Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 4.076 mal aufgerufen
 Allerlei
Seiten 1 | 2 | 3
Valentin Offline

Foren-Profi

Beiträge: 167

06.03.2015 18:20
#21 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Verstehe wer will.

Was ist bitte schön so schlimm daran, strikt gegen Gewalt, vor allem gegen Kinder, zu sein ?

Adlerauge ( gelöscht )
Beiträge:

06.03.2015 20:00
#22 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Natürlich bin auch ich strikt gegen jede Gewalt gegen Kinder und auch gegen Gewalt von Kindern und Jugendlichen untereinander, das ist doch klar. Aber die "Schulstrafen" wurden erst in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts abgeschafft. Das war halt mal so und heute ist es Gott sei Dank anders.

Ambassadora Offline

Foren-Profi

Beiträge: 193

13.03.2015 21:24
#23 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Zitat von Adlerauge im Beitrag #22
Natürlich bin auch ich strikt gegen jede Gewalt gegen Kinder und auch gegen Gewalt von Kindern und Jugendlichen untereinander, das ist doch klar. Aber die "Schulstrafen" wurden erst in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts abgeschafft. Das war halt mal so und heute ist es Gott sei Dank anders.


Zu verdanken war aber die Einführung und Beibehaltung solcher Strafen der kath. Kirche. Sieht man an der jüngsten Aussage des Papstes, der beim Schlagen nur Sorgen um die Menschenwürde hat.

Adlerauge ( gelöscht )
Beiträge:

14.03.2015 18:24
#24 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Wenn Sie von Dank sprechen, dann bitte vorrangig im positiven Sinne. Die ersten Schulen waren doch kirchliche Schulen, meist von Mönchsorden getragen, somit auch 'Klosterschulen' genannt und daneben die adeligen 'Fürstenschulen'. Erst vom 9. bis 12. Jahrhundert öffneten sich die Schulen auch für Laien. Mit der Reformation kamen - dafür darf man Dank sagen - die meisten Schulen in landesherrliche oder städtische Verwaltungen. Waren es bis dahin noch meist Kinder aus adeligen Kreisen, die ihre Schulen besuchten; die "Kleinen" konnten seinerzeit mangels Schulbildung weder lesen noch schreiben. Beibehalten wurden dabei auch Bildungseinrichtungen in kirchlichen Trägerschaften, z. T. mit dem Ziel der Ausbildung des eigenen Theologennachwuchses.

Im letzten Drittel des 19. Jh. wurde das Bildungssystem mit ständigen Änderungen bis herauf in unsere Zeit immer wieder neu gestaltet und Schulen in großer Zahl errichtet, weiterführend meist als Humanistische Gymnasien und überwiegend für Knaben als Schüler. In Weiden sind da aus jüngerer Zeit noch die Mädchenmittelschule oder das Elly-Heuss-Gymnasium, als längst fällige Bildungseinrichtungen für Mädchen, in bester Erinnerung.

Wohl eine der ältesten Schulen in der Oberpfalz ist das wegen der Prügelstrafe jüngst ins Gerede gekommene Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen, das am dortigen Bischofssitz bereits 975 gegründet wurde. Andererseits ist gerade im Schulwesen positiv eine Verweltlichung festzustellen (s. aktuell "Kopftuch-Entscheid" des Bundesverfassungsgerichts).

'Kirche und Staat - Religionen eine gleicher als die andere?'. Dieses Forum hat nun eine neue Bedeutung erfahren als "Indiz für die Freiheit des Glaubens - Loslösung des Staates von den Religionen". Also, auf in die Zukunft, und das ohne "Tatzensteckerl" des Lehrers.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.421

14.03.2015 21:26
#25 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Adlerauge: vor allem dem letzten Absatz stimme ich voll zu. Die Thematik ist in diesem Forum bereits öfter diskutiert worden und ich wunderte mich da schon, warum manche User zwar auch für die „Gleichberechtigung der Glaubensrichtungen“(menschenverachtende oder kriminelle Vereinigungen ausgenommen) waren, gleichzeitig aber die Vorherrschaft und die vielen kostenintensiven vom Staat unterstützten Privilegien bezüglich der katholischen Kirche vehement verteidigten.

