Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 2.309 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | 2
Gemeindeordnung Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.333

20.02.2014 16:09
Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Ich mach´ schon mal ein Thema für die heutige Podiumsdiskussion auf. Vielleicht gibt es ja Live-Berichte aus der Max-Reger-Halle.

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.538

20.02.2014 17:30
#2 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

märchenstunde

__________________________________________________
wenn d`wurscht so dick is wias brout, dann iss wurscht, wia dick as brout is!

Gemeindeordnung Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.333

20.02.2014 21:28
#3 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Grottenlangweilige Veranstaltung ohne Glanzlichter. Ausgeglichener Applaus. Meiner Meinung nach gab es nur einen echten Verlierer des Abends: der Kandidat der Freien Wähler, der nicht einmal wusste, dass der Landkreis für seine Schüler in Weiden die Finanzierung der Schulen über Gastschulbeiträge mittragen muss.

mindestens 80% der etwa 500 Gäste waren Parteibuchträger.

Goldbaerchen Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.016

20.02.2014 23:12
#4 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Was spricht der Kurt zur Altstadtgalerie?

Wahrscheinlich sind wieder finstere böse Mächte schuld weil Fontara nicht mehr mit Kurt spricht und die ganze Geschichte nicht voran kommt.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

20.02.2014 23:27
#5 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Zitat von Gemeindeordnung im Beitrag #3



Grottenlangweilige Veranstaltung ohne Glanzlichter. Ausgeglichener Applaus. Meiner Meinung nach gab es nur einen echten Verlierer des Abends: der Kandidat der Freien Wähler, der nicht einmal wusste, dass der Landkreis für seine Schüler in Weiden die Finanzierung der Schulen über Gastschulbeiträge mittragen muss.

mindestens 80% der etwa 500 Gäste waren Parteibuchträger.



Richtig, das war aber auch nicht anders zu erwarten.

Schön brav haben die Kandidaten immer auch das heruntergelabert, was Fütterer und Prof.Emminger als Moderatoren mit ihren Suggestivfragen und -Themen abfragten.
Damit die inhaltlich nahezu gleichen Antworten nicht gleich klangen, waren die Kandidaten um mehr oder weniger gute Eloquenz bemüht. Das sagt aber nix über nötiges OB-Potential aus.
Im Übrigen hatte man rein optisch und physisch das Geführl in einer kath. Kirche zu sein.
Die SPD-Sympathisanten saßen im Block links vom Mittelgang, die CSU und BL saß mehrheitlich rechts davon.
Die SPD hatte das größere Besucherpotential zusammengescharrt, aber die wenigen Fragesteller aus dem Besucherkreis, sind aus BL und CSU gekommen.

Na, ja!
So manche Bürgerversammlung war bisher spannender als diese Show-Abfrage!

Halt!
Natürlich war der ganze Auftrieb ein Riesenerfolg für den NT, da haben die Kandidaten gar nicht gemerkt, dass sie als statisten mißbraucht wurden!

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.200

20.02.2014 23:42
#6 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Luise,
und aus meiner Sicht sind "die" Architekten noch ihren Frust über die abgemerkelte Entscheidung über einen Architekten-Wettbewerb zum Einkaufs-Zentrum WEN los geworden!
Kein Wort zu konkreten Maßnahmen von der sog. "gestalterischen Mehrheit" zum Abbau des Schuldenberges!

Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

21.02.2014 09:28
#7 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #6
Luise,
und aus meiner Sicht sind "die" Architekten noch ihren Frust über die abgemerkelte Entscheidung über einen Architekten-Wettbewerb zum Einkaufs-Zentrum WEN los geworden!
Kein Wort zu konkreten Maßnahmen von der sog. "gestalterischen Mehrheit" zum Abbau des Schuldenberges!

Siggi


Doch, am Rande gab es eine Seggewiß-Antwort auf eine Frage aus der Bürgerschaft:

"Es wird schon 10 Jahre dauern, bis der Schuldenstand abgebaut ist!"

