Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.151 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

25.05.2014 15:30
Europawahl Zitat · antworten

Hoffentlich haben die Wähler erkannt, dass es bei dieser Wahl nicht nur um den Kommissionspräsidenten geht, sonder um wichtige Weichenstellungen, wie die zu entscheidenden TTIP Verträge mit den USA usw.

Es geht also nicht nur um Martin Schulz (SPD) und Jean-Claude Juncker (Schwarze), auch andere Wählergruppen/-Organisationen schicken ihre Spitzenleute ins "Rennen" - die LINKE z.B. Frau Zimmer! Es muss für den/die jeweilige/n Kandidaten/in eine einfache Mehrheit im EU - Parlament geben, mindestens 376 Stimmen und es muss für den/die Vorgeschlagenen eine große Mehrheit im Rat geben. Der kommende Präsident muss also die Rückendeckung beider Institutionen bekommen.
Da kann der "kleine" Wähler im großen Europa-Staaten-Verbund nur die politische Ausrichtung vorgeben,
z.B., dass die Gewählten bestimmte, allgemein verbindliche Prinzipien vertreten und diese auch einbringen werden.

Zur Zeit ist das die Ablehnung oder Zustimmung zu TTIP!

Nur die LINKE lehnt diese Verträge und Verhandlungen dazu konsequent ab.
Alle anderen - die man auf den regionalen Wahlzetteln findet -, wollen irgendwie, und immer noch, hinter verschlossenen Türen verhandeln und entscheiden!

Sieht man sich die EU-Gesetzgebung an, wird man sehr schnell feststellen, wer eine solche Institution wirklich benötigt, wem sie nützt und wer das alles auszulöffeln hat!

Ich möchte jedenfalls, weder in Griechenland, noch in Portugal und auch nicht in Spanien nach dem Dktat einer EU-Hegemonie von Wirtschafts- und Kapitalmafia ausgesaugt werden.

Franziskaner Offline

Foren-Profi

Beiträge: 166

25.05.2014 18:44
#2 RE: Europawahl Zitat · antworten

Die AfD ist bis jetzt drittstärkste Partei in Weiden geworden.

Die werden sich bei der SPD und Fr. Hierold für die Depperl-Protestaktion mit Blumen bedanken.

http://www.weiden.de/wahlen/363000_000345/

Franziskaner Offline

Foren-Profi

Beiträge: 166

25.05.2014 18:48
#3 RE: Europawahl Zitat · antworten

Hier sind die Ergebnisse der letzten Europawahl

http://www.weiden.info/Wahlen/Europawahl...0163/index.html

Monster High Offline

Foren-Ass

Beiträge: 533

25.05.2014 19:47
#4 RE: Europawahl Zitat · antworten

CSU 40%, SPD 25%, AFD 10%, Grüne 8%.
Das Verhältnis CSU und SPD ist umgekehrt zur Kommunalwahl in Weiden. Das ist auffällig?

Ping Offline

Foren-Ass

Beiträge: 793

25.05.2014 21:37
#5 RE: Europawahl Zitat · antworten

Die CSU in Weiden verliert bei der Europawahl zum zweiten Mal in Folge.

Das ist schon hart, die haben in Weiden das Siegen verlernt.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

25.05.2014 22:13
#6 RE: Europawahl Zitat · antworten

Zitat von Monster High im Beitrag #4
CSU 40%, SPD 25%, AFD 10%, Grüne 8%.
Das Verhältnis CSU und SPD ist umgekehrt zur Kommunalwahl in Weiden. Das ist auffällig?


Ja, das bestätigt irgendwie meine Annahme, es könnte bei der Kommunalwahl in Weiden nicht mit rechten Dingen zugegangen sein?

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.213

25.05.2014 22:22
#7 RE: Europawahl Zitat · antworten

Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #6
Zitat von Monster High im Beitrag #4
CSU 40%, SPD 25%, AFD 10%, Grüne 8%.
Das Verhältnis CSU und SPD ist umgekehrt zur Kommunalwahl in Weiden. Das ist auffällig?


Ja, das bestätigt irgendwie meine Annahme, es könnte bei der Kommunalwahl in Weiden nicht mit rechten Dingen zugegangen sein?

Ich glaube nicht an Verschwörungs-Theorien!
Bitte: Beweise, Beweise, Beweise!