Drehen sich vor allem in Bayern tatsächlich die Uhren anders???

Adlerauge ( gelöscht )
Beiträge:

15.03.2015 00:20
#26 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Ich verstehe die ständigen Negativmeinungen mit Ausdrücken wie Mist oder abwertend Verein über die kath. Kirche nicht. In Deutschland gibt es keine Staatskirche. Allerdings hat sich aus dem geschichtlichen Hintergrund heraus eine Kooperation zwischen Staat und Religionsgemeinschaften entwickelt, die sich auch in der aktuellen Koalitionsvereinbarung der politischen Parteien zeigt; s. positiv Beitrag 1.

Gleich ob katholische oder evangelische Kirchen, Zeugen Jehovas oder andere, sie besitzen den Status der Körperschaft des öffentlichen Rechts von Religionsgemeinschaften - sind also keine Vereine (wie in Beitrag 2 wohl in Unkenntnis ausgeführt).

Wer aus seiner Schulzeit mit dem Begriff Säkularisation nichts mehr anzufangen weiß oder ein "Zuagroaster" ist, dem sei dazu die entsprechende Handreichung für den Geschichtsunterricht (ISBN 3-403-03916) empfohlen.

Infolge der Säkularisation 1802/1803 mit der Auflösung der Klöster und der so herbeigeführten Annexionen wurde im Konkordat zwischen dem Hl. Stuhl und dem Königreich Bayern 1817 vereinbart, dass der Staat als Entschädigung für diese Enteignungen für die Besoldung der Erzbischöfe, Bischöfe und Mitglieder des Domkapitels sowie für den Unterhalt von Kathedralen und Gebäuden der Diözesen aufkommt. Insoweit hat Keckenburg Recht.

Aber bei dem "Einschießen" auf die Kirche(n) bleibt unbemerkt, dass ein als möglicher radikaler Salafist eingestufter junger Prediger, Abul Naraa aus Berlin, voraussichtlich am Sonntag, 15. März 2015, auch nach Weiden kommen wird, um hier zu seinen Mitgläubigen zu sprechen.

Lassen wir also aus unserer speziell bayerischen Tradition heraus die Kirche im Dorf und gewähren wir allen Gläubigen, gleich welcher Gemeinschaft, ihre Religionsfreiheit, sodass jeder nach seiner Fasson selig werden kann.

DDR Offline

Newbie

Beiträge: 6

15.03.2015 22:08
#27 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Ich verstehe nicht warum ich für die Ereignisse der Jahre 1806 usw. heute noch zahlen muss. Seitdem ist viel passiert und die Ansichten dieser "Kirchen" passen nicht mehr ins heutige Weltbild. Warum sollen wir heute noch dafür zahlen ?

Ambassadora Offline

Foren-Profi

Beiträge: 193

20.03.2015 17:00
#28 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Zitat von DDR im Beitrag #27
Ich verstehe nicht warum ich für die Ereignisse der Jahre 1806 usw. heute noch zahlen muss. Seitdem ist viel passiert und die Ansichten dieser "Kirchen" passen nicht mehr ins heutige Weltbild. Warum sollen wir heute noch dafür zahlen ?



Weil diese Kirchen die Leute bei der Stange halten. Würden zu viele begreifen, dass es nur dieses und kein nächstes Leben im Jenseits gibt, würde es schneller Unruhen und Aufstände geben. So aber leben die Großkopfteren gut von dem, was die Kleinen bezahlen.

