Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.065 mal aufgerufen
 Informatives
Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

07.10.2016 15:11
Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Martin Schulz könnte schon sehr bald zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert werden

Spiegelmeldung vor 25 Minuten:



EU-Parlamentspräsident Martin Schulz statt Parteichef Sigmar Gabriel? In der SPD gibt es offenbar Bewegung bei der Frage der Kanzlerkandidatur. Foto: ap


SPD-Kanzlerkandidat: Plötzlich gilt Schulz statt Gabriel als Favorit

DIE WELT via MSN.de · Vor einer Stunde

"In der SPD gibt es offenbar Bewegung bei der Frage der Kanzlerkandidatur."



Spiegel Online · Vor 25 Minuten

"Bloß nicht Gabriel": Weil der SPD-Chef in der K-Frage zaudert, wachsen in der Partei die Vorbehalte. Nach SPIEGEL-Informationen ..."

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

13.10.2016 20:49
#2 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

und wenn einer von den entlassenen FIFA-Funktionären oder ein ADAC-Funktionär oder.... schnell in die (deutsche) SPD einträte und damit wählbar wäre????

Eigentlich hatte ich ursprünglich an Satire beim Schreiben gedacht, aber das Thema Bundes-SPD ist sogar dazu zu traurig(über die Weiden-SPD schweige ich lieber...)

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

25.11.2016 00:48
#3 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #1

Martin Schulz könnte schon sehr bald zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert werden

Spiegelmeldung vor 25 Minuten:



EU-Parlamentspräsident Martin Schulz statt Parteichef Sigmar Gabriel? In der SPD gibt es offenbar Bewegung bei der Frage der Kanzlerkandidatur. Foto: ap


SPD-Kanzlerkandidat: Plötzlich gilt Schulz statt Gabriel als Favorit

DIE WELT via MSN.de · Vor einer Stunde

"In der SPD gibt es offenbar Bewegung bei der Frage der Kanzlerkandidatur."



Spiegel Online · Vor 25 Minuten

"Bloß nicht Gabriel": Weil der SPD-Chef in der K-Frage zaudert, wachsen in der Partei die Vorbehalte. Nach SPIEGEL-Informationen ..."



Tja, das hatte ich bereits vor 6 Wochen geschrieben und.....
....jetzt ist es wahr geworden.
Der Schulz wechselt das Pferd und verlässt als EU-Präsident das EU-Parlament.

Er geht nach Berlin - das steht seit gestern fest -, als was und für welchen Posten er nun zurückkehrt, das hat er selbst noch nicht verkündet und seiner Partei, insbesondere seinem Partei-Chef Gabriel, hat´s offensichtlich die Sprache verschlagen.

Wahrscheinlich beerbt er erst einmal den Steinmeier als Außenminister,
....wenn ihn Frau Merkel dazu beruft,
dann wird er wohl seinen Chef, als Parteivorsitzender und als SPD-Kanzler-Kandidat, vom Thron stürzen.

Offensichtlich haben da schon einige Genossen in Berlin die Strippen gezogen und sich für Schulz entschieden.
Daraus wird aber auch nur dann etwas, wenn die Wähler sich mehrheitlich für die SPD entscheiden sollten, andernfalls wird die CDU/CSU Mehrheit im Bundestag sich für Frau Merkel entscheiden?

Eigentlich sollte Gabriel froh sein, wenn Schulz sich bei seiner Partei für die Kanzlerkandidatur anbietet.
Damit bleibt Gabriel das absehbare Desaster durch Wahlverluste persönlich erspart.

Schon jetzt jagt ein SPD-Skandal den anderen (z.B. SPD-Ministerpräsident Stephan Weil, einerseits als Aufsichtsratsvorsitzender im VW-Skandal verwickelt, anderseits als SPD-Ministerpräsident von Niedersachsen gegen Entschädigungsleistungen für betrogene Autofahrer, oder Sponsoring, Spendenaffären, Bestechungen und Vorteilsnahmen durch SPD-Mandatsträger in Bund und Ländern).

Keine guten Aussichten, dass die SPD, die ohnehin grottenschlechten Wahlergebnisse, landauf und landab verbessern könnte.

