Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Es ist erforderlich, angemeldet zu sein, um alle Beiträge im Forum lesen und beantworten zu können.


~~~ Mit einem Klick: die Beiträge der letzten Tage ~~~

bis zur nächsten Stadtratswahl!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.197 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | 2
Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

01.02.2011 10:48
WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Heute im NT-Weidenteil: "Stadt muss sich an Spielregel halten"

mehr dazu: http://www.oberpfalznetz.de/onetz/266568...halten,1,0.html

Damit dürften m.E. WKA's auf Weidens Stadtgebiet passe sein?

In der Printausgabe steht allerdings etwas ausführlicher u.a.:

Zitat
Die Schutzzone des Naturparks sei für Windräder generell eine Tabu-Zone,....

u.weiter unten:
Ebenso sei ein jeweils zehn Kilometer breiter Streifen entlang der Grenze von Windrädern freizuhalten, der das "grüne Dach Europas" bilde,.....


Grünes Dach Europas?

Super, unten im Tal wird uns dann der Hintern kalt, sobald wir die fossilen Kraftwerke im Lauf der nächsten 2-3 Jahrzehnte abschalten?

Würde mich interessieren, ob das unsere tschechischen Nachbarn auf der anderen Seite das auch so sehen?
Wann werden sie wohl "AKW- Temelin" vom Netz nehmen?

Servus: Siggi

Prost444 Offline

Foren-Profi

Beiträge: 212

01.02.2011 11:44
#2 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Die Tschechen nehmen Temelin nicht vom Netz,
es geschieht automatisch,
wenn ihnen und uns die Trümmer um die Ohren geflogen sind.
Dann brauchen wir auch den Strom nicht mehr.

Zuvor beeilen sie sich für einen weiteren Ausbau des AKW,
so kann es dann ein größeres Feuerwerk geben.

Prost

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

01.02.2011 14:19
#3 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Hallo Prost, toller Nick ,

Zitat von Prost444
Die Tschechen nehmen Temelin nicht vom Netz,
es geschieht automatisch,
wenn ihnen und uns die Trümmer um die Ohren geflogen sind.
Dann brauchen wir auch den Strom nicht mehr.

Zuvor beeilen sie sich für einen weiteren Ausbau des AKW,
so kann es dann ein größeres Feuerwerk geben.


eigentlich wollte ich bei den WK-Anlagen, "vulgo" (rüppl schlag mich nicht) Windrad'l bleiben und noch ein bisschen aus dem heutigen NT-Artikel (S.17)zitieren:

Zitat
Niemand, schon gar nicht die CSU-Kreistagsfrktion, habe etwas dagegen, wenn die Stadtwerke "an geeigneten Standorten" Windräder errichten.
Aber Weiden müsse sich an die Spielregeln halten.
"Wünschenswert ist die Beteiligung vor Ort".

Die Bürger müssten sich für die Idee Windrad begeistern.


Davon spüre ich allerdings leider nicht viel, auch nicht hier im Forum!
Ist aber auch kein Wunder, wenn man die Bürger nicht informiert, geschweige denn anscheinend auch nicht beteiligen möchte!
Geht z.Z.z.B. bei BE-ON insbesondere (für mich:"nur") für PV-Anlagen!

Servus: Siggi

aberhallo! ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2011 14:49
#4 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

@ Siggi

Ich habe vor einiger Zeit hier im Forum geschrieben,
dass die Bürgermeister "die Leithammel" machen müssen.

Wenn der Bürgermeister
die Probleme und das gemeinsame Ziel engagiert aufzeigen würde,
dann würde er sicher gemeinsam mit seinen Bürgern auch Wege finden.

Noch besser wäre es,
wenn der Bürgermeister eine Kapazität in Sachen "Alternative-Energie" finden würde,
die sich nurder Sache verplichtet fühlt
und nicht einer nur gewinnorientierten Fremd-Gesellschaft.

Ohne Bürgermeister läuft jedenfalls nichts!

Die "Beschlüsse" des Kreistages haben wenig Bedeutung.
Wer kennt schon die Kreisräte???

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

01.02.2011 16:15
#5 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Hallo "aberhallo",

Zitat von aberhallo!
@ Siggi
Ich habe vor einiger Zeit hier im Forum geschrieben,
dass die Bürgermeister "die Leithammel" machen müssen.
Wenn der Bürgermeister
die Probleme und das gemeinsame Ziel engagiert aufzeigen würde,
dann würde er sicher gemeinsam mit seinen Bürgern auch Wege finden.