Siggi

Adlerauge ( gelöscht )
Beiträge:

25.05.2014 23:21
#8 RE: Europawahl Zitat · antworten

Bei den Kommunalwahlen, insbes. bei den Stadtrats-/Gemeinderatswahlen mit einer Vielzahl an Bewerbern, hatte man die Wahl, quer durch die Parteien die Kandidaten auszusuchen und sogar zu häufeln, die einem persönlich genehm waren. Bei den Europawahlen gibt es keine auch nur ähnlich angebotene Auswahl. Hier hatte man auch 2014 eine Partei/Wählergruppe auf dem ellenlangen Stimmzettel anzukreuzen: Aus - Ende.
Schade um die vielen Plakate mit den Bildern und Namen verschiedener Bewerber und ganz nebenbei stand dann der Name der Partei auf dem Plakat. Aber was brachte dies im Gegensatz bei Kommunalwahlen den Bewerbern?

Es ist hier also kein Vergleich mit den Kommunalwahlen möglich; bitte deshalb keine Zweifel.
Sicher bleibt aber nach den Ergebnissen unbestreitbar, dass die Wähler zumindest derzeit mit der CSU nicht zufrieden sind. Gleichwohl, die Union hat die Europawahl trotz der nicht zu leugnenden Verluste gewonnen. Auch in Weiden liegt die CSU mit 40,86 % über dem Bundesergebnis der Union mit rund 35,5 % (ARD-Hochrechnung). Zu prüfen wäre, inwieweit das AfD-Ergebnis mit über 10,56 % in Weiden mit der kürzlichen Aktion (auf beiden Seiten) in Weiden bei einem bundesweiten Ergebnis von 8 % (Hochrechnung) zusammenhängt. Sollen sich dazu die Parteien den Kopf zerbrechen.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

26.05.2014 15:38
#9 RE: Europawahl Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #7
Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #6
Zitat von Monster High im Beitrag #4
CSU 40%, SPD 25%, AFD 10%, Grüne 8%.
Das Verhältnis CSU und SPD ist umgekehrt zur Kommunalwahl in Weiden. Das ist auffällig?


Ja, das bestätigt irgendwie meine Annahme, es könnte bei der Kommunalwahl in Weiden nicht mit rechten Dingen zugegangen sein?

Ich glaube nicht an Verschwörungs-Theorien!
Bitte: Beweise, Beweise, Beweise!

Siggi



Siggi!

Du hast es sicher gelesen, ich schrieb von "Annahme"!
Bei "Annahmen" kann man keine "Beweise" liefern, sondern nur "Indizien"!
Auch vor Gerichten in demokratischen Staaten haben "Indizien" dann einen hohen Stellenwert, wenn Anschein und Logik sich treffen.
Diese Indizien bekommen natürlich ihre "Nahrung" durch naheligende, vergleichbare Tatsachen!
Nicht mehr und nicht weniger habe ich versucht, in meinem Beitrag zur Diskussion zu stellen.

Im Gegensatz zu Dir, glaube ich nicht alles, was mir von einer politisch geleiteten Verwaltung präsentiert wird.

Aber damit sind wir im Bereich des "Glaubens" und "Meinen" und der "Annahmen", die um so aufmerksamer abgewogen werden sollten, je mehr Indizien und Wahrscheinlichkeiten eine andere Lösung, als die Präsentierte zulassen.

Ich jedenfalls kann mir den "Durchmarsch" bei der OB-Wahl schon in der ersten Runde, wirklich nicht erklären - und man kann mir wirklich nicht nachreden, ich hätte nicht "das Ohr" am lokalen "Volk" gehabt.

Vielleicht bewährt sich noch in dieser Wahlperiode das Gedicht von Adelbert von Chamisso mit:

"Die Sonne bringt es an den Tag"

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.424

26.05.2014 18:35
#10 RE: Europawahl Zitat · antworten

Die Leichtgläubigkeit von Siggi ist auch mir schon lange abhanden gekommen!!

zitiertes (Hoffnungs-)Zitat von Frau Nomayo:
"Die Sonne bringt es an den Tag"

Ist so eine Sache mit der Sonne. Manchmal sind die Schatten der (M)Nacht stärker und es kommt nichts an Tageslicht. Manchmal leuchtet die Sonne ins falsche Eck und oft reicht das Licht nicht aus um Klarheit zu schafffen(Beispiel Barschel...). Manchmal knipst jemand den Lichtschalter aus.

manchmal gibt es aber auch überraschende Sonneneruptionen, die einiges erhellen

Orwell Offline

Foren-Profi

Beiträge: 173

27.05.2014 09:53
#11 RE: Europawahl Zitat · antworten

Heute im NT Seite 3 steht:

"Die AfD war in Weiden mit 10,6%am erfolgreichsten"


Da wird jetzt der Pausch die Hierold bitten müssen, auch mal eine Gegendemonstration gegen die CSU zu organisieren.

Dann könnte die jetzt im politischen Alltag verschwundene CSU auch mal wieder Schlagzeilen bekommen.