Ob es die SPD-Bundestagsabgeordneten Grötsch und Schieder überhaupt nochmals in den Bundestag schaffen, bezweifle ich?

Wahrscheinlich hat die FDP demnächst die besseren Ergebnisse und kann mit CDU/CSU die Kanzlerin stellen und die Regierung bilden?

Für Rot-Rot-GRÜN wird die Regierungsbildung, als Alternative zu CDU/CSU/FDP bestimmt nicht reichen?

......und in Weiden?
......dürfte ein Wechsel ebenfalls anstehen.
Schließlich sind Schuldenspirale und Flucht des Baudirektors nicht gerade Empfehlung für eine verantwortungsbewusste Kommunalpolitik.

Geduld und Nehm-Qualitäten der Oberpfälzer sind zwar sprichwörtlich, aber nicht grenzenlos.
Vor allem Arroganz, extrovertierte Show-Nummern und uferlose Verschwendung stoßen sauer auf.

friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 64

29.01.2017 21:20
#4 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Da glaubt doch der SPD Mann Martin Schulz wirklich er wird Kanzler. Wie soll denn das gehen liebe SPD. Bei schlechten Wahlaussichten bekommt die SPD höchstens 18 % und bei guten Wahlaussichten 23 %. Mehr ist doch da nicht drin, liebe SPD. Die SPD ist doch an der ganzen Misere selbst schuld. Die arbeitende Bevölkerung wählt keine SPD mehr. Wer hat den die Agenda 2010 und die Hartz IV Gesetze gemacht. Das war doch die SPD und das ist die Quittung dafür. Jeder normale Arbeiter bei uns weiß es, nur die SPD will es nicht wahrhaben, das die SPD weg vom Fenster ist.

friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 64

01.02.2017 10:42
#5 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Sozialdemokratische Funktionäre wollen ihre Mitglieder auf eine Koalition von SPD und Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen einschwören, nur leider ist dieser Zug schon längst abgefahren. Das ist doch wieder eine Ablenkungstour der Konservativen innerhalb der SPD, denn in vier von fünf Legislatur Perioden des deutschen Bundestags hatte obengenannte Konstellation eine Mehrheit. Diese Mehrheit gibt es auch in der jetzigen Legislatur Periode. Nur die konservative SPD Mehrheit, will Sie ganz und gar nicht. Daher bin ich ganz und gar realistisch, R2G kommt nicht. Der Schulz hat vor kurzen noch betont, dass er mit allen koalieren will, nur nicht mit der AfD. Dass heißt für mich, die SPD wird wieder mit der CDU/CSU im nächsten deutschen Bundestag zusammen gehen. Das wird das beste für die großen Parteien dieser deutschen Republik sein.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

01.02.2017 16:48
#6 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Zitat von friedrich im Beitrag #4
Da glaubt doch der SPD Mann Martin Schulz wirklich er wird Kanzler. Wie soll denn das gehen liebe SPD.
Bei schlechten Wahlaussichten bekommt die SPD höchstens 18 % und bei guten Wahlaussichten 23 %. Mehr ist doch da nicht drin, liebe SPD. Die SPD ist doch an der ganzen Misere selbst schuld. Die arbeitende Bevölkerung wählt keine SPD mehr. Wer hat den die Agenda 2010 und die Hartz IV Gesetze gemacht. Das war doch die SPD und das ist die Quittung dafür. Jeder normale Arbeiter bei uns weiß es, nur die SPD will es nicht wahrhaben, das die SPD weg vom Fenster ist.


]"Bei schlechten Wahlaussichten bekommt die SPD höchstens 18 % und bei guten Wahlaussichten 23 %. "

Richtig!....auch wenn im Augenblick die Euphorie zu einem kleinen Anstieg der Prozente führt!

]"Die arbeitende Bevölkerung wählt keine SPD mehr. Wer hat den die Agenda 2010 und die Hartz IV Gesetze gemacht. Das war doch die SPD und das ist die Quittung dafür."

Richtig!....Ihre Aufzählung der Schröder-Schandtaten ist aber bei Weitem nicht vollständig!