Noch besser wäre es,
wenn der Bürgermeister eine Kapazität in Sachen "Alternative-Energie" finden würde,
die sich nurder Sache verplichtet fühlt
und nicht einer nur gewinnorientierten Fremd-Gesellschaft.
Ohne Bürgermeister läuft jedenfalls nichts!
Die "Beschlüsse" des Kreistages haben wenig Bedeutung.
Wer kennt schon die Kreisräte???



bin Deiner Meinung! [dafür].......(der Smilie geht leider nicht, oda bi ii z'bleed)

Beim Riesenthema der "EE", sollte sich die Gesamtregion: Nordoberpfalz, einig sein!

Servus: Siggi

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

22.11.2013 10:34
#6 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Kritischer Leserbrief im heutigen NT zum Thema Wind-Kraft-Anlagen:

http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/3938...chtung,1,0.html

Zur Klärung der kritisierten Rendite-Fragen könnte vielleicht folgende Studie beitragen:

http://www.wind-energie.de/sites/default...nergie_land.pdf

Zitat von Studie:"Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland"
Um in der Diskussion um eine angemessene Vergütungshöhe für die Windenergie an Land eine fundierte Diskussionsgrundlage zu schaffen, haben der Bundesverband Windenergie e.V.(BWE) und der Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau e.V. (VDMA) die vorliegende Studie zur "Kostensituation der Windenergie an Land in Deutschland" in Auftrag gegeben.

Strom aus Windenergie an Land gehört bereits heute zu den kostengünstigsten Erneuerbaren Energien!


Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

22.11.2013 12:19
#7 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Hallo, Siggi!

Ich habe mir beide Artikel "hineingezogen"!

Hermann Köpf aus Mähring beschreibt in seinem Artikel "Windkraftanlagen als "ökologische Katastrophe" wie sich die vorher prognostizierten "Renditen" steil nach unten bewegen, weil die ganze Windplanerei natürlich von den Kosten der WKA, des Betriebes und von der tatsächlichen Windhöffigkeit abhängen.
Er beschreibt, dass mit dem Klimawandel die durchschnittliche Windhöffigkeit um bis zu 30 % abgenommen hat.

Der andere Artikel beschäftigt sich erst gar nicht mit den Renditen!

Hier werden lediglich Veränderungen bei Kosten-/Aufwandzahlen für die Errichtung der WKA, deren Betrieb und die Kapitalmarktzinshöhen verglichen, um die bisherige Entwicklung von Kostensenkungen nachträglich aufzuzeigen.
Einer, der sein Windradl vor 2013 aufgestellt hat, wird natürlich höhere Gestehungskosten, umgerechnet auf die geernteten MWh haben.
Außerdem steht nix darin, wie Netzkosten ebenfalls umgelegt und zu Buche schlagen könnten, wenn durch den WKA-Ausbau weitere Stromtrassen notwendig werden.

Bei einer nur 60%!! Windhöffigkeit (Matzelsriether Höhen) entstehen nach der Berechnung der Fa. "windenergie-land-deutschland" Kosten von durchschnittlich 110,7 €/MWh, - das sind 11 Cent pro Wkh!

Vergleich Öko-Strom-Einkauf E.ON (siehe Artikel Netzzeitung)4 - 4,5 Cent/Wkh!

Es kommt also darauf an, wie hoch am jeweiligen Standort die eingespeiste Menge war und zu welchem Preis der eingespeiste Strom abgenommen werden konnte, bzw. was für die Netze noch draufgeschlagen wird?

Vor allem, auch dann, wenn die Einspeisepauschalen, welche die Gesamtheit der Verbraucher noch zahlt, wegfallen!!!

Das "windenergie-land-deutschland" - Papier sagt also noch gar nix zur Rendite aus, bzw. nix zu den Verlusten, die sich Kapitalanleger an Land ziehen, oder schon bisher gezogen haben.
Außerdem kannst Du auf dieses Papier nicht setzen, weil es sich bei seinen Daten immer "wenn und aber"-Hintertüren offen läßt!

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

22.11.2013 18:16
#8 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Ja, ja, Luise,

die Stromerzeugung mittels Windkraft ist sicherlich eine komplexe Angelegenheit in die einige Faktoren eingehen.
