Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 558 Antworten
und wurde 39.146 mal aufgerufen
 Lustiges
Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 28
Buerger Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.580

08.05.2011 10:51
#321 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Stimmt, die haben jetzt die richtigen Leute.

Die Helgath die ein drei Gänge Menü auf Kosten der Bürger verteidigt und sagt das war nur ein Schweinebraten.
Die Helgath die auf der Grünen- Homepage ihre Beute aus der Stadtkasse aufführt und dabei schamhaft hinzufügt das wären die Einnahmen aus 2007. In der Zwischenzeit kassiert die dreimal soviel.
Die Helgath deren einziger Kommentar zur EE in Weiden, das angeblich fehlende Brutverhalten der Schwarzstörche ist.
Die Helgath die auf unsere Kosten feudales Essen, z.b. Entenbrust, nach den Stadtratssitzungen geniest, wir zahlen das ja alles.
Die Helgath die keine eigenen Ideen entwickelt und bei Abstimmungen nur immer sagt „Wir stimmen mit der SPD“

Noch einige kleine grüne Geschichten aus der Grünen Partei gewünscht?

Das selbst genehmigte und daher legale Abzockgeld für die Helgath Familien-Versorgungs-Partei, ist nicht gerade ein Musterbeispiel für die Grünen.

inzoisrnd

Du hast Recht, die Helgath ist nicht gegen alles, sofern es kostenlos ist, Geld in die Privatschatulle spült und gut schmeckt

inzoisrnd Offline

Normalo

Beiträge: 68

17.05.2011 13:12
#322 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Buerger,
Du kannst dich drehen, wie Du willst, die Partei "DieGrünen" sind im Aufwind. Die sind die eigentliche Opposition in Bayern. Nach der CSU kommen gleich die Grünen. Da sind wir mittlerweile angelangt, schau Dir nur die Stimmung in bayerischen Lande und anderswo in Deutschland an.

Was die sogenannte Überbezahlung der Räte in Weiden angeht, da kann ich Dir nur eins sagen: Hier an dieser Stelle wird das nicht gelöst. Da müst Ihr schon, Eure Deckung aufgeben und Öffentlich Aktiv werden. Macht doch eine Bürgerinitative auf. Sammelt Unterschriften, geht von Haus zu Haus. Macht ein Bürgerbegehren. Gründet eine Wählerinitative.

Stellt eine starke und große Gegen-Öffentlichkeit her. Mobilisiert die Bürger, geht auf die Straße. Verlast Eure Deckung hier und protestiert richtig. Seit an seit, mit allen zusammen, auf der Straße. Es ist machbar und nur so kann es gelingen. Last Euch bei der nächsten Stadtratswahl in den Stadtrat wählen und macht es besser, als die die jetzt im Stadtrat sind.

Da Ihr das, aber nicht macht und hier nur lästert, bringt das überhaupt nichts. Da wird sich nichts ändern. Und ich kann über das Ganze nur herzhaft lachen. Die Selbstbedienung haben damals bei den Grünen, auch die Leute Luise und Jost betrieben. Die waren damals die Chefs, auch die haben sich bedient.

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

17.05.2011 13:31
#323 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

@inzoisrnd:

Luise hat sich bei den Grünen bedient? Erzähl´ doch mal.
Oder wieder nur Erfindung von Dir?

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

17.05.2011 16:42
#324 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Ich weiß nicht, welches grüne "wir" sich hinter diesem "inzest"-Pseudo verbirgt, jedenfalls ist es eine Type, welche erst bei den GRÜNEN aufgeschlagen haben muß, als diese Realo-Truppe auch noch zur Kriegs- und G´schaftelhuber-Partei wurde.

Anderfalls würde dieser "Inzest-User" meine erfolgreichen Kreistagsanträge und Kreistagsdiskussionen kennen, welche ich nicht nur um die Höhe der Aufwandsentschädigungen (250.- DM/mtl.) führte, sondern auch darum dass zwei stellvertretende Landräte, noch dazu mit Fahrtkostenpauschalen von mtl. 400,- DM, zu viel sind.