- Da wäre der völkerrechtswidrige Kosovo-Krieg, den Schröder und Fischer, gleich nach
der Wahl 1998, als ersten Krieg mit deutscher Beteiligung nach dem 2. Weltkrieg, vom Zaun
gebrochen haben. Der Balkan leidet noch heute darunter (z.B. an den Zerstörungen und vor
allem an den kriegsrechtlich geächteten Streubomben und in den, durch radioaktive Raketen
verseuchten Gebieten - SPD-Scharping Lüge vom "Hufeisenplan") und deutsche Soldaten kosten
dem Steuerzahler noch heute dort eine Menge Geld, nicht zu vergessen die Kosten für die
Hunderttausende von Kriegsflüchtlingen, welche nach Deutschland strömten....

- Da wurden deutsche Soldaten nach Afghanistan an den "Hindukusch zur Verteidigung deutscher
Freiheit" geschickt (O-Ton SPD Kriegsminister Struck)...

- Da wird von der SPD heute immer wieder behauptet, Schröder habe sich einer Beteiligung am
Irakkrieg widersetzt.
Statt dessen waren deutsche Soldaten vorher schon an die Grenzen Kuweit-Irak abgeschickt
worden - "nur zur Aufklärung" natürlich - und als der Krieg gegen Saddam dann losging, wurde
von Grafenwöhr/Vilseck aus das ganze Panzer-, Kanonen- und sonstige Kriegsgerät, auch noch
mit der DB quer durch Dtschl. über die Türkei nach dem Irak gekarrt.

- Da durften die US-Kampfflugzeuge in Rammstein ab und anfliegen und alle sonstigen
Kriegsflugzeuge mit Ziel Irak hatten Überflugrechte.

......und seit dem sind deutsche Soldaten an allen Ecken der Welt im Einsatz!

und Schröders "Leistungen" im innerdeutschen Sozialbereich:

- Da war die Freigabe und Privatisierung der Arbeitsvermittlung durch Privatagenturen.....

- Da war die Lockerung der Regelung zur Selbständigkeit, wobei viele Fachkräfte von ihren Arbeitgebern in die Selbständigkeit getrieben wurden, um Sozialabgaben zu sparen......

- Da war die solidarische Beitragszahlung der Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherungen, zugunsten der Arbeitgeber verschoben worden......

- Da waren die vormals erkämpften Regelungen zum Arbeitslosen-, Arbeitslosenhilfe- und Sozialhilfegesetz aufgekündigt. Als Ersatz dafür wurde der HartzIV-Betrug eingeführt (ich erinnere mich noch, wie sich der damalige SPD-Bundestagsabgeordnete Stiegler damit brüstete)- Alles unter dem Schröder Motto "kein Recht auf Faulheit"......

- Da war dann, als Nutznießer der betrogenen Arbeitnehmer, der private Versicherungsmarkt mit seiner Riesterrente eingeführt und angedient worden.....

- Da wurde das Renteneintrittsalter erhöht und die Basis, nach der sich die Rentenberechnung ausrichtete erniedrigt....

Wie blöde müssen Wähler eigentlich sein, diese skrupellose Maulheldenpartei nochmals zu wählen?

Ich kann übrigens die "Berufung" dieser Genossen auf ihre 150jährige Geschichte auch nicht mehr hören und bekomme da jedes Mal einen Hautausschlag davon.
Ich erspare mir hier eine Aufzählung der Jahrhundert-Schandtaten, die nur einige wenige, einzelne Ausnahme- und Herzeige-Persönlichkeiten aufweist.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.420

02.02.2017 10:39
#7 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

schlimm das. Warum vergessen das so viele Menschen oder nehmen es eventuell sogar absichtlich nicht zur Kenntnis?

noch zu Schulz:

Martin Schulz –SPD. Bis 1998 Bürgermeister von Würselen (Nordrhein-Westfalen) und von 2012 bis 2017 EU-Parlamentspräsident.

Seit mindestens 2010 gibt es Medienberichte über systematischen Betrug und Bereicherung vieler EU-Abgeordneter- aktuell neue Vorwürfe, siehe auch Link unten. Schulz als Parlamentspräsident und nach eigener Darstellung überzeugter Sozialdemokrat war hier offensichtlich untätig!




http://www.krone.at/welt/eu-parlament-be...en-story-551842

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten...g-aller-zeiten/


https://www.youtube.com/watch?v=EaFC2Nyrfy8


Zu den Bezügen der EU-Abgeorneten:

lt. Deutsche Wirtschaftsnachrichten,Jan 2014(inzwischen sind die Bezüge erhöht worden):

Denn die Gehälter und Vergünstigungen der EU-Politik und der Brüsseler Verwaltung sind sagenhaft. Heute kann jeder MdEP bei Ausnutzung aller Zulagen, Pauschalen und Spesentöpfe, auf etwa 214.000 Euro jährlich, bzw. auf 17.800 Euro monatlich kommen.