Schlimm ist nur, dass die anderen, ausser laut geschluckt zu haben, nicht empört protestierten und fragten, was dann mit den Einnahmen aus den Grundstücksverkäufen (Wald und Parkplatz Wolframstrasse, VHS usw.) passiert, hier sammelt sich ein Potential von mind. 15 Mio. an.

Aber auf die Frage von Fütterer, was jeder einzelne täte, wenn er jetzt 10 Mio. € hätte, da wollten die fast alle die Tiefgarage sanieren und dann Bildung, Bildung Bildung nach Weiden bringen.
Das war sowieso das Werbewort des Abends.
Frage mich wirklich, was ein OB für "Bildung" machen kann,
a) wenn er blöde ist und
b) wenn Bildungsauftrag und Bildungsverantwortung bei der Bay. Staatsregierung liegen?

Schulen, teilweise leerstehende, hat Weiden genug und der Landkreis mit seinem guten Konkurrenz-Schulangeboten ist gleich daneben!

Ach, ja, in der VHS Pilates-, Koch- und Whisky-Kurse anbieten, dieses Bildungsangebot geht noch!
Es erhöht aber das Image der Stadt bestimmt nicht. Ich warte nur noch darauf, wann da Zocker-Kurse angeboten werden und Seggewiß das mit Aufgabe eines Oberzentrums begründet.
Oberzentrum-Chef zu sein, ist ihm den ganzen Abend herausgehangen!

Nur Pausch fragte nach dem ausstehenden Schulentwicklungsplan!

Zum Fondara hatte Seggewiß keine Jubelprognosen, ausser dass planerisch alles fertig ist und es losgehen könnte, aber es wiederum alleine an den bösen Grundstückseigentümern liege, wenn nun auch der dritte Investor das Handtuch werfe.

So ein Massenauftrieb als Kandidatenkür ist so nützlich wie "Deutschland sucht den Superstar", oder "Weiden im Jungle-Camp"!

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.200

21.02.2014 09:46
#8 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Eine Argumentation, wie es um die Allee-Tiefgarage ging, habe ich nur akustisch, aber nicht inhaltlich verstanden!

Zitat von einem OB-Kandidaten
Instandhaltungsmaßnahmen (ggf.auch vorbeugende, bevor der Rost die Decke zerfrisst) konnten nicht durchgeführt werden, da das kameralistische Buchhaltungssystem der Stadt nicht durch die Doppik ersetzt wurde!


Hab mal gegooglet:

Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Doppik
Doppik auf kommunaler Ebene:

Die gegenwärtige Einführung der Doppik in der öffentlichen Verwaltung der Kommunen soll die besonderen Bedingungen der Kommunalpolitik berücksichtigen. So wird gefordert, nicht zu Lasten nachfolgender Generationen zu wirtschaften. Die Vorschriften zur Rechnungslegung werden dieser Anforderung entsprechend angepasst.

Dem wird entgegengehalten, dass Wirtschaften zu Lasten nachfolgender Generationen nichts mit dem Buchhaltungssystem zu tun hat. Etwas anderes ist die Frage, ob man dieses Wirtschaften zu Lasten kommender Generationen im Rahmen des Buchhaltungssystems abbilden kann. Dies kann man sowohl mit der kommunalen Kameralistik als auch mit der kommunalen Doppik.

Mit der erfolgreichen Ergänzung der Kameralistik um die Doppik nach § 1a (früher § 33a) HGrG sowie den jeweils in den Ländern geltenden Gemeindeordnungen werden für die öffentlichen Verwaltungen mehr Kostentransparenz, Kostenvorteile und ein insgesamt effizienteres Arbeiten erwartet. Allerdings wurden die Erwartungen bis dato nicht erfüllt.


Vieleicht kann mir Jemand auf die Sprünge helfen?

Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

21.02.2014 09:58
#9 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #8
Eine Argumentation, wie es um die Allee-Tiefgarage ging, habe ich nur akustisch, aber nicht inhaltlich verstanden!

Zitat von einem OB-Kandidaten
Instandhaltungsmaßnahmen (ggf.auch vorbeugende, bevor der Rost die Decke zerfrisst) konnten nicht durchgeführt werden, da das kameralistische Buchhaltungssystem der Stadt nicht durch die Doppik ersetzt wurde!

Hab mal gegooglet:

Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Doppik
Doppik auf kommunaler Ebene:

Die gegenwärtige Einführung der Doppik in der öffentlichen Verwaltung der Kommunen soll die besonderen Bedingungen der Kommunalpolitik berücksichtigen. So wird gefordert, nicht zu Lasten nachfolgender Generationen zu wirtschaften. Die Vorschriften zur Rechnungslegung werden dieser Anforderung entsprechend angepasst.

Dem wird entgegengehalten, dass Wirtschaften zu Lasten nachfolgender Generationen nichts mit dem Buchhaltungssystem zu tun hat. Etwas anderes ist die Frage, ob man dieses Wirtschaften zu Lasten kommender Generationen im Rahmen des Buchhaltungssystems abbilden kann. Dies kann man sowohl mit der kommunalen Kameralistik als auch mit der kommunalen Doppik.

Mit der erfolgreichen Ergänzung der Kameralistik um die Doppik nach § 1a (früher § 33a) HGrG sowie den jeweils in den Ländern geltenden Gemeindeordnungen werden für die öffentlichen Verwaltungen mehr Kostentransparenz, Kostenvorteile und ein insgesamt effizienteres Arbeiten erwartet. Allerdings wurden die Erwartungen bis dato nicht erfüllt.


Vieleicht kann mir Jemand auf die Sprünge helfen?

Siggi




Das war die Antwort die Seggewiß auf die Bürgerfrage gab,`warum sind aus den Parkgebühren keine Gelder angespart worden, für bevorstehende Sanierungsmaßnahmen`?

Das war natürlich eine saublöde Antwort, hat leider niemand bemerkt, bzw. ist keiner der Kandidaten dazwischen gefahren - waren ja alle so brav und höflich!

Auch ohne Doppik kann man Sonderrücklagen bilden!

Renate Jahreis Offline

Hobby-User

Beiträge: 38

21.02.2014 10:08
#10 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Liebe Luise,
auch ich habe mich zu Wort gemeldet, wurde jedoch nicht aufgerufen.
Das gleiche hörte ich auch von Besuchern, die im hinteren Drittel saßen.

Ansonsten gebe ich dir recht, es war keineswegs eine informative Veranstaltung, sondern
eher eine langweilige.
Mir fiel nur auf, dass unserem OB-Kandidaten Reinhard Meier weniger Redezeit zugestanden
wurde, als den übrigen OB-Kandidaten.

Renate Jahreis

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

21.02.2014 10:18
#11 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Zitat von Renate Jahreis im Beitrag #10
Liebe Luise,
auch ich habe mich zu Wort gemeldet, wurde jedoch nicht aufgerufen.
Das gleiche hörte ich auch von Besuchern, die im hinteren Drittel saßen.

Ansonsten gebe ich dir recht, es war keineswegs eine informative Veranstaltung, sondern
eher eine langweilige.
Mir fiel nur auf, dass unserem OB-Kandidaten Reinhard Meier weniger Redezeit zugestanden
wurde, als den übrigen OB-Kandidaten.

Renate Jahreis


....und warum hat er sich nicht mehr Zeit genommen?
....ich wäre bei jeder Frage an mich aufgestanden, an den Bühnenrand gegangen und hätte gaaaaanz freundlich den Bürgern meine Antwort und Stellungnahme erklärt.
Ich hätte dann ins Publikum gefragt, ob noch Nachfragebedarf dazu bestünde.
Damit hätte man auf sehr freundliche, aber bestimmte Art zeigen können, dass man sich von einem Zeitungsheini nicht in ein Korsett stecken läßt.

