Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 580 Antworten
und wurde 47.865 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 30
ungewiss Offline

Normalo

Beiträge: 75

07.08.2013 23:02
#421 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Aus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
So gehts immer, wie ich finde, Rief der Müller voller Zorn.
Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

Wilhelm Busch (1832 - 1908)

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.214

07.08.2013 23:16
#422 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Hallo ungewiss,
was willst Du uns Freunden der "EE" damit sagen?

Zitat von ungewiss im Beitrag #421
Aus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
So gehts immer, wie ich finde, Rief der Müller voller Zorn.
Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

Wilhelm Busch (1832 - 1908)


Und wenn du schon mal wieder Freigang hast, könntest Du mir die Frage, die ich Dir per PN stellte, ggf. beantworten?

Siggi

Gemeindeordnung Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.333

07.08.2013 23:16
#423 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Auch schön. Auch dumm aber auch. Warum? Weil Wahlkampf.

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.424

10.08.2013 14:07
#424 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Offshore Windpark verbraucht Energie statt sie zu liefern!

Zitat aus:
http://www.dw.de/offshore-windpark-riffg...itik/a-17009312

In der Nordsee ist der erste kommerzielle Offshore-Windpark fertig. Doch die Anlage liefert erst 2014 S trom Stattdessen verbraucht sie jede Menge Diesel. Die Landesregierung ist verärgert.
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) nahm den Vorgang zum Anlass, um das Planungs-Chaos beim Stromanschluss von Windparks auf dem Meer allgemein zu kritisieren. "Es gibt keine aufeinander abgestimmte Gesamtplanung", sagte Weil im deutschen Fern sehen. Notwendig sei eine "ordnende Hand". Für die Netzanbindung forderte er deshalb eine eigene Gesellschaft mit Beteiligung des Bundes. Derzeit seien private Unternehmen für die Anbindung zuständig, die durch bestehenden Verträge abgesichert seien. Wenn etwas schief gehe, müsse der Verbraucher zahlen.
-Zitatende- (Hervorhebungen von beobachter)

Falls jemand sein Geld da angelegt hat, ist der nicht zu beneiden….

Bananenrepublik Deutschland

der_neue Offline

Moderator


Beiträge: 347

16.08.2013 00:49
#425 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.214

16.08.2013 13:03
#426 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Hallo "der_neue",

Zitat von der_neue im Beitrag #425
Ein interessanter Bericht zur EEG
http://www.pv-magazine.de/meinung/blogde.../#ixzz2c1I6TUqD

ja, schon interessant, wie man als Stomkonsument auch mit dem Thema der "EE" vera.....ääää, ausgenommen wird.

An diese Aussagen im erwähnten Bericht glaube ich allerdings nicht,

Zitat von pv-magazin
Doch Fukushima zeigte, dass auch starkes Kapital und professionelle Kampagnen ein Gegengewicht bekommen können, denn Bürgerwille und Bürgerzorn bewirkten, dass die Laufzeitverlängerung von Alt-AKWs (vorerst) zurückgenommen wurde. Der Wunsch nach einer dezentralen Energiewende und mehr Unabhängigkeit von einem Strom-Oligopol lässt sich nicht aufhalten.

Das EEG spielt eine immer kleinere Rolle in der Kaufentscheidung, stattdessen wird der Eigenverbrauch maximiert. Ob von mittelständischen Produktionen, neue Einfamilienhäusern mit Wärmepumpen oder Mietern mit Balkonkraftwerken. Die dezentrale Energiewende hat sehr viele Akteure und einen starken Mitmachcharakter. 1,3 Millionen Solarstromanlagenbetreiber, 23.000 Windkraftanlagen, mehr als 7200 Biogasanlagen und über 650 gegründete Energiegenossenschaften sind es bereits und eine sehr große Vielzahl an Menschen, die beruflich mit diesen Branchen verknüpft sind, ob direkt oder indirekt.

Kurzum: Die eine Seite hat zweifelsohne mehr Geld, die anderen sind aber einfach mehr ;-)



denn mit der häufig als "EE-Feigenblatt-Argumentation" der Bürgerbeteiligung ist es nicht weit her.
Beim einem neuesten Projekt in unserer Region, dem Solarpark Hütten

( https://www.zeno-energie.de/index.php/sonnenpark-huetten )

hatten die Entscheider den Bürgern gerademal eine Anteil von 1,61% zugestanden!