Laut Eurostat zahlen EU-Beamte nur 12 Prozent Lohn- und Sozialversicherung und die Beiträge zum Krankenversicherungssystem der EU betragen gerade einmal 2 Prozent des Grundgehalts.

Oder wie die Wiener Kronenzeitung am 5. April 2013 titelte: „108 Jahre normal arbeiten oder 5 Jahre im EU-Parlament.“

friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 64

04.02.2017 00:08
#8 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Liebe Frau Nomayo,

Ihre Aufzählung der Schandtaten der SPD gegen die arbeitende Bevölkerung ist nicht schlecht, aber die Leute die Hartz IV Bezieher sind, interessiert das überhaupt nicht, was da im Balkan, Kuweit, Irak und Afghanistan so los war. Diese Leute interessiert das ganz gar nicht, denn diese Kriege fanden nicht in Deutschland statt. Dass interessiert Hartz IV Bezieher mit Volksschule ohne qualifizierten Schulabschluss, ganz und gar nicht. Das ist was für überstudierte Leute und Akademiker, die keine Ahnung vom wirklichen Leben der Hartz IV Leute am Stockenhut und anders wo in unseren Breitengraden haben.

friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 64

04.02.2017 23:36
#9 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Liebe Frau Nomayo,

Diese Leute vom Stockenhut, pflegen den Sozialneid gegen jede Person und vor alle dingen, im besonderen gegen Flüchtlinge. Die Flüchtlinge die nach Deutschland gekommen sind, sind in deren Augen, das momentan größte Problem Deutschlands. Denn die Flüchtlinge werden besser umsorgt, als die einheimische Bevölkerung. Die einheimische Bevölkerung am Stockenhut fühlt sich im Stich gelassen, wenn Flüchtlinge vom Arbeitskreis Asyl, Pro Asyl, den christlichen Kirchen und der Stadt Weiden, mit allerlei kostenlosen Angebote im sozialen und karitativen Bereich umsorgt werden. Und was da sonst noch, alles kostenlos abläuft für die Flüchtlinge in deutschen Lande, das die deutsche Bevölkerung nicht bekommt. Die deutsche Bevölkerung, die auf der untersten sozialen Leiter steht, fühlt sich da an den Rand gedrängt und dass im eigenen Land.

Zu einer Wahl gehen diese Leute sowieso schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Denn nach der Wahl macht, dass gebildete, reiche und verbeamtete Großbürgertum sowieso wieder eine Politik gegen den kleinen Mann. Warum soll da, der kleine Mann vom Stockenhut, noch zu irgendeiner Wahl gehen. Wenn die großen Parteien wie Sozis, Christsoziale und die anderen Affen, sowieso eine Politik gegen den kleinen Mann am Stockenhut machen. Der Martin Schulz wird nichts anderes machen, als eine Angela Merkel oder ein Horst Seehofer.

Die Angela Merkel und die Bundes CDU und die Landes CSU, sind doch am Flüchtlings Problem schuld. Die haben die Flüchtlinge nach Deutschland rein gelassen, anstatt die asoziale primitive Agenda 2010 Politik der SPD zu beenden. Da werden Milliarden Euros zum Fenster hinaus geschmissen, für Leute die noch nie in Deutschland in die Sozialkassen eingezahlt haben. Die kleinen Leute vom Stockenhut empfinden dass ungerecht, wenn Milliarden Euros den Flüchtlingen in Deutschland oder im Ausland zugesteckt wird, anstatt die Agenda 2010 Politik der SPD zu beenden.