Und die Kirchen verlangen für deren "beruhigende" Dienstleistung eben Geld.

keckenburg ( gelöscht )
Beiträge:

21.03.2015 18:17
#29 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Warum war denn das so, mit den 'schlagenden' Lehrern an den Schulen in 'Weiden in der oberen Pfalz' und anders wo in bayerischen Lande. Nach dem zweiten Weltkrieg hatte das bayerische Kultusministerium in München keine andere Wahl, als auf diese Lehrer zurück zugreifen. Diese Lehrer wurden in der nationalsozialistischen Zeit an einen Menschenbild ausgebildet, dem 'Zucht und Ordnung' zugrunde lag. Da waren diese Lehrer so richtig in ihrem Element, da wurde tagtäglich diese 'schlagenden Orgien', an den Kindern ausgelebt. Eine Pädagogik wie sie heute normal ist, kannten diese stramm deutschen Pädagogen nicht. Pädagogen waren das nicht, das waren Nationalsozialisten. Da wurde aussortiert nach Kindern aus Arbeiterfamilien, mit denen man sich gar nicht auseinander setzte und den Kindern aus finanziell besser da stehenden Familien mit einem guten Bildungshintergrund, die da gefördert wurden und aufstiegen in höhere Schulen. So war das damals und mir braucht da keiner was erzählen, denn dies erlebte Unrecht, das vergisst man ein Leben nicht und zum Gruß von 'keckenburg' Glück Auf.

keckenburg ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2015 12:29
#30 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Allerdings 'Adlerauge', bin ich da bei Deinen Beitrag über den erzkonservativen Prediger Abul Naraa aus Berlin, der durch die Oberpfalz zieht und seine Weisheiten erzählt, doch richtig stutzig geworden. Anscheinend haben wir da, auch in 'Weiden in der oberen Pfalz', gläubige Moslem die dieser radikalen Strömung des Islam zugewandt sind. In welcher Moschee in Weiden, dieser Prediger da gesprochen hat ist mir schleierhaft. Bei der überregionalen Süddeutschen Zeitung aus München liest man, das es in Weiden eine aktive Salafisten Gruppe mit größerem Umfeld gibt und diese in Beobachtung vom bayerischen Staatsschutz steht. Bei der ganzen Diskussion über den Islam in Weiden vergisst man, dass es türkische Aleviten des Islam in Weiden gibt und die leben eine Tradition vor, die ganz anders ist, als die konservative Strömung. Da gibt es keinem Iman, da gibt es keine Moschee, die Frauen tragen kein Kopftuch und werden als gleichberechtigt mit dem Mann angesehen. Dieser Islam den sie da leben, der ist mir so richtig sympathisch und zum Gruß von 'keckenburg' Glück Auf.

Adlerauge ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2015 13:19
#31 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Leider ist mir ein Schreibfehler unterlaufen. Der Name ist nicht Abul Naraa sondern richtig Abul Baraa (bzw. vollständig Ahmad Abul Baraa). Ich bitte um Nachsicht.

basaltkegel Offline

Normalo

Beiträge: 57

30.07.2017 18:51
#32 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

In Hamburg war mal wieder ein fanatischer erzkonservativer Salafist unterwegs, der eine Spur von toten und verletzten deutschen Mitbürgern hinterließ. Leider sind diese Fanatiker überall in Europa und Deutschland unterwegs, diese Fanatiker leben unter uns. In der Süddeutschen Zeitung liest man und im Oberpfalz TV sieht man des Öfteren, dass es in Regensburg, Schwandorf und in Weiden, größere erzkonservative salafistische Moslem Gemeinden gibt. Dort sind diese Fanatiker des Islam anzutreffen, die in einer Welt des Islam leben, der um 800 nach Christus angesiedelt ist.

Freitags Nachmittag in der Christian-Seltmann-Straße schlendern die Männer in ihren weisen, bis zu den Schuhen reichenden Gewänder stadtauswärts voran, dahinter zwanzig schritte entfernt die in Schwarz gekleideten fast voll verschleierten Frauen. Dieser Pilgerzug wandert von der Christian-Seltmann-Straße aus kommend schnurgerade aus, dem Rehbühl hinauf bis zur Adelbert-Lindner-Straße, zu dem Haus mit Nummer 1. Dort versammeln sich die Salafisten aus Weiden, unter dem Namen "Islamisches Zentrum Weiden". Diese Auslegung des Islam ist das reinste Mittelalter, dass diese arabischen Menschen im Jahre 2017 in Weiden vor dem Augen der alteingesessen Bürgern zelebrieren.