Siggi

Semmelkritiker Offline

Hobby-User

Beiträge: 47

17.08.2013 16:35
#427 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #412
Düsteres Bild des "Club of Rome"

http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/3715...r_erde,1,0.html

Schön' Sonntag, Servus: Siggi


Diesen Verein würde ich nicht ernst nehmen. Einfach mal googlen, was vom Club of Rome oder einigen Mitgliedern in den vergangenen Jahrzehnten schon alles prophezeit wurde...

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.424

18.08.2013 05:18
#428 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Semmelkritiker,

natürlich lässt sich eine Vorhersage über die Weltwirtschaftsentwicklung oder die Lebensbedingungen auf unserem Planeten auf Jahrzehnte voraus nicht so genau treffen wie zum Beispiel Prognosen über die nahe Zukunft des neuen Festplatzes in Weiden oder die Wahrscheinlichkeit einer kommenden Zwangsverwaltung in Weiden

aber Mahnungen schaden nie. Zu diesem Thema ein Kommentar aus einem interessanten Artikel der Süddeutschen Zeitung vom Mai 2012:

Nachdem die Prognosen des Club of Rome aus dem Jahre 1972 - etwa zur Verfügbarkeit von Öl - sich nicht in all ihrer Dramatik bewahrheitet hatten, war die Organisation in die Kritik geraten. Auch jetzt weisen erste Stimmen darauf hin, dass die Vorhersage etwa einer Anti-Konsum-Revolution doch sehr gewagt sei. Vieles von dem, was der Bericht "2052" enthält, geht jedoch in die gleiche Richtung wie die Prognosen der Klimawissenschaftler. Und so groß uns unser Planet auch erscheint - seine Ressourcen sind endlich. –Zitatende –

Ich gehe davon aus, dass der Verfasser dieses SZ-Artikels ein fundiertes Fachwissen hat und besser recherchierte als vergleichsweise so einige Veröffentlichungen in Provinzblättern vermuten lassen!!!



http://www.sueddeutsche.de/wissen/berich...ben-1.1351454-2

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.214

18.08.2013 09:41
#429 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

@Semmelkritiker,

Zitat von Siggi im Beitrag #412
Düsteres Bild des "Club of Rome"

Zitat von Semmelkritiker i.Beitrag #427
Diesen Verein würde ich nicht ernst nehmen.
Einfach mal googlen, was vom Club of Rome oder einigen Mitgliedern in den vergangenen Jahrzehnten schon alles prophezeit wurde...


i schoo, z.B. das:

Zitat von SZ-Artikel:http://www.sueddeutsche.de/wissen/berich...leben-1.1351454 (danke beobachter)
"Die Menschheit hat die Ressourcen der Erde ausgereizt und wir werden in einigen Fällen schon vor 2052 einen örtlichen Kollaps erleben", sagte Randers bei der Präsentation der Ergebnisse in Rotterdam. "Wir stoßen jedes Jahr zweimal so viel Treibhausgas aus, wie Wälder und Meere absorbieren können."


Siggi

Semmelkritiker Offline

Hobby-User

Beiträge: 47

18.08.2013 17:39
#430 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Zitat von beobachter im Beitrag #428

Semmelkritiker,

natürlich lässt sich eine Vorhersage über die Weltwirtschaftsentwicklung oder die Lebensbedingungen auf unserem Planeten auf Jahrzehnte voraus nicht so genau treffen wie zum Beispiel Prognosen über die nahe Zukunft des neuen Festplatzes in Weiden oder die Wahrscheinlichkeit einer kommenden Zwangsverwaltung in Weiden

aber Mahnungen schaden nie. Zu diesem Thema ein Kommentar aus einem interessanten Artikel der Süddeutschen Zeitung vom Mai 2012:

Nachdem die Prognosen des Club of Rome aus dem Jahre 1972 - etwa zur Verfügbarkeit von Öl - sich nicht in all ihrer Dramatik bewahrheitet hatten, war die Organisation in die Kritik geraten. Auch jetzt weisen erste Stimmen darauf hin, dass die Vorhersage etwa einer Anti-Konsum-Revolution doch sehr gewagt sei. Vieles von dem, was der Bericht "2052" enthält, geht jedoch in die gleiche Richtung wie die Prognosen der Klimawissenschaftler. Und so groß uns unser Planet auch erscheint - seine Ressourcen sind endlich. –Zitatende –