Solange Deutschland solch eine asoziale Politik gegen das eigene deutsche Volk macht, solange wird die Wahlbeteiligung bei uns gering bleiben. Die kleinen Leute vom Stockenhut, sofern sie überhaupt noch wählen gehen, werden die AfD wählen, denn die SPD, CSU und die anderen Affen, machen keine soziale Politik. Die SPD, CSU und die anderen Affen machen nur noch eine asoziale und primitive Politik, gegen das eigene deutsche Volk. Asoziale Politiker wählt man nicht, da bleibt man am Wahltag zu Hause und wenn man doch wählt, wählt man aus Protest die AfD. Die alteingesessenen Politiker in Berlin werden am Abend des 24.09.2017, nur noch ganz große Augen machen, wenn die AfD zur drittstärksten oder zweitstärksten Partei Deutschlands aufgestiegen ist.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

05.02.2017 12:18
#10 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Ich werde einzeln zu Ihren Argumenten antworten und zwar in blauer Farbe.

Zitat von friedrich im Beitrag #9
Liebe Frau Nomayo,

Diese Leute vom Stockenhut, pflegen den Sozialneid gegen jede Person und vor alle dingen, im besonderen gegen Flüchtlinge.

Ganz so pauschal und allgemein ist es dort nicht.
Ich habe bemerkt, dass der Stockenhut ein sehr großes Weidener Ghetto ist, mit ethnischen Gruppen, die sich von einander abgrenzen und sogar feindlich gegenüberstehen.
Die Obdachlosen Baracken in der Schustermoosloh sind ebenfalls so ein Ghetto.
Fichtenbühl war auch so ein Viertel, hat sich aber geändert.
....nebenbei:
Es ist eine Schande für Weiden, - insbesondere die Schustermoosloh betreffend -, dass nun 70 Jahre nach dem Krieg, diese Behelfsunterkünfte von der Stadt weiter betrieben werden und Frau Barsois, als Feigenblatt für die angebliche "Betreuung"(1xjährlich Weihnachts-Fackel-Sing-Sang), im Hof 40.000 € (siehe Haushaltsplan) erhält.



Die Flüchtlinge die nach Deutschland gekommen sind, sind in deren Augen, das momentan größte Problem Deutschlands. Denn die Flüchtlinge werden besser umsorgt, als die einheimische Bevölkerung.
Von "umsorgen" kann überhaupt keine Rede sein.
Ich erinnere mich sogar daran, dass Herr Gebhardt, zum Antritt seiner Tafel-Vorstandschaft, alle Asylbewerber, die von der ARGE kein HartzIV bezogen haben, ausgeschlossen sehen wollte.
Ich hatte damals wiederholt in der Mitgliederversammlung interveniert.
Asylbewerber, welche noch keinen Aufenthaltsstatus und Arbeitserlaubnis haben, können natürlich keinen HartzIV Bescheid vorlegen, hungern aber wie HartzIV-ler genauso.
Ob das irgendwie jetzt gelöst wurde, weiß ich nicht.


Die einheimische Bevölkerung am Stockenhut fühlt sich im Stich gelassen, wenn Flüchtlinge vom Arbeitskreis Asyl, Pro Asyl, den christlichen Kirchen und der Stadt Weiden, mit allerlei kostenlosen Angebote im sozialen und karitativen Bereich umsorgt werden.s
Staatliche und städt. soziale Einrichtungen sind für alle gleichermaßen da, da darf es keine Unterschiede geben.
Anderseits kann niemand privaten Einrichtungen und Organisationen vorschreiben, was und wie sie sich um bestimmte Armengruppen kümmern.
Für den Arbeitskreis Asyl kann man sagen, dass er sich um die schulischen und lebenswichtigen Belange aller Kinder kümmert, die die Hilfe in Anspruch nehmen wollen (Nachmittagsbetreuung, Mittagsverpflegung und schulische Hilfe bei Hausaufgabenbetreuung.
Dieser Verein macht in der Öffentlichkeit am wenigsten damit Show und Propaganda.
Anders ist es bei den kommunal- und SPD-politischen Veranstaltern. Da steht alle Ecken lang irgend ein Politiker mit immer neuen Aktionen in der Zeitung. Hier kann man vor allem den OB oder Veit Wagner, im Bild und in ellenlangen Artikeln zu deren Sozial-Engagement, bewundern.
Das spaltet m.E. das gesamte Weidener Prekariat und muss bei allen anderen Armen den Eindruck der Bevorzugung von AsylbewerberInnen erwecken.
In Wirklichkeit pflegen mit den AsylbewerberInnen diese Politkasper nur das eigene Image. Wenn man genau hinsieht, springt in Wirklichkeit kein Vorteil für Asylbewerber heraus, im Gegenteil sie werden von Hass und Neid der anderen verfolgt.