Diese erzkonservativen Salafisten bewirken in Deutschland nur eins, der Hass auf die Moslems wird nur noch größer und die konservativen und die deutschnationalen Kräfte werden bis zur Bundestagswahl im September 2017 nur noch stärker, als es der SPD, den Grünen und den Linken gefallen wird. Die AfD braucht keinen großen Wahlkampf machen, denn diesen Wahlkampf für die AfD erledigen diese Salafisten, die vom Mittelalter im Orient auf deutschen Boden träumen.

basaltkegel Offline

Normalo

Beiträge: 57

11.08.2017 23:51
#33 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Frau Nomayo,

Mittlerweile sind in Bayern, wie im ganzen Bundesgebiet im Durchschnitt gesehen, zirka 20 Prozent der Bevölkerung Religionslos. Diese Bürger sind nicht Gottlos, sondern Religionslos. Die Gesellschaft hat sich geändert, ob das den katholischen und evangelischen Leuten, Geistlichen und höheren Personal passt oder nicht, die Tatsachen sprechen mittlerweile eine ganz andere Sprache. Die größte wachsende Gruppe in der Gesellschaft sind die Religionslosen und weiten keineswegs die Moslems. Das sind nur die Märchen, der AfD, NPD und der anderen Nazis. Die Moslems spielen nur eine Rolle in größeren Städten mit mehr als hunderttausend Einwohner.

basaltkegel Offline

Normalo

Beiträge: 57

12.08.2017 00:46
#34 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Mir wurde geschrieben, dass in der Adelbert-Lindner-Straße 1 in Weiden schon seit Monaten kein Salafist mehr anzutreffen war. Allerdings berichtete das OTV Fernsehen in einem Bericht vom 6. Juni 2017 genau von dieser Örtlichkeit in Weiden, dass da die Salafisten anzutreffen sind und ich ebenfalls Tage davor diese Leute dem Rehbühl Berg hinauf wandern gesehen habe. Gut möglich, dass nach diesem Bericht diese Salafisten ausgeflogen sind. Diese Salafisten werden allerdings in Weiden sehr bald wieder auftauchen, dessen bin ich mir ganz sicher. Denn diese Salafisten hatten schon mehrere Standorte in Weiden gehabt.

basaltkegel Offline

Normalo

Beiträge: 57

12.08.2017 16:09
#35 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Den genauen Treffpunkt der jetzigen Moschee und die genauen Wohnorte dieser Salafisten in Weiden, den kennt der bayerische Staatsschutz und unser Oberbürgermeister Kurt Seggewiß, SPD ganz genau. Für die Öffentlichkeit werden diese geheimen Informationen aus polizeitaktischen Gründen und wegen des Datenschutzes nicht verraten. Allerdings habe ich mittlerweile den Eindruck, dass ich und das OTV Fernsehen getäuscht worden sind und der Briefschreiber mit seiner Vermutung recht hatte, dass monatelang im Anwesen Adelbert-Lindner-Straße 1 in Weiden keine Salafisten mehr anwesend waren. An dieser Örtlichkeit hatten die Salafisten aus Weiden auf jeden Fall vorübergehend ihre Moschee gehabt, das steht auf jeden Fall fest. Denn mir sind diese gewandelten männlichen Gestalten und der nachfolgende weibliche Zug mit ihren Kindern Freitagnachmittag am Rehbühl aufgefallen. Ob diese Salafisten an diesen Standort waren oder nicht, spielt letztendlich keine Rolle, denn diese Salafisten werden rund um die Uhr durch unsere Behörden überwacht. Haben unsere Behörden verwertbare Beweise dann werden diese Salafisten wie vor kurzen in Neustadt an der Waldnaab geschehen auch mitgenommen und weggesperrt.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

12.08.2017 20:46
#36 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Zitat von Valentin im Beitrag #21
Verstehe wer will.

Was ist bitte schön so schlimm daran, strikt gegen Gewalt, vor allem gegen Kinder, zu sein ?