Stimmen waren in diesem Saal nicht zu gewinnen, da waren doch alle die da, die schon eine festgezurrte Meinung hatten, aber die Zeitungsberichte danach, die hätten es gebracht.
Jetzt gehen die von Seggewiß inszenierten Auftriebe weiter, ohne andere Konkurrenzkandidaten, siehe doch die Ankündigungen zu Strategie-Konzepten und anderen hochtrabenden Hülsen-Veranstaltungen.
Da stehen alle anderen Kandidaten im Eckchen!

Sagnix Offline

Foren-Profi

Beiträge: 184

21.02.2014 10:20
#12 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Dann muss der BL-Kandidat eben noch Durchsetzungsvermögen aufbauen und notfalls die Ellenbogen auspacken, wenn er zukünftig das Wohl der Bürgerinnen und Bürger sowie der Stadt vertreten und durchsetzen will.

Renate Jahreis Offline

Hobby-User

Beiträge: 38

21.02.2014 10:32
#13 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Sagnix:
Reinhard Meier und die Stadträte der BL würden das mit Sicherheit tun.
Dafür ist es jedoch notwendig, die jetzige gestalterische Mehrheit zu ändern und
Reinhard Meier müsste OB werden.
Dann wäre der erste Schritt zur Verbesserung der Finanzkraft unserer Stadt
und einem besseren MITEINANDER im Stadtrat unter Einbindung einer motivierten
Verwaltung getan!

Tribut Offline

Hobby-User

Beiträge: 41

21.02.2014 10:39
#14 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Das Problem an der Veranstaltung gestern war, dass sie thematisch auf Architektur und Stadtplanung beschränkt war. Das Thema Schulden und Schuldenabbau war also offiziell kein Thema. Die Frage von Frau Brunner von der BL war daher, wenn man es streng nimmt, eher eine Themaverfehlung.
Für die meisten OB-Kandidaten dürfte dies einer der erste Podiumsdiskussion gewesen sein. Sie haben sich halt höflich an die Regeln gehalten und zwar sowohl thematisch auch als im Umgang mit den anderen Teilnehmern (also kein dazwischenreden oder das Wort an sich reißen). Somit kam es leider nicht zu einer spannenden und kontroversen Diskussion.

Sagnix Offline

Foren-Profi

Beiträge: 184

21.02.2014 10:41
#15 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Vor der Wahl sagen das in der Regel alle. Was aus einem Transparenz-OB-Kandidaten aus 2007 geworden ist, kann insbesondere in diesen Forum nachgelesen werden.

„Read my lips: no new taxes“ ist hierfür ein bekanntes und prominentes Zitat.

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.538

21.02.2014 10:59
#16 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

mit meinem gestrigen beitrag "märchenstunde" lag ich demnach nicht verkehrt.

__________________________________________________
wer schläft, sündigt nicht!
wer vorher sündigt, schläft besser!

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

21.02.2014 11:12
#17 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Zitat von poldrian im Beitrag #16
mit meinem gestrigen beitrag "märchenstunde" lag ich demnach nicht verkehrt.


Ja, Sie waren vorher schon gescheiter!

Wenn man sich auf so ein öffentliches Glatteis begibt, sollte man das Terrain vorher genau untersuchen!
Ausser Seggewiß, - übrigens mit "Heimvorteil" auf der Bühne der MR-Halle - , hat wohl niemand sonst, vorher strategische Überlegungen angestellt?

Antworten auf die W-Fragen vorher, hätte einigen zeigen können, wohin der "Zug" gehen könnte und vielleicht auch sollte!

Jedenfalls braucht´s immer einer Strategie, wenn man sich in ein übervolles Haifisch-Aquarium begibt, das betrifft nicht nur solche Sandmännchens Fragestunden!