Und was da sonst noch, alles kostenlos abläuft für die Flüchtlinge in deutschen Lande, das die deutsche Bevölkerung nicht bekommt. Die deutsche Bevölkerung, die auf der untersten sozialen Leiter steht, fühlt sich da an den Rand gedrängt und dass im eigenen Land.

Es läuft nichts "sonst noch" für Flüchtlinge ab.
Im Gegenteil, deren Existenzminimum wird, im Gegensatz zu HartzIV-Empfängern, noch um 20% gekürzt und sie haben noch weitere Restriktionen (z.B. keine freie Aufenthalts-, Essens- und Wohnungswahl) hinzunehmen.
Das propagieren aber Veit Wagner und OB Seggewiß nicht, wenn sie sich bei einer interethnischen Kaffeerunde neben Asylbewerberkindern präsentieren".


Zu einer Wahl gehen diese Leute sowieso schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Denn nach der Wahl macht, dass gebildete, reiche und verbeamtete Großbürgertum sowieso wieder eine Politik gegen den kleinen Mann. Warum soll da, der kleine Mann vom Stockenhut, noch zu irgendeiner Wahl gehen. Wenn die großen Parteien wie Sozis, Christsoziale und die anderen Affen, sowieso eine Politik gegen den kleinen Mann am Stockenhut machen. Der Martin Schulz wird nichts anderes machen, als eine Angela Merkel oder ein Horst Seehofer.

Es gibt da einen Slogan der besagt: "Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie schon lange abgeschafft". Das weiß auch jene hilflose, sogenannte Mittelschicht, die zur Wahl geht und meint, immer das kleinere Übel aussuchen zu müssen, statt der ganzen Parteienmafia durch ungütiges Wählen, endlich einen Denkzettel zu verpassen.
Niemand ist nämlich gezwungen, das Personalangebot, das die Parteien für den Wähler vorgesehen haben, auch zu wählen. Wenn ich nichts Passendes auf den Bundestags-,Landtags-, oder EU-Linsten finde, dann wähle ich ungültig.
Stellen Sie sich vor, 20 - 30 % würden ungültig wählen? .....dann könnten die die Wahlen in die Tonne treten und wiederholen.
Anders ist es natürlich bei der Kommunalwahl in Bayern, da kann man noch OB und Räte aussuchen und ankreuzen, auch wenn da die größten Blender immer zum Zuge kommen.


Die Angela Merkel und die Bundes CDU und die Landes CSU, sind doch am Flüchtlings Problem schuld. Die haben die Flüchtlinge nach Deutschland rein gelassen, anstatt die asoziale primitive Agenda 2010 Politik der SPD zu beenden.

Angela Merkel konnte nichts anderes tun, als die Flüchtlingeaufzunehmen.
Bei der großen Anzahl innerhalb eines kurzen Zeitraumes, noch dazu im beginnenden Winter, war es den staatlichen und kommunalen Stellen nicht möglich, erst einmal formal die Leute zu registrieren.
Sie mussten erst versorgt und untergebracht werden (Genfer Konvention im Grundgesetz).
Jetzt wird das alles aufgearbeitet und nachgeholt und Seehofer drückt dabei sehr auf die Tube.

Auch, dass die Nachbarländer sehr unsolidarisch waren, nachdem die Flüchtlinge hier erst einmal "gelandet" waren und keine Flüchtlinge auf- und abnahmen, gehört in dieses Kapitel und lässt zumindest die Frage aufkommen, was eine gemeinsame EU noch soll, die nur als Handelsplatz zum Gewinne machen gesehen wird?


Da werden Milliarden Euros zum Fenster hinaus geschmissen, für Leute die noch nie in Deutschland in die Sozialkassen eingezahlt haben. Die kleinen Leute vom Stockenhut empfinden dass ungerecht, wenn Milliarden Euros den Flüchtlingen in Deutschland oder im Ausland zugesteckt wird, anstatt die Agenda 2010 Politik der SPD zu beenden.