@Valentin!
Es ist natürlich berechtigt und angezeigt, gegen Gewalt gegen Kinder zu sein
....gegen Gewalt in jeder Form und Ausprägung und da schließe ich z.B. religiöse Akte, wie Beschneidungen bei Jungen und Mädchen ein.

Zitat
@basaltkegel!


Ich weiß nicht, warum Sie Ihren letzten Beitrag an mich adressierten?
Ich habe mit religiösen Gruppen, Religionen, Sekten, Glaubensorganisationen gar nichts zu tun und ich kenne daher auch nicht die einzelnen Gliederungen der moslemischen Glaubensgemeinschaften.

Deutschland schützt die Glaubensfreiheit aller hier lebenden Menschen so weit, als nicht unter dem Deckmantel von Religion zu Straftaten aufgerufen wird, oder Straftaten begangen werden.

basaltkegel Offline

Normalo

Beiträge: 57

15.08.2017 23:37
#37 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Frau Nomayo,

Da ich weis, dass Sie Frau Nomayo ebenfalls zu den Leuten ohne Religion in deutschen Lande gehören, wollte ich eigentlich nur darauf hinweisen, dass es in Deutschland mittlerweile einen 20 prozentigen Anteil von religionslosen Bürgern gibt.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.572

17.08.2017 19:01
#38 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Laut Wikipedia ist der Stand der Konfessionslosen auf 36,6 % im Jahr 2013 angewachsen.
Das bedeutet, ein Drittel der Deutschen ist konfessionslos.

Siehe dazu
https://de.wikipedia.org/wiki/Konfession...eit#Deutschland

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.538

17.08.2017 21:47
#39 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #38
Laut Wikipedia ist der Stand der Konfessionslosen auf 36,6 % im Jahr 2013 angewachsen.
Das bedeutet, ein Drittel der Deutschen ist konfessionslos.

Siehe dazu
https://de.wikipedia.org/wiki/Konfession...eit#Deutschland

hallo frau nomayo,

von diesem drittel etwa die hälfte wegen der kirchensteuer ausgetreten!

__________________________________________________
wenn du bis zum hals in der scheisse steckst, lass den kopf nicht hängen!

basaltkegel Offline

Normalo

Beiträge: 57

18.08.2017 10:29
#40 RE: Kirche und Staat - Religionen eine "gleicher" als die "andere"? Zitat · antworten

poldrian,

Im Internetzeitalter treten die deutschen Bürger, doch schon lange nicht mehr wegen der Kirchensteuer aus. Diese Argumentation ist doch lächerlich, die Bürger treten wegen der langen Aufzählung der Affären, die sich die katholische Kirche weltweit und in deutschen Lande geleistet hat, aus der katholischen Kirche aus. Das Mittelalter wird leider nicht nur von erzkonservativen Salafisten gepflegt, leider veranstaltet diesen Schwachsinn auch die katholische Kirche. Mittlerweile hilft da auch kein Papst Franziskus mehr. Denn dieser Papst kam entschieden zu spät, solche Päpste wie der Franziskus hätte die katholische Kirche schon vor 100 Jahren gebraucht, dann vielleicht wäre der abwärts Trend der katholischen Kirche nicht so nach unten gegangen.

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kaputte Denkmäler und andere Ruinen in Weiden
Erstellt im Forum Sonstiges von 5 vor 12
4 16.04.2017 11:48
von VestesHaus • Zugriffe: 720
Nacht der offenen Kirchen
Erstellt im Forum Veranstaltungen von Heimatfreund
3 21.09.2013 22:32
von Heimatfreund • Zugriffe: 432
Syrien und andere Aufstände im "Nahen Osten"
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
7 24.08.2012 16:47
von Strolchi • Zugriffe: 769
Exorzismus der kath. Kirche - es lebe das Mittelalter!
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
9 17.02.2012 07:05
von beobachter • Zugriffe: 965
Änderung des Impressums
Erstellt im Forum News zum Forum von hexy
4 19.03.2011 18:07
von hexy • Zugriffe: 304
Gesetz zur Änderung des Gesundheitsschutzes
Erstellt im Forum Allerlei von hexy
14 28.07.2009 16:32
von neigscheid • Zugriffe: 458
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de