Ich gehe davon aus, dass der Verfasser dieses SZ-Artikels ein fundiertes Fachwissen hat und besser recherchierte als vergleichsweise so einige Veröffentlichungen in Provinzblättern vermuten lassen!!!



http://www.sueddeutsche.de/wissen/berich...ben-1.1351454-2



Zitat von Siggi im Beitrag #429
@Semmelkritiker,
Zitat von Siggi im Beitrag #412
Düsteres Bild des "Club of Rome"

Zitat von Semmelkritiker i.Beitrag #427
Diesen Verein würde ich nicht ernst nehmen.
Einfach mal googlen, was vom Club of Rome oder einigen Mitgliedern in den vergangenen Jahrzehnten schon alles prophezeit wurde...

i schoo, z.B. das:

Zitat von SZ-Artikel:http://www.sueddeutsche.de/wissen/berich...leben-1.1351454 (danke beobachter)
"Die Menschheit hat die Ressourcen der Erde ausgereizt und wir werden in einigen Fällen schon vor 2052 einen örtlichen Kollaps erleben", sagte Randers bei der Präsentation der Ergebnisse in Rotterdam. "Wir stoßen jedes Jahr zweimal so viel Treibhausgas aus, wie Wälder und Meere absorbieren können."


Siggi





Je länger ich mich mit dem Thema Klimawandel beschäftigt habe, umso mehr Skepsis hat sich bei mir breit gemacht. Dass es ihn gibt, ist wohl nicht zu bestreiten. Aber es mehren sich die Hinweise, dass der menschlische Anteil daran bedeutend geringer ist als angenommen und dass die Folgen weniger dramatisch ausfallen als angenommen.

Es gibt weltweit viele Veröffentlichungen von Wissenschaftlern, die die voherrschende Lehrmeinung in Frage stellen, aber die Massenmedien haben diese häufig und gerne ignoriert. Katastrophenszenarien verkaufen sich eben besser. Und auch die Politik braucht ein starkes Instrument, um immer neue Steuern und Belastungen durchzusetzen - unter dem Deckmantel Klimaschutz. Längst ist das Thema Klimaschutz auch sehr lukrativ für Unternehmen aller Art (von Energieversorgern bis hin zu Versicherungen). Mit dem schlechten Gewissen der Leute lässt sich viel Geld verdienen.

Ich bin also grundsätzlich sehr skeptisch geworden, was Weltuntergangs-Szenarien betrifft. Man sollte diese immer hinterfragen und darüber nachdenken, wem sie nützen.

Abgesehen davon ist es natürlich dringend erforderlich, Ressourcen zu schonen, so gut es geht - und ganz wichtig ist natürlich der Umweltschutz. Der wird bei den Debatten um den Klimaschutz und die angebliche Häufung von Katastrophen in 50, 100 oder noch mehr Jahren gerne vergessen. Es gibt zig Probleme, die HEUTE gelöst werden müssen (z.B. Vermüllung von Meeren, Regenwald-Rodung), die aber nur halbherzig angegangen werden.

Hier ein paar interessante Links:

http://bazonline.ch/wissen/natur/Gegen-d.../story/25965260
http://www.cicero.de/salon/doha-und-der-...n/52733/seite/2
http://green.wiwo.de/klimawandel-haben-s...her-verrechnet/
http://www.nwzonline.de/schule/keine-ang...,599057266.html
http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/de...oehe-1.18056931
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-98091084.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...u-a-904232.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...n-a-898765.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...t-a-900223.html
http://www.welt.de/welt_print/article121...cht-sicher.html
http://www.welt.de/print/die_welt/hambur...er-spielen.html
http://www.welt.de/debatte/article111034...-auf-Sandy.html
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...-betrieben.html

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.214

18.08.2013 18:58
#431 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Hallo Semmelkritiker, dann sind wir Zwei uns wenigstens darüber einig:

Zitat von Semmelkritiker in #430
Abgesehen davon ist es natürlich dringend erforderlich, Ressourcen zu schonen, so gut es geht - und ganz wichtig ist natürlich der Umweltschutz. Der wird bei den Debatten um den Klimaschutz und die angebliche Häufung von Katastrophen in 50, 100 oder noch mehr Jahren gerne vergessen. Es gibt zig Probleme, die HEUTE gelöst werden müssen (z.B. Vermüllung von Meeren, Regenwald-Rodung), die aber nur halbherzig angegangen werden.