Wie können Flüchtlinge in unsere "Sozialkassen" vorher eingezahlt haben?

Außerdem wird, im Gegensatz zu den Bürgern aus den neuen Bundesländern, die ebenfalls nix bezahlt haben, der Bedarf der Flüchtlinge nicht aus den Sozialkassen (Renten-, Kranken- Arbeitslosen-Versicherungen) bezahlt, sondern aus dem Gesamtsteueraufkommen.

Die Anschluss-Kosten der DDR-Bürger waren eine deutsche Gesamtaufgabe und hätte nicht alleine den Sozialkassen der arbeitenden Westbevölkerung auferlegt werden dürfen. Die
HartzIV-Misere wurde so alleine für die arbeitende Westbevölkerung verstärkt.


Solange Deutschland solch eine asoziale Politik gegen das eigene deutsche Volk macht, solange wird die Wahlbeteiligung bei uns gering bleiben. Die kleinen Leute vom Stockenhut, sofern sie überhaupt noch wählen gehen, werden die AfD wählen, denn die SPD, CSU und die anderen Affen, machen keine soziale Politik. Die SPD, CSU und die anderen Affen machen nur noch eine asoziale und primitive Politik, gegen das eigene deutsche Volk. Asoziale Politiker wählt man nicht, da bleibt man am Wahltag zu Hause und wenn man doch wählt, wählt man aus Protest die AfD. Die alteingesessenen Politiker in Berlin werden am Abend des 24.09.2017, nur noch ganz große Augen machen, wenn die AfD zur drittstärksten oder zweitstärksten Partei Deutschlands aufgestiegen ist.

Ich befürchte nach der Bundestagswahl ein noch schlimmeres Erwachen, als nach der Trump-Wahl!
Wie wär´s vielleicht mit einem Dexit?
Natürlich wäre das nix für die Deutsche Bank




friedrich Offline

Normalo

Beiträge: 64

15.04.2017 13:42
#11 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Frau Luise Nomayo,

Also ehrlich in vielen Punkten teile ich ihre Ansichten, jedoch meine Freunde vom Stockenhut, sehen das in einem anderen Licht. Nochmals vielen Dank für ihre Bemühungen meinerseits und schöne Ostern.

basaltkegel Offline

Hobby-User

Beiträge: 45

17.04.2017 12:43
#12 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Die bundesweite SPD ist auf den besten Weg wieder abzustürzen. Der Weg geht langsam aber beständig, zurück zum Tiefpunkt der 18 Prozent Partei. Aus der Traum vom SPD Bundeskanzler Martin Schulz. Der Traum ist deshalb aus, weil die konservative Strömung in der SPD, die die Mehrheit stellt, sich nicht bewegen will. Sie träumen von einer Ampelkoalition aus SPD, die Grünen und der FDP. Diese Parteien Konstellation führt unweigerlich in den Abgrund, alle aufgebauten Sympathien wird der Martin Schulz wieder verlieren, weil dieser Mann leider, nicht die Größe eines Willy Brand hat. Am Ende werden die Kabarettisten in ihren TV Sendungen wieder singen: Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

23.04.2017 18:47
#13 RE: Kanzlerkandidatur Zitat · antworten

Ja, wo laufen sie denn? Wo laufen sie denn, wo laufen sie denn.......?

Das könnte man nun, bereits 5 Monate vor der Bundestagswahl, Schulz und seine Jubelperser fragen?
Aus die Euphorie, die Umfragen gehen wieder Richtung Keller und mit ihnen der SPD-Unterhalter Schulz.

Gewinner und Sieger der SPD-Rochade zwischen den Kandidaten Gabriel und Schulz wird Gabriel sein, denn er wird, nach der Wahl im September, unter Merkel sicher Außenminister bleiben und Schulz schaut in die Röhre.

Ich vermute, der Coup von Gabriel, nicht mehr für die SPD-Kanzlerkandidatur zur Verfügung zu stehen und statt dessen ins Amt des Außenministers zu rücken, war eine interne Absprache zwischen Gabriel und Steinmeier, der Schulz ja nicht sonderlich zugetan ist?

 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de