Er würde wissen,
- dass die Weihnachts-"Geier"-Essen, sowie andere Verköstigungsgeschichten, - dass Reiseveranstaltungen und
- die Nach-Sitzungs-Nachglüch-Umtrunke eingestellt wurden,

weil ich damals, noch als einzige im Gremium, dies immer wieder und vor allem auch öffentlich kritisierte.

Zitat inzoisrnd:

Zitat
Die Selbstbedienung haben damals bei den Grünen, auch die Leute Luise und Jost betrieben. Die waren damals die Chefs, auch die haben sich bedient.



Ich erhielt, wie oben bereits angemerkt, 250.- DM als Aufwandsentschädigung mtl. plus ein "Hausfrauen-Sitzungsgeld" von 25.- DM/pro Sitzung!
Dagegen hatte ich mich gewandt und habe,
- nachdem man verpflichtet ist, diese Aufwandsentschädigungen nach dem Mehrheitsbeschluß des Kreistages zu akzeptieren -,
alles Geld
- für die Unterstützung von Asylbewerbern (z.B. Anwaltskosten gegen Abschiebungen),
- für Analysekosten Grundwasser Deponie Kalkhäusl und Deponie TÜP,
- sowie für Bodenanalysen (TÜP, landwirtschaftl. Flächen und Industriebrachen),
verwendet.

Diese Ausgaben sind von mir auch heute noch belegbar und sie überstiegen bei Weitem das, was ich als Kreisrätin an Aufwandsentschädigungen erhalten habe.
Diese Ausgaben waren aber sehr gut angelegt.
Ich halte es mir daher zugute, dass z.B. eine Grundwasser- und Deponiesanierung der Mülldeponie Kalkhäusl (bzw. der Deponie der W´eschenbacher Kristallglasdeponie) nie stattgefunden hätte, wenn ich nicht die Arsen- und Bleivergiftung des Grundwassers mit Gutachten namhafter Institute und Wissenschaftler hätte beweisen können!

So, verehrte/r "inzoisrnd", jetzt sind Sie d´ran!
Ich erwarte eine Entschuldigung,
- aber dazu haben Leute, wie Sie, die anonym nachreden, keine Chuzpe, die sind bei den heutigen GRÜNEN gut aufgehoben!

Im Übrigen darf ich Sie darauf hinweisen, dass auch ein Jost Hess nicht nur sein eigenes Geld, seine Zeit und seine Kraft auch ausserhalb des Stadtrates für die kommunale Sache und für soziale Zwecke einsetzte.

Nebenbei angemerkt und in Erinnerung gebracht:
Frau Hess hat für ihre Leistungen zur Eingliederung von AsylbewerberInnen, zu einer Zeit, als das sogar politisch verpönnt und geradezu anstößig war, das Bundesverdienstkreuz vom damaligen Bundespräsidenten überreicht bekommen.

Auch Sie ist aus der Kriegs- und Atom-Beschiß-Partei Bündnis90/DIE GRÜNEN ausgetreten!

Florian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.917

19.05.2011 13:56
#325 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Hallo Frau Nomayo.

Mit so einer Grundeinstellung kann man bei den politischen Selbstbedienern im Weidner Stadtrat keine Karriere machen.
Die haben in Weiden ein „Nahversorgungszentrum“ für Stadträte gegründet, beschlossen und dafür lt. Richter mit „Demokratie kostet nun mal Geld“ begründet.

Die Überschrift beim Juso-Titel im NT stimmt schon:
„Unter aller Sau“
Aber nur falls er damit die schamlosen Geldentnahmen der SPD Stadträte aus der Haushaltskasse meint.

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

19.05.2011 15:10
#326 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Schröpf
wusste eben,
wie man seine Lakaien "knechtet und am Boden niederhält"!
Die Wurzel
allen Übels darf man nicht so einfach vergessen.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

19.05.2011 23:36
#327 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Zitat von aberhallo!
Schröpf
wusste eben,
wie man seine Lakaien "knechtet und am Boden niederhält"!
Die Wurzel
allen Übels darf man nicht so einfach vergessen.