Und das geht m.E.nur, wenn man sich wesentlich stärker als bisher dem Ausbau der "EE-Technologien" annimmt.
Bürgerbeteiligung eingeschlossen, aber halt nicht nur mit läppischen 1,61%!

Siggi

beobachter Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.424

22.08.2013 18:27
#432 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Semmelkritiker,

das ist ja eine leichte ansatzweise Kehrtwende ! Gut, wenn Siggis und meine Antworten dazu beigetragen haben sollten. Ganz allgemein lese ich Beiträge bestimmter Forenschreiber etwas intensiver durch und mache mir dann ein Bild bis manchmal zu der Konsequenz, dass ich Artikel von bestimmten Leuten ignoriere.

Semmelkritiker Offline

Hobby-User

Beiträge: 47

22.08.2013 19:53
#433 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Zitat von beobachter im Beitrag #432
Semmelkritiker,

das ist ja eine leichte ansatzweise Kehrtwende ! Gut, wenn Siggis und meine Antworten dazu beigetragen haben sollten. Ganz allgemein lese ich Beiträge bestimmter Forenschreiber etwas intensiver durch und mache mir dann ein Bild bis manchmal zu der Konsequenz, dass ich Artikel von bestimmten Leuten ignoriere.



Das war keine Kehrtwende und dazu hat hier auch niemand beigetragen. Diese Ansichten habe ich schon lange vertreten. Falls du die von mir verlinkten Artikel meinst, solltest du sie nicht ignorieren. Aber ich möchte niemandem hier was vorschreiben.

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

22.08.2013 23:53
#434 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Nr. 17 Amtsblatt der Stadt Weiden - Pos. 14: Öffentliche Ausschreibung "Lieferung von elektrischer Energie Stadt Weiden i.d.Opf."

Diese Bekanntmachung der Stadt, über ein benötigtes Energie-Einkaufsvolumen von jährlich 7.465 MWh, für einen Dreijahreszeitraum und damit über den Gesamtbezug von 22.400 MWh, ist im aktuellen Amtsblatt der Stadt Weiden nachzulesen.

Umgerechnet MWh auf KWh, will die Stadt jährlich 7.465.000 KWh vom billigsten Anbieter abnehmen, im Dreijahreszeitraum sind das dann 22.400.000 KWh.

Derzeit kostet die KW-Stunde Graustrom zwischen 0.24 und 0.26 €.
Unter Berücksichtigung von Mengenrabatten dürfte für die Stadt ein Angebot nicht unter 0.20 €/KWh vorgelegt werden.

Damit errechnet sich für den jährlichen Strombezug ein Betrag von mindestens (7.465.000 x 0.20)1.493.000,- €.
Insgesamt für den Dreijahreszeitraum umfaßt ein solcher Vertrag eine Kostensumme von mehr als (1.493.000 x 3)4.479.000 €!

Diese Ausschreibung für den Energieeinkauf, insbesondere über einen Dreijahresvertrag, wurde weder im Stadtrat, noch in einem seiner beschließenden Ausschüsse beraten und abgestimmt.

So bleibt dem Stadtrat bis jetzt unbekannt,
- welchen Verbrauchsanteil "erneuerbarer Energien" die Stadt aus eigenen Beteiligungen von ihren Beteiligungsunternehmen beziehen möchte,
- welches Energie-Einsparpotential sie bei der Berechnung der ausgeschriebenen Bezugsmengen innerhalb des Dreijahreszeitraums zugrunde legte,
- warum die Stadt sich mit so langfristigen Lieferverträgen, an einen derzeit angebotenen Preis binden möchte?

So hatte der Stadtrat keine Möglichkeiten, darüber zu befinden, ob für die nächsten Jahre Ökostrom, oder Atomstrom eingekauft werden solle, da mit der Ausschreibung ein Angebot für Ökostrom nicht eingeholt wird.

Hier zeigt sich, dass die Seggewiß-Verwaltung wieder einmal eigenmächtig, autoritär und an den gewählten Volksvertretern vorbei, ihr "Süppchen" kocht.
Hier zeigt sich, dass die Energie-Wende Versprechen der SPD, - allen voran jene des Fraktionsvorsitzenden Richter -, im Stadtrat und im Energie-Wende-Ausschuss, nur billige, plakative Absichtserklärungen sind.
Hier zeigt sich, dass OB Seggewiß bisher mit Nebelkerzen geworfen hat, wenn er von eigenen Versorgungspotentialen der Stadt aus Wind- und Solar-Anlagen schwadronierte.