Irgendwie am sympathischten war mir der Frank von den Freien Wählern.
Der hockte dort, mit überschlagenen Beinen, hatte von den meisten Frageinhalten keine Ahnung, gab seine Antworten aus dem Bauch heraus - also unverstellt - und ließ die Show an sich vorbeilaufen.
Was sollte er auch anderes machen?

Saurer Zipfel Offline

Foren-Ass

Beiträge: 393

21.02.2014 11:15
#18 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Zitat von Renate Jahreis im Beitrag #13
Sagnix:
Reinhard Meier und die Stadträte der BL würden das mit Sicherheit tun.
Dafür ist es jedoch notwendig, die jetzige gestalterische Mehrheit zu ändern und
Reinhard Meier müsste OB werden.
Dann wäre der erste Schritt zur Verbesserung der Finanzkraft unserer Stadt
und einem besseren MITEINANDER im Stadtrat unter Einbindung einer motivierten
Verwaltung getan!



Da müsste die BL schon etwa aktiver werden, sonst werden die nicht gewählt, die machen einen etwas faden und müden Eindruck.
Übrigends das Plakat am Josefshaus ist groß aber genauso fad und müde beschriftet wie die bisherigen Aktivitäten der BL.
Für die Autofahrer ist das Plakat ein großes Risiko. Die schlafen an der Kreuzung ein wenn sie das lesen.

Monster High Offline

Foren-Ass

Beiträge: 533

21.02.2014 15:48
#19 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

Es ist richtig, die Parteien, vor allem die SPD hatte genug Mitglieder in den Saal getrieben. Sie hatten die Mehrheit.
Die klatschten nach jedem Redebeitrag von Seggewiß Beifall, auch als er Schmarrn erzählte.
Ich saß in so einem Block mittendrinn, mir dröhnten die Ohren, so hauten die in die Hände auf Kommando.
Als der OB auf die Frage nach Rückstellungen von den Parkgebühr-Einnahmen gefragt wurde und das Märchen von Doppking erzählte, klatschten die auch noch.
Eine langweilige und leider nicht informative Veranstaltung. Die Kandidaten waren viel zu brav, hatten viel zu viel Respekt vor den Moderatoren und auch zu einander.
Pausch sagte, "Seggewiß sei ein netter Kerl", wenn sie zusammen auf Städtebautagung fahren???
Was soll das? Seggewiß sagte. "Das Leben hätte zwei Seiten". Was meinte er damit?

barracuda Offline

Normalo

Beiträge: 70

21.02.2014 16:49
#20 RE: Podiumsdiskussion der OB-Kandidaten 2014 Zitat · antworten

vielleicht denkt er an seine noch sonnenseite als OB, wo er noch schalten und walten kann wie er will, und alles wird ihm abgenickt, und an die andere seite nach der wahl, wo er wieder in den grauen alltag der anderen sterblichen eintauchen muss, kein nobelauto auf buergerkosten fahren kann, keine untergebenen mehr hat, die er nach gusto schikanieren kann, sondern wieder selbst in seinem alten job arbeiten muss, von vorgesetzten weisungen erhaelt, die er erfuellen muss, mags ihm stinken oder nicht. das ist das, was er braucht. barracuda hat gesprochen.

Seiten 1 | 2
«« Europawahl
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
public viewing 2014
Erstellt im Forum Veranstaltungen von rzlbrm
1 10.06.2014 16:12
von Monster High • Zugriffe: 606
Die Weidener SPD und der Ministerpräsident-Kandidat Ude
Erstellt im Forum Allerlei von Luise Nomayo
22 23.07.2013 10:39
von Blaubart • Zugriffe: 1765
Wer wird der neue OB Kandidat ????
Erstellt im Forum Arbeiten in Weiden von Ehrenämtler
68 16.02.2014 09:25
von Goldbaerchen • Zugriffe: 8875
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de