Wichtig narürlich die sog. Windhöffigkeit. Dazu aus dem Bay. Windatlas:

Zitat von Bay.Windatlas
Die höchsten Windgeschwindigkeiten in Nordbayern finden sich im nördlichen Oberpfälzer Wald. Hier weist die Karte jährliche Mittel der Windgeschwindigkeit von bis zu 4,6 m/s auf, eine Folge der exponierten Lage in Bezug auf die im Jahresverlauf dominierenden westlichen Winde


Für die Standortauswahl und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung ist aber unbedingt der "wahre" Wert durch Messung zu ermitteln. Dazu ebenfalls aus dem Bay.Windatlas:

Zitat von Bay.Windatlas
Der Atlas ermöglicht eine erste Abschätzung des mittle­ren Jahresenergieertrags einer Windenergieanlage bzw.der Eignung eines Standorts für die Windenergienutzung. Die Berechnungen können aber keinesfalls eine umfassende Standortanalyse ersetzen, bei der über einen Mindestzeitraum von
12 Monaten Windmessdaten direkt am geplanten Standort erhoben werden und mit meteorolo­gischen Langzeitdaten einer Wetterstation zu einem Windgutachten verknüpft werden


Ohne diese Voraussetzungen würde ich mich niemals an einer WKA beteiligen!
Die Akzeptanz dieser Anlagen bei Windkraftgegner wurde z.b. im Raum Ochsenfurt durch Bürgerbeteiligungsmöglichkeit deutlich erhöht.

Siggi

üb'rigens: In der von mir verlinkten Ausarbeitung wurde die Eigenkapitalrendite in Höhe von 8,75%-11% eingearbeitet.

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

28.11.2013 09:24
#9 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Profitgier frisst Hirn!
Geht jetzt das "Geeiere" auf Matzlesriether Höhen erneut los?

http://www.oberpfalznetz.de/onetz/394469...ufruhr,1,0.html

Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

28.11.2013 11:16
#10 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Ja, Siggi!
Umsonst hat nicht einer der Grundstücks-Werber die Weidener Verdienst-Medaille erhalten?
....und die vorher überlassungsbereiten Landwirte, - jene mit den Dollarzeichen in den Pupillen -, die ihre kargen Grundstücke schon damals über den örtlichen BVB-Medaillen-Ausgezeichneten einer lukrativen Verwertung in Sachen Windkraft zuzuführen erhofften, die stehen jetzt wieder Schlange und scharren mit den Hufen!

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

29.11.2013 12:05
#11 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Energisch, sachliche Entgegnung zum Leserbrief aus dem Stiftland (Beit.#6) im heutigen NT:

http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/3947...ng,1,0.html#top

Siggi

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

30.11.2013 11:27
#12 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Heute im NT: "ZENO erwirbt für 75000 € Anteile an WK-anlage in Trichenricht"

Info zur WK-Anlage:
http://www.otv.de/trichenricht-neue-wind...7/#.Upm5qCeTaSo

Siggi

Uncle Sam Offline

Foren-Ass

Beiträge: 331

05.12.2013 10:08
#13 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Der Bayrische Rundfunk berichtet über die Seegewiß-WKA.

http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/w...storch-100.html

Franziskaner Offline

Foren-Profi

Beiträge: 166

08.12.2013 12:05
#14 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Das wird noch spannend, wenn die nächste Gerichtsrunde am 15. Januar tagt.

Wir erinnern uns:

Es gab wochenlange Geheimgespräche des OB mit Denker und Wulf. Anstrengende Arbeitsessen und Geheimhaltung war das oberste Gebot.
Die bekamen (ohne Ausschreibung) alle Unterlagen, durften die Gemeindewege benutzen und der Rest Weidens war ahnungslos.
Erst als Hans Balk (jetzt CSU-Kandidat) mit Hilfe der Autonummern die Identität der Leute lüftete, wurde Kurt gezwungen aktiv zu werden.
Die BI‘ wurde gegründet, Kurt erschien zu entsprechenden Versammlungen, gab die Geheimgespräche zu.


Denker und Wulf haben jede Menge Geld investiert, die politische Landschaft durch Geld bereinigt und Kurt hat sich auf neue Spender und Sponsoren gefreut.
Das ist jetzt alles schief gelaufen (Chefsache ), vielleicht erfahren wir was der der Kurt D&W alles zugesagt und versprochen hat.

Weiden die Stadt „der Bananen“.

Hellas Offline

Foren-Ass

Beiträge: 357

09.12.2013 08:11
#15 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Wahrscheinlich hat D&W seine Spenden und Sponsorenleistung schon bezahlt, das ist natürlich blöd für diese Leute.

Das war alles eine geheime Chefsache und so ist es auch ausgegangen

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

19.12.2013 07:49
#16 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Stillstand für WE-Anlagen in der Nordoberpfalz?