Sag mal "aberhallo", wieso ist die Schröpf-Aera, Deiner Meinung nach, für die heutigen, schlimmen Seggewiß Verhältnisse im Rathaus und im Stadtrat auch weiterhin verantwortlich?
Wollten diese Neuanfängler im Bürgermeisteramt und im Stadtrat nicht alle zusammen eine Politikwende?
Wie kann jemand, der wirklich nichts mehr zu bestellen hat und den man davonjagte, da noch die "Wurzel" allen Übels sein?
Denk´mal nach, aberhallo!
Du machst es dieser Truppe der Partikularinteressen Vertreter wirklich leicht, sich mit dem Hinweis auf den alten Schröpf aus der Verantwortung zu stehlen.

Übrigens, mir kann und konnte niemand eine besondere Nähe zur politischen Einstellung eines Hans Schröpf nachsagen oder andichten.
Aber meine Vergleiche zwischen Schröpf und der heutigen Amtsführung - und ich denke, auch die Ansichten vieler Menschen mit gesundem Verstand und kritischer Denke - laufen darauf hinaus:

Nichts Besseres kommt nicht nach, vorallem nicht mit Seggewiß und seiner Mehrheitspartei!
Man hat den Weidenern etwas vorgemacht, vorgegaukelt, was von Anbeginn eigentlich nicht beabsichtigt war, zu erfüllen!


...und noch etwas:
Charaktergröße und persönliche Integrität, die zeigen sich am besten daran, wie der Gegener behandelt wird, wenn er am Boden liegt!

Wie mit Schröpf bis heute verfahren wird, wie ihm von Herrn Seggewiß bei jeder Gelegenheit nachgeredet wird und wie dessen unbestrittene Verdienste um die Stadt Weiden in die Tonne getreten, ja ins Gegenteil verkehrt werden, das sind Indikatoren dafür, dass mit dem neuen Herrn im Rathaus, kein Zugewinn an Moral und Ethik stattfand!

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.550

20.05.2011 09:24
#328 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

@luise nomayo
da stimme ich zu 100 % zu. sie haben das sehr elegant formuliert!
gib einem neuen kandidaten macht, dann erkennst du bald seinen charakter!
für weiden ging das allerdings voll in die hose! trotzdem trauere ich der demokratur von schröpf nach, weil da was bewegt wurde! z.b. wären die behinderten-wc`s längst installiert!

Buerger Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.580

20.05.2011 10:04
#329 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Seggewiß sieht seine OB Tätigkeit als reine Repräsentation. Das Wort Arbeit kommt da nicht vor.
Auch im Wahlkampf gab es kein Versprechen für die Stadt und die Bürger zu arbeiten. Da gab es nur „Schwimmen mit Kurt“ und Tanzen mit Kurt“ und Tennis mit Kurt“

Genau das macht er, aber sonst nichts. Da wo Schröpf spät am Abend oder an Wochenenden im Büro Akten studiert hat, ist Kurt lieber beim erholen und falls es unbedingt sein muß, beim repräsentieren.

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2011 10:27
#330 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

@ Luise Namayo

Wer sagt denn,
dass Schröpf verantwortlich ist oder
wer macht ihn denn "für Heute" verantworlich?

Ich sage nur,dass Schröpf
"Seine" Lakaien" damals das "Weidener Landrecht" einrichten ließ
und damit wurden die überhöhten Zahlungen rechtens!

Ich glaube nicht,
dass die heutige Seggewiß-Crew
intelektuell so einfalls- und erfingdungsreich agieren könnte.

Man hat die wohltuende "Schröpf-Wurzel für alle" übernommen,
und dann durch
einvernehmliche Gießbeschlüsse zur weiteren Blüte gebracht.
Das eigen Salär
hat man so nur zufällig "ein klein wenig aufgestockt!"