Als Weidener Stadträtin würde ich mich von der Eigenmächtigkeit, Selbstherrlichkeit und der Arroganz des Weidener Oberbürgermeisters nicht nur hintergangen, sondern auf gut Bayerisch vera..... sehen!

Bleibt also abzuwarten, wer von den Weidener Volksvertretern im Stadtrat, sich diese Bevormundung und Entmachtung gefallen läßt?
Wer von diesen 40 Volksvertretern Sinn und Makulatur der "Energie-Leitfäden", die Einrichtung eines "etz", sowie des gesamten Energiewende-Ausschusses hinterfragt?

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

23.08.2013 17:24
#435 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Hier nun die Original-Ausschreibung auf der Homepage der Stadt Weiden


Zitat
Stand: Februar 2013 (Bekanntmachung VOL/A - EG) 20.08.2013

Öffentliche Ausschreibung

I.1) Stadt Weiden i.d.OPf., Stadtkämmerei, LiegenschaftsabteilungDr.-Pfleger-Straße 15, 92637 Weiden
Telefon: 0961 / 81-2802, Telefax: 0961 / 81-992802,
E-Mail: stefan.roegner@weiden.de, Internet: www.weiden.de

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Lieferung von elektrischer Energie Stadt Weiden i.d.OPf.

II.1.2) Art des Auftrags: Lieferauftrag; Ort der Leistung: Stadt Weiden i.d.OPf.

II.1.8) Aufteilung in Lose: Nein

II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein

II.2.1) Gesamtmenge bzw. –umfang: ca. 22.400 MWh (7.465 MWh pro Jahr)

II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung: 01.01.2014 bis 31.12.2016

III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten: keine

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: siehe Vergabeunterlagen

III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

IV.1.1) Verfahrensart: Offenes Verfahren

IV.2.1) Zuschlagskriterien: niedrigster Preis

IV.3.3) Bedingung für den Erhalt von Vergabeunterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 23.09.2013

Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein

Die Vergabeunterlagen können angefordert werden bei der unter I.1) genannten Stelle.

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote am 01.10.2013 um 11:00 Uhr

IV.3.6) Sprache in der Angebote verfasst werden können: Deutsch

IV.3.7) Bindefrist des Angebotes bis: 29.10.2013

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern,Promenade 27 (Schloss), 91522 Ansbach

VI.5 Tag der Absendung der Bekanntmachung: am 05.08.2013 zur Veröffentlichung im
EU-Amtsblatt (www.simap.europa.eu)


Weiden i.d.OPf., 02.08.2013
Stadt Weiden i.d.OPf.
Kurt Seggewiß, Oberbürgermeister



Hinweis:
Die Ausschreibung ist europaweit!
Schlusstermin für den Eingang der Angebote ist der 01.10.2013
Die Bindefrist des Angebotes läuft aber schon am 29.10.2013, also 4 Wochen später aus!

Innerhalb von nur vier Wochen kommt die Liegenschaftsdezernentin sicherlich nicht auf die Reihe, denn vorher müsste der Stadtrat (ggf. auch der Finanzausschuss) noch tagen und sein "OK" für den Zuschlag an einen E-Versorger erteilen.
Wird der Angebotstermin überschritten, ist kein Bewerber an seine Angebote mehr gebunden!

Das kann lustig, aber vor allem teuer werden!?

Monster High Offline

Foren-Ass

Beiträge: 533

23.08.2013 21:46
#436 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Warum will, bzw. muß die Stadt nicht den Strom bei ihrem eigenen Unternehmen, das ihr mehrheitlich gehört, den Stadtwerken Weiden kaufen?
Oder ist diese Ausschreibung nur eine Nebelkerze oder eine Alibi-Preisvergleich-Ausschreibung?

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

23.08.2013 22:07
#437 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Zitat von Monster High im Beitrag #436
Warum will, bzw. muß die Stadt nicht den Strom bei ihrem eigenen Unternehmen, das ihr mehrheitlich gehört, den Stadtwerken Weiden kaufen?
Oder ist diese Ausschreibung nur eine Nebelkerze oder eine Alibi-Preisvergleich-Ausschreibung?