Ping Offline

Foren-Ass

Beiträge: 793

27.05.2014 10:51
#12 RE: Europawahl Zitat · antworten

Ihr könnt ruhig über die Hierold lästern.

Aber ihr müsst auch zugeben, gegen die wirbellosen Weichtiere der Weidner CSU ist die Hierold ein strahlender Held.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

28.05.2014 11:41
#13 RE: Europawahl Zitat · antworten

Zurück zum Thema Europawahl:

Nicht mehr und nicht weniger:

Es wurde die neue Zusammensetzung des EU-Parlaments von den Bürgern der EU gewählt.

Nun soll dieses Parlament mehrheitlich den "Verwaltungs-Chef", nämlich den sogenannten Kommissionspräsidenten, wählen.

Dazu können nationale Regierungschefs im EU-Rat ihre Wünsche äußern, nämlich dem EU-Parlament einen Kommissionspräsidenten vorschlagen - mehr aber auch nicht.

Schließlich waren die Bürger der EU zur Wahl aufgefordert (wenige sind gegangen), nicht aber die nationalen Regierungschefs.
Frau Merkel z.B., oder Cameron, Regierungschef in GB, können also nur für ihre Personalvorschläge in diesem europäischen Rat wabern und quatschen.

Ganz klar:

1. So etwas, wie ein EU-Volk gibt es nicht.
Die Länder wählen einzeln und zwar jeweils die Kandidaten ihrer nationalen Parteien in das EU-Parlament.
Diese Ergebnisse fließen dann mit unterschiedlicher Gewichtung (jedes Land hat nur eine beschränkte Anzahl von Sitzen zu vergeben) ins EU-Parlament ein.
Politisch ähnlich ausgerichtete EU-Parlamentarier schließen sich zu Blöcken zusammen (ählich Fraktionen), z.B. EVP oder Sozialisten!

2. Die EVP (Europäische Volkspartei) hat gerade einmal 213 von 715 Sitze im EU-Parlament, - also alles andere, als eine Mehrheit. Ob das so bleibt ist fraglich, denn Ausschluss- (z.B. Ungarn) und Austritts- Bestrebungen sind derzeit in Gange.
Die stärkste Fraktion hat daher noch lange nicht und schon gar nicht zwangsläufig Anspruch auf einen Posten, wie z.B. den des Kommissionspräsidenten.
Es kann also wirklich nicht die Rede davon sein, dass Juncker zu wählen ist, auch nicht Schulz, wenn es zu einer Koalition mit den Sozialisten kommen sollte.

Mir scheint diese hochgespielte Personalie als großes mediales Ablenkungstheater von den Themen, welche dringend zur Entscheidung anstehen, - z.B. das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA!

Mit ihrem derzeitigen Hick Hack werden aber die nicht vom Volke gewählten und m.E. nicht legitimierten Polit-Spitzen-Akteure schon heute dafür verantwortlich sein, wenn bei der nächsten EU-Wahl in 5 Jahren, noch weniger Bürger den Weg zur Urne finden.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.424

28.05.2014 13:04
#14 RE: Europawahl Zitat · antworten

Das erinnert mich an eine Bemerkung eines Bekannten vor der EU-Wahl: ich wähle lieber Schulz als Juncker. Daraufhin versuchte ich ihm klarzumachen, dass er weder Schulz noch Juncker(genausowenig wie der die Wähler z. B. den oder die deutsche Bundeskanzlerin bestimmt) wählen kann sondern nur ein Kreuz bei einer Partei oder Vereinigung machen kann, die ins Parlament einziehen soll. Das zeigt mir, dass Frau Nomayo Recht hat, wenn sie meint, dass wichtige Sachentscheidungen/Informationen durch personenbezogene Berichte in den Medien zur Verschleierung, Ablenkung und zur Wählerverdummung genutzt werden. Gut finde ich die Gerichtsentscheidung, die die Prozenthürde als unerlaubt verurteilte. Es kommt etwas mehr Farbe dadurch nach Brüssel.

keckenburg ( gelöscht )
Beiträge:

05.06.2014 13:04
#15 RE: Europawahl Zitat · antworten

Da kommt mehr Farbe rein, in das europäische Parlament. Wenn ich da nicht lache, aber zum Lachen ist das gar nicht, denn da sitzen Braune und Neofaschisten drin. Auf diese Farbe kann ich ganz und gar verzichten, deshalb war es so wichtig bei dieser Europawahl die SPD zu wählen. Die SPD ist die Partei die schon immer diesen braunen Spuk bekämpft hat und zum Gruß von 'keckenburg' Glück Auf.

 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de