückgezahlt wird.


Pinasse :
In Antwort auf:
Nein, die Bürgschaften werden in voller Höhe abgerufen, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.


An Krebs:

SOZIAL GEHT NUR NATIONAL !
rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

13.10.2008 17:04
#7 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
Im Gegenteil, der Bund als Bürge erhält Geld!!
Hab ich noch NIE gehört. Dann müsste ich, wenn ich "Berufsbürge" für alle Leute mache ja Reich werden... Warum arbeite ich dann noch wenn es als Bürge so leicht ist an Geld zu kommen ???
Deshalb sind die Banken im Gegensatz zu Dir ja auch reich.
Eine typische Bürgschaft ist ein Sparkonto.
Du zahlst ein, die Bank zahlt Dir Zinsen und verbürgt sich, die eingezahlte Summe zurückzuzahlen.
Erst wenn Du zahlungsunfähig wirst, oder ein NPD Schatzmeister Geld unterschlägt, haben die Bank, oder die nationalsozial...Partei Probleme.
Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 17:17
#8 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
Zitat von rüppl

Deshalb sind die Banken im Gegensatz zu Dir ja auch reich.
Eine typische Bürgschaft ist ein Sparkonto.
Du zahlst ein, die Bank zahlt Dir Zinsen und verbürgt sich, die eingezahlte Summe zurückzuzahlen.
Erst wenn Du zahlungsunfähig wirst, oder ein NPD Schatzmeister Geld unterschlägt, haben die Bank, oder die nationalsozial...Partei Probleme.

Hier scheinst Du die Bürgschaft mit, zum Beispiel, Bundesschatzbriefen zu verwechseln.

Ich hab gerade nochmal zum Thema "Bürgschaft" nachgelesen. Es wird NICHTS von "Sparkonto" oder dergleichen in diesem Zusammenhang gesprochen.

http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgschaft

Übrigens, der Verbrecher Kemna hat nichts mit der Bankenkrise zu tun.
rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

13.10.2008 17:22
#9 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
Hier scheinst Du die Bürgschaft mit, zum Beispiel, Bundesschatzbriefen zu verwechseln.

Du hast Recht, auch die Bundesbank ist eine Bank.
Im übrigen ist Unterschlagung nur im "gesunden Volksempfinden" ein Verbrechen, der Schatzmeister der NPD, der noch nicht verurteilt ist, ist nach deutschem Strafgesetzbuch eines Vergehens angeklagt.
Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 17:37
#10 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Zitat von rüppl
Hier scheinst Du die Bürgschaft mit, zum Beispiel, Bundesschatzbriefen zu verwechseln.

Du hast Recht, auch die Bundesbank ist eine Bank.
Im übrigen ist Unterschlagung nur im "gesunden Volksempfinden" ein Verbrechen, der Schatzmeister der NPD, der noch nicht verurteilt ist, ist nach deutschem Strafgesetzbuch eines Vergehens angeklagt.

Ich hab weiter nachgelesen und habe hier noch die "Öffentliche Bürgschaft", aber auch da wird nichts von Zahlungen an den Bürgen berichtet. Letztendlich bleibt es VOLL an uns allen hängen.

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffent...B%C3%BCrgschaft

Kemna ist zu 2 Jahren und 8 Monaten verurteilt worden.

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

13.10.2008 17:45
#11 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Zitat von Schneider
Zitat von rüppl
Hier scheinst Du die Bürgschaft mit, zum Beispiel, Bundesschatzbriefen zu verwechseln.

Du hast Recht, auch die Bundesbank ist eine Bank.
Im übrigen ist Unterschlagung nur im "gesunden Volksempfinden" ein Verbrechen, der Schatzmeister der NPD, der noch nicht verurteilt ist, ist nach deutschem Strafgesetzbuch eines Vergehens angeklagt.

Ich hab weiter nachgelesen und habe hier noch die "Öffentliche Bürgschaft", aber auch da wird nichts von Zahlungen an den Bürgen berichtet. Letztendlich bleibt es VOLL an uns allen hängen.

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffent...B%C3%BCrgschaft

Kemna ist zu 2 Jahren und 8 Monaten verurteilt worden.
..........
...................und wurde auf freien Fuß gesetzt.

Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 17:53
#12 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
Zitat von rüppl

...................und wurde auf freien Fuß gesetzt.

Bis er die Strafe absitzen muss. Im Strafrecht werden nur hohe Haftstrafen sofort vollstreckt. Die "kleinen" erhalten einen Termin, ab wann die Strafe angetreten werden muss.

rüppl, ich habe auf Deine Beiträge reagiert, da sie im Gegensatz zu anderen, von Dir sachlich geschrieben werden.

Fang doch nicht jetzt an, auf Kemna rum zu reiten. Der ist für uns Geschichte, wenn auch eine schmerzhafte. Dieser Mensch hat hier mit dem Thema ÜBERHAUPT NICHTS ZU TUN.

Also, auch wenn Du dem Nazi Schneider eine reinwürgen willst, Kemna ist da zu nicht geeignet.
rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

13.10.2008 18:29
#13 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
@Schneider

Ich bin ein ganz friedlicher Mensch und werde erst giftig, wenn N... dieses Forum zu (unterschwelliger) Parteipropaganda mißbrauchen (Nat..=soz... und ähnliches).
Durch Beteiligung der BRD an den Banken, die eine Bürgschaft zugesagt bekommen, kann in besseren Zeiten ein Gewinn realisiert werden.
Die Frage, aber wenn...steht im Moment nicht zur Debatte.
Nur Pessimisten erwarten ständig einen GAU und werden durch ihre Furcht handlungsunfähig.
Uns gehts wirtschaftlich und sozial im Vergleich zu den meisten anderen Ländern hervorragend, und wir sollten dies nicht schlecht reden.
Du hast das letzte Wort:
Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 18:44
#14 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Zitat von rüppl
@Schneider

Ich bin ein ganz friedlicher Mensch und werde erst giftig, wenn N... dieses Forum zu (unterschwelliger) Parteipropaganda mißbrauchen (Nat..=soz... und ähnliches).