Das ist ganz einfach zu beantworten:

Die Stadtwerke sind kein Eigenbetrieb der Stadt mehr.
Die Stadtwerke sind nun ein sogenanntes "Kommunal-Unternehmen" (KU) mit eigener Rechtspersönlichkeit, wie andere Betriebe in den verschiedenen Betriebsformen (z.B. Einzelunternehmen oder Personengesellschaften)auch.

Eine Ausschreibung (wegen der Höhe der Vergabesumme)hat jetzt sogar europaweit zu erfolgen.

Das sollte man Frau Taubmann "danken" und natürlich den damaligen Mitgliedern des Werkausschusses,- allen voran Herrn Hese, Sprecher der SPD im damaligen Werkausschuss, einem Physiker, der von Wirtschaft, Finanzen und Steuern keine Ahnung hat -.
Diesen Herrschaften dürften die "Rosinen" angeblicher Gewinnabschöpfungen und vielleicht auch der Aufwandsvergütungen in den Kopf gestiegen sein?

Natürlich wird der Strompreis auch durch Steuern erhöht, wenn er "auswärts", also auch von Unternehmen (wie KU) bezogen und gekauft werden muss.
Aber auch daran hatte man wohl letzten Sommer gar nicht gedacht, als man den Eigenbetrieb der Stadtwerke rückwirkend zum 01.01.2013 in ein privatwirtschaftliches Unternehmen umwandelte.

Weiden wird noch Jahrzehnte an den taubmann´schen Privatisierungs- und Outsourcing-Orgien leiden, da ist die Dame bereits in einem Kulbacher Altersheim untergebracht.

Sagnix Offline

Foren-Profi

Beiträge: 184

23.08.2013 22:14
#438 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Ist in einem Kulmbacher Altersheim nicht jetzt schon ein Platz frei. DAUERWAHNSINN, der betroffen macht!

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.214

24.08.2013 10:14
#439 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Sollten das KU-Stadtwerke WEN den Zuschlag erhalten, ist das doch wie die Baiern sagen:
"a gmaads Wiesl" !

Mit ihren Beteiligungen ( https://www.zeno-energie.de/images/zeno/pdf/konzept_zeno.pdf ) an den Solarfeldern Hütten u. Tännesberg ernten sie, falls ich richtig rechnete, einen Stromertrag von ca. 8100 MWh pro Jahr.
Damit ist der Teil sicher verkauft, oder?

Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.574

24.08.2013 11:36
#440 RE: "EE" in aller Munde??? Zitat · antworten

Zitat von Siggi im Beitrag #439
Sollten das KU-Stadtwerke WEN den Zuschlag erhalten, ist das doch wie die Baiern sagen:
"a gmaads Wiesl" !

Mit ihren Beteiligungen ( https://www.zeno-energie.de/images/zeno/pdf/konzept_zeno.pdf ) an den Solarfeldern Hütten u. Tännesberg ernten sie, falls ich richtig rechnete, einen Stromertrag von ca. 8100 MWh pro Jahr.
Damit ist der Teil sicher verkauft, oder?

Siggi




Ja, ja, rechnerischer "Stromertrag", der über Leitungsnetze der E.ON bei der E.ON eingespeist werden muss um weiter(rück-) verkauft zu werden?

Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | ... 30
«« etzenricht
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Herbstball
Erstellt im Forum Allerlei von Heimatfreund
89 11.10.2012 17:42
von octopode • Zugriffe: 6799
Arbeitssuchende in WEN ...
Erstellt im Forum Allerlei von nasowas
49 18.11.2011 18:30
von beobachter • Zugriffe: 2979
Wichtig! Stress, den ich wegen so mancher eurer Postings bekomme ...
Erstellt im Forum News zum Forum von hexy
11 16.12.2011 17:01
von Ekzem • Zugriffe: 765
Körperstatistik
Erstellt im Forum Lustiges von charly
1 04.12.2008 14:16
von veritas • Zugriffe: 321
Drei Geheimagenten
Erstellt im Forum Lustiges von Scotty
10 10.09.2008 18:55
von Heimatfreund • Zugriffe: 542
Aus meinem Tagebuch ...
Erstellt im Forum Lustiges von charly
0 24.04.2008 13:25
von charly • Zugriffe: 529
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de