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2011 21:31
#331 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten
Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

23.05.2011 23:52
#332 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten



Ludwig Stiegler wird "Pate".

http://www.oberpfalznetz.de/onetz/281159..._aktiv,1,0.html

Das hat die ehrenwerte Gesellschaft so beschlossen.

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2011 23:57
#333 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Will "Der Herr"
jetzt auch wieder "(mit-)abkassieren"??

Wo verbringt er und wie vertreibt er sich denn z.Zt. seine "Pensionistentage"?

Tim Offline

Foren-Gott

Beiträge: 2.408

24.05.2011 00:03
#334 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten



Natürlich, wie immer am Lebens- und Familienmittelpunkt, direkt in der Bauruine Hinterm Wall in Weiden.

Da sammelt er die SPD Parteigelder,die wieder diskret nach Goslar transferiert werden .Der will auch noch Ehrenbürger in Goslar werden.

inzoisrnd Offline

Normalo

Beiträge: 68

04.06.2011 12:21
#335 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Was war das, das Luise und Jost, bei der Gründung des grünen Kreisverband Weiden und Neustadt/WN vor 25 Jahren vorgeführt haben. Eine "Spendenquittung", folgte nach der anderen. Eine Geld Geilheit wurde an den Tag gelegt, das sich die Balken bogen. Diese Leute brauchten die "Kohle" schon damals nicht, denn die hatten genug.

Ein Bild boten diese Leute nach innen hinein, in den grünen Kreisverband, das ich da überhaupt kein Unterschied erkennen konnte, zu den Schwarzen und Roten Raubrittern. Einfach ekelig diese Arroganz, wie sich diese Akademiker aufführten.

Manchmal stellte sich der Jost, auch noch unverhofft vor seine Mitstreiter hin, um eine "Spendenquittung" zu Bitten. Das absahnen dieser Gelder vom Staat betrieb mehrere Jahre hindurch dieser Vorstand, als wäre nichts gewesen.

Einfach widerlich diese Herrschaften, aber der Fan-Club dieser Leute ist verblendet, Damals wie Heute. Die soziale Seite dieser Leute ist nur Ablenkung, in Wirklichkeit ist da kein Unterschied zum Rest der Gesellschaft und schon gar nicht zum politischen Gegner. Wer dran ist sahnt kräftig ab.

Heimatfreund Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.527

04.06.2011 16:35
#336 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Leg mal was hieb-und stichfestes vor inzoisrnd.
Ansonsten betrachte ich den Beitrag als weiteres krankhaftes Geschwafel deinerseits.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

06.06.2011 00:16
#337 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Zitat von inzoisrnd
Was war das, das Luise und Jost, bei der Gründung des grünen Kreisverband Weiden und Neustadt/WN vor 25 Jahren vorgeführt haben.



Na, Sie "inzoisrnd", was war es denn?

Ich sage es Ihnen:

Es waren damals, vor mehr als 30 Jahren, genau jene politischen Forderungen und Themen, die als irrational, verrückt, ja sogar als politisch gefährlich galten.
"Frieden, Menschenrechte, Ökologie und Basisdemokratie"!

Auf den "Schultern", bzw. des Einsatzes, von Jost und Luise, sind die GRÜNEN stimmenmäßig auch in dieser Region gewachsen, - aber nicht nur diese!

Wenn man heute wahrnimmt, dass Sozialdemokraten nach der schröder´schen Hartz-IV-Entrechtung und nach allen unsozialen Entgleisungen (allen voran des Paten Stiegler, des Parteivorsitzenden Müntefering und des ehem. Ministerpräs.v. NRW Clements), nun mit den Gewerkschaften und den LINKEN Mindestlöhne fordern, und/oder ein Söder zum Vorkämpfer für den Atomausstieg und die Abschaltung der laufenden AKWs eintritt, sollte man nicht vergessen, wer dafür vorher, von der gleichen Polit-Camarilla fast "gesteinigt" wurde!