"Sozial geht nur National" ist meine politische Überzeugung und als Nazi sage ich das auch. Verbieten lasse ich mir das nicht, egal ob wer meint, "giftig" zu werden. Ich kann die Roten auch nicht leiden. Nur mit dem Unterschied, ich bleibe höflich.
In Antwort auf:
Durch Beteiligung der BRD an den Banken, die eine Bürgschaft zugesagt bekommen, kann in besseren Zeiten ein Gewinn realisiert werden.
Die Frage, aber wenn...steht im Moment nicht zur Debatte.
Nur Pessimisten erwarten ständig einen GAU und werden durch ihre Furcht handlungsunfähig.
Uns gehts wirtschaftlich und sozial im Vergleich zu den meisten anderen Ländern hervorragend, und wir sollten dies nicht schlecht reden.

Die Realität sehen hat nichts mit "schlecht reden" zu tun. Sieh Dir die Veröffentlichung der Armutsstudie an, sieh Dir die Zahl der Harz IV Empfänger an, sieh Dir die Preisentwicklung an, sieh Dir die Pleiten in Deutschland jedes Jahr an und so weiter und so fort.

Handlungsunfähig sind wir doch schon. Brüssel entscheidet doch schon über uns, was wir dürfen und was nicht. Brüssel beschließt die Gesetze, die dann ins Bundesrecht übernommen werden MÜSSEN. Und was haben wir da von ??? Man sieht es jeden Tag, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht.

Diese Krise die wir haben hätte doch nicht sein brauchen. Dank Globalisierung und gemeinsamer Währung haben wir sie jetzt. Und wenn wir nichts grundlegend ändern, dann werden wir uns noch wundern und diese jetzige Zeit zu rück wünschen. Warte ab, die nächste Steuererhöhung kommt bestimmt...

Heimatfreund Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.527

13.10.2008 19:20
#15 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

470 Milliarden Bürgschaft-eine unvorstellbare Zahl! Wiviele Milliarden hat die BRD eigentlich an Einahmen?

Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

13.10.2008 19:31
#16 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Zitat von Heimatfreund
470 Milliarden Bürgschaft-eine unvorstellbare Zahl! Wiviele Milliarden hat die BRD eigentlich an Einahmen?

Wenn ich das richtig gelesen habe, dann sind es im Jahr 2008, 283 Milliarden Euro.

http://www.bundesfinanzministerium.de/bu...8/pdf/vsp_3.pdf

Heimatfreund Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.527

13.10.2008 19:40
#17 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Danke Schneider!
D.h. die Bürgschaft ist fast doppelt so hoch wie die jährlichen Einnahmen der BRD!

rüppl Offline

Foren-Ass

Beiträge: 975

08.11.2008 15:39
#18 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten

Zitat von Schneider
In Antwort auf:
Im Gegenteil, der Bund als Bürge erhält Geld!!

Hab ich noch NIE gehört. Dann müsste ich, wenn ich "Berufsbürge" für alle Leute mache ja Reich werden... Warum arbeite ich dann noch wenn es als Bürge so leicht ist an Geld zu kommen ???

In Antwort auf:
Problematisch wird es erst, wenn die Bürgschaft in Anspruch genommen wird und (das geborgte Geld) nicht zurückgezahlt wird.


Pinasse :
In Antwort auf:
Nein, die Bürgschaften werden in voller Höhe abgerufen, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.


An Krebs:

SOZIAL GEHT NUR NATIONAL !









http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,589259,00.html

@ Schneider

Stimmt meine Aussage?
Setzen!

Schneider Offline

Foren-Ass


Beiträge: 327

08.11.2008 16:11
#19 RE: Finanzkrise und der Sendung „Anne Will“ vom 12.10.08 in ARD Zitat · antworten
Zitat von rüppl

@ Schneider

Stimmt meine Aussage?
Setzen!

Na ja, ganz so einfach ist es nicht rüppl.

Du sagtest, "Der Staat als Bürge, erhält Geld". Als reiner Bürge bekommt er kein Geld.

Hier hat sich die Commerzbank Geld geliehen !!! Für geliehenes Geld fällt eine Zinszahlung an.
Das Geld kommt aus einer "stillen Einlage" des Staates und muss wie ein ganz gewöhnlicher Kredit zurückgezahlt werden.

Das wiederum hat nichts mit bürgen zu tun. Der Bürge muss geradestehen, wenn der Schuldner, für den er bürgt, der Zahlungsverpflichtung nicht mehr nachkommt. Die Commerzbank ist ja zahlungsfähig und nur für den Fall der Zahlungsunfähigkeit, tritt der Staat als Bürge ein.

Verwechsele nicht eins mit dem anderen.
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
2 eintrittskarten für 1500,-- €!!!
Erstellt im Forum Informatives von poldrian
3 26.08.2010 11:20
von Karin • Zugriffe: 452
Die klassische Netiquette - zur Info
Erstellt im Forum Forumsregeln von hexy
0 25.11.2008 18:18
von hexy • Zugriffe: 504
Chrysler Treffen
Erstellt im Forum Veranstaltungen von Hausi56
0 11.07.2008 19:31
von Hausi56 • Zugriffe: 233
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de