Planungsverband Oberpfalz Nord stellt Windkraftkonzept zurück:

http://www.oberpfalznetz.de/nachrichten/...14,1,0.html#top

Zitat von Bürgermeister Stich zur Weiterarbeit
Aufgeben möchte Stich dennoch nicht: Für die kommunale Energiewende will er den Obergenossen in Berlin mobilisieren:
"Einige SPD-Bürgermeister werden Energieminister Gabriel mächtig Dampf unterm Hintern machen."


Wäre m.E. schön, wenn damit die regional, kommunale Energiewende mit möglichst viel Bürgerbeteiligung in Gang kommen würde!

Siggi

ungewiss Offline

Normalo

Beiträge: 75

20.12.2013 23:28
#17 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

21.12.2013 00:14
#18 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Zitat von ungewiss im Beitrag #17
Bayern hat Hirn, Dank Horst Seehofer!

Zitat von Hr.Seehofer in: http://www.sueddeutsche.de/g5c38d/172542...Windraeder.html
Ministerpräsident Horst Seehofer ist überzeugt, dass für eine erfolgreiche Energiewende sehr viel weniger Windkraft nötig ist als bisher angenommen. „Die 1500 Windräder, die als Ziel in unserem Programm ,Energie innovativ‘ stehen, sind zu hoch gegriffen“, sagte Seehofer der SZ. „Ich gehe davon aus, dass es in unserem neuen Konzept deutlich weniger sein werden.“

Eine konkrete Zahl wollte er aber nicht nennen.


„Dafür ist es zu früh“, sagte er.
„Unsere Energieministerin Ilse Aigner muss erst die Grundlagen dafür erarbeiten.


Schau ma mal, wieviel unsere Energieministerin heraus bringt, und wo wir diese dann aufstellen?

Siggi

Luise Nomayo Offline

Foren-Gott

Beiträge: 5.562

21.12.2013 03:00
#19 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Siggi!
Les´mal das:

http://www.heise.de/tp/artikel/40/40605/1.html

Dezentrale Stromspeicher für Privathaushalte

Frau Ilse Aigner - Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie - ist ziemlich gut "eingearbeitet" in ihr Ressort.

Ich denke, da tut sich sehr schnell etwas, um die totale Verkabelung unseres weißblauen Himmels mit Leitungstrassen aus Thüringen, - quer durch Bayern -, zu verhindern.

Matthias Machnig - ehemaliger SPD Wi-Minister in Thüringen und SPD-Vorzeige-Politiker - kündigte vor einem Jahr in VOH, beim SPD-Jahresempfang, diese "Wohltat" als generöse "Entwicklungshilfe zur bayerischen Energiewende" an
.....und Karl, Seggewiß, Stiegler klatschten heftig Beifall!

Ich denke, Ilse Aigner braucht keinen Ministerposten in Berlin, um in Bayern Alleinstellungsmerkmale zu schaffen?

Siggi Offline

Foren-Gott

Beiträge: 1.193

21.12.2013 12:16
#20 RE: WKA's in der Nordoberpfalz? Zitat · antworten

Hallo Luise,

Zitat von Luise Nomayo im Beitrag #19
Siggi!
Les´mal das:
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40605/1.html

Dezentrale Stromspeicher für Privathaushalte

Frau Ilse Aigner - Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie - ist ziemlich gut "eingearbeitet" in ihr Ressort.
Ich denke, Ilse Aigner braucht keinen Ministerposten in Berlin, um in Bayern Alleinstellungsmerkmale zu schaffen?
Zwischenbemerkung unterdrückt!


Werde mal bei Fr.Aigner nachfragen, ob man sich an dem Sonderprogramm:

Zitat von Fr.Aigner in: http://www.heise.de/tp/artikel/40/40605/1.html
Mit der Förderung von Energiespeichern in Privathäusern wollen wir tausende Familien dabei unterstützen, ihren Energiebedarf sicher und zuverlässig überwiegend selbst decken zu können. Photovoltaikstrom, der nicht in das Stromnetz eingespeist wird, belastet das Netz auch nicht.


beteiligen kann.

Positive Signale zur Energiewende in der Opf. im heutigen NT:
http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/3973...or_ort,1,0.html

Siggi

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Großlandkreis "Nordoberpfalz"
Erstellt im Forum Aktuelle Themen von Siggi
29 15.07.2016 08:41
von Siggi • Zugriffe: 4062
Interessierte für Rollstuhl-Combi-Tanz gesucht
Erstellt im Forum Sport von hexy
2 16.09.2012 23:33
von Irlwin • Zugriffe: 441
 Sprung  
weiden-aktuell.de weiden-zuhause.de weiden-oberpfalz.de dance4help.de

Fotos im Banner aus Wikipedia – Lizenz GNU-FDL | Domaininhaber

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de