Jost und Luise haben, in vielfacher Weise, öffentlich für ihre Prinzipien eingestanden und alle Anfechtungen und Diskriminierungen dieser Herrschaften hinnehmen müssen.
Es sind jene, die sich mit den damaligen Themen und natürlich mit den erkämpften Erfolgen, heute öffentlich zu schmücken suchen.
Damals sind sie mir nie aufgefallen.
Meiner Wahrnehmung nach, müssen sie verdammt "leise" gewesen sein, wenn sie denn überhaupt präsent waren und nicht sogar auf der entgegengesetzten Seite ihr "Süppchen" kochten.
Ich hatte jedenfalls nie einen Segggewiß, einen Stiegler und einen Gabriel in Wackersdorf wahrgenommen, - und ich war wöchentlich, teilweise sogar täglich da! Übrigens hatte ich leider auch keinen Fischer, keine Roth, keine Helgath und keinen Wagner gesehen!

Zitat von inzoisrnd

]Ein Bild boten diese Leute nach innen hinein, in den grünen Kreisverband, das ich da überhaupt kein Unterschied erkennen konnte, zu den Schwarzen und Roten Raubrittern. Einfach ekelig diese Arroganz, wie sich diese Akademiker aufführten.



Wie denn
Störte es, oder stört es vielleicht noch heute, dass beide ein anderes Weltbild von Gerechtigkeit, Ökologie und Frieden hatten, als die herrschende Masse, - ein anderes auch jener angeblichen GRÜNEN, welche sich heute nicht genieren, den Erfolg der damaligen Politikziele und der damaligen politischen Kämpfe zu eigenem Nutzen zu machen?

Dass beide, Jost und Luise, genau wußten, wofür sie eintreten wollten und müssen, ist das nun die Kritik der Feigen, die sich mit fremden Lorbeeren schmücken, wie vielleicht dieses inzoisrnd?
Stromlinienfische, haben das nie kapiert und werden das auch heute nicht auf die Reihe bekommen!

Zitat

Eine "Spendenquittung", folgte nach der anderen. Eine Geld Geilheit wurde an den Tag gelegt, das sich die Balken bogen. Diese Leute brauchten die "Kohle" schon damals nicht, denn die hatten genug...
Manchmal stellte sich der Jost, auch noch unverhofft vor seine Mitstreiter hin, um eine "Spendenquittung" zu Bitten. Das absahnen dieser Gelder vom Staat betrieb mehrere Jahre hindurch dieser Vorstand, als wäre nichts gewesen.




Das ist eine Verleumdung und üble Lüge, welche auch formal und logisch nicht haltbar ist.
Weder Jost noch Luise konnten "Spendenquittungen" einfordern, geschweige denn, um diese "bitten".
Wie sollte das auch gehen und von wem sollten diese angeblichen Quittungen erteilt worden sein?
Beide waren keine Kassiere und auch nicht Rechnungsprüfer in der Parteiorganisation?
In ihren Funktionen als Vorstände/Vorsitzende sind sie immer einstimmig entlastet worden!
Parteien, ebenso wie gemeinnützige Organisationen, können und dürfen Spendenquittungen nur dann ausstellen, wenn sie entsprechende Geld-Zuwendungen, für Zwecke der Partei- und/oder der gemeinnützig anerkannten Organisation nachweislich und tatsächlich erhalten haben.
Diese müssen dann auch als Einnahmen verbucht und kassenmäßig erfaßt sein.
Das Finanzamt prüfte, spätestens alle 2 Jahre, die Buchführung und vor allem die Spendenpraxis.
Es gab nie Beanstandungen! Alles andere wäre Betrug gewesen!
Während der Mitgliedschaft von Jost und Luise hat es nie irgend eine Mängelrüge, Kritik oder Einwendung des Finanzamtes gegeben, schon gar nicht wegen Spendenausstellung.

Deshalb:
Wenn dieser anonyme User "inzoisrnd", - nun schon wiederholt - versucht, einen "Dreckkübel" auszuschütten, um "übel nachzureden", dann sollte er wissen, dass ich sofort Anzeige nach § 187 StGB und folgende erstatten werde, wenn mir seine Identität bekannt wird!

So viel zu den Gemeinsamkeiten von Jost, Luise und anderen, die für ihre Leistungen nicht mehr erwähnt und daher auch nicht mehr geschätzt werden, aber deren Leistungen sich nun heutige Polit-Clowns bedienen.
Übrigens:
Schieder war im WAA-Widerstand ebenso präsent, wie Hese, hier aber vor allem seine von ihm geschiedene Frau!

Zitat
Einfach widerlich diese Herrschaften, aber der Fan-Club dieser Leute ist verblendet, Damals wie Heute. Die soziale Seite dieser Leute ist nur Ablenkung, in Wirklichkeit ist da kein Unterschied zum Rest der Gesellschaft und schon gar nicht zum politischen Gegner. Wer dran ist sahnt kräftig ab.



Vielleicht ist der, von Ihnen hier auch noch beschimpfte "Fan-Club", der deutschen Schreibe mächtiger als Sie es sind?
Das würde erklären, dass sich Ihnen Vieles anders darstellt, als es in der Realität ist, bzw. dass Sie nicht selbst urteilen können, sondern auf die Absonderungen anderer angewiesen sind, um sich Ihr krudes Bild zu zimmern?

zehnerl ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2011 12:31
#338 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

Wahlversprechen Offline

Foren-Gott


Beiträge: 1.969

05.10.2011 11:41
#339 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten




Da wurden unsere kleinen Stadtrats-Hascherln vom Seggewiß und seiner Verwaltung mal wieder richtig veralbert.
Lt. Pausch konnte der Stadtrat beim Thema Mobilfunkmasten nicht helfen, weil die mal wieder nichts wussten. Das hat Seggewiß und seine Verwaltung alleine entschieden.

Bei wichtigen Dingen wie Senioren-Krabbelspielplatz, oder Parkplatz für Wohnmobile dürfen unsere Ehrenämtler immer auch was sagen.
Das macht die Verwaltung immer so, aber das ist vielleicht auch richtig, die Verwaltung kennt halt die Qualifikation der Stadtratsmehrheit besser als wir.

Die gleiche Vorgehensweise wie bei der Grafenspielhalle.

Die Verwaltung und Seggewiß halten sich die Stadträte als Luxusgeschöpfe, ohne Bedeutung und gut bezahlt.

Da wird’s nach der nächsten Stadtratssitzung ein Stückerl Entenbrust mehr geben, und alles ist wieder gut, und die Stadträte/Innen sind wieder friedlich.
Die lassen sich wirklich leicht verar… und merken es nicht.

poldrian Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.550

05.10.2011 20:50
#340 RE: Politik(er) im Allgemeinen + der Schlamm Zitat · antworten

@wahlversprechen
also ich habe bisher immer nur friedliche sr und -innen gesehen. ob mit oder ohne entenbrust o.ä.. die wurden alle vom hans schröpf so erzogen! daher können die nicht anders!

__________________________________________________

Ein Astloch im Brett vor dem Kopf erweitert den Horizont um ein Vielfaches!

Seiten 1 | ... 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | ... 28
Wie wahr! »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Braunkohleabbau in den Neuen Bundesländern
Erstellt im Forum Informatives von Luise Nomayo
0 28.11.2016 19:01
von Luise Nomayo • Zugriffe: 206
Diskriminierung Apartheid Antisemitismus Ausländerfeindlichkeit
Erstellt im Forum Soziales Denken und Helfen von Luise Nomayo
1 16.03.2014 12:16
von Luise Nomayo • Zugriffe: 634
jobs im deutschen bundestag
Erstellt im Forum Informatives von poldrian
12 18.02.2014 11:14
von Luise Nomayo • Zugriffe: 1546
EU - interessante Perspektive
Erstellt im Forum Allerlei von krampei
0 16.03.2011 12:10
von krampei • Zugriffe